Hightech

HIGHTECH

24.06.2022 - 11:00 | pressetext.redaktion
24.06.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 15:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

24.06.2022 - 15:40 | Schneider Electric GmbH
24.06.2022 - 13:20 | SRH AlsterResearch AG
24.06.2022 - 13:00 | pressetext.redaktion

MEDIEN

24.06.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

24.06.2022 - 16:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
24.06.2022 - 12:00 | Radstadt Tourismus
24.06.2022 - 12:00 | pressetext.redaktion
pte20170331023 Forschung/Entwicklung, Medizin/Wellness

Handschuhe schützen Bauarbeiter vor Vibrationen

Krankheiten wie das Karpaltunnelsyndrom lassen sich so vermeiden


Handschuh: Forscher präsentieren Erfindung (Foto: Nottingham Trent University)
Handschuh: Forscher präsentieren Erfindung (Foto: Nottingham Trent University)

Nottingham (pte023/31.03.2017/11:30) - Tag für Tag bedienen Arbeiter auf dem Bau Maschinen, die starke Vibrationen auslösen, wie zum Beispiel Schleifmaschinen, Schlagbohrer oder Motorsägen. Spezielle Handschuhe sollen sie bald davor schützen, körperliche Probleme von dieser Tätigkeit davonzutragen. "Die lang andauernde Nutzung von solchen Elektrowerkzeugen kann zu einer Reihe von muskuloskeletalen, neurologischen und Gefäßerkrankungen führen", warnt der Forschungsleiter Tilak Dias von der Nottingham Trent University http://ntu.ac.uk .

Darum arbeitet er gemeinsam mit Kollegen an der Produktion eines Arbeitshandschuhs, der rechtzeitig eine Warnung abgibt, wenn die empfohlenen Vibrationsmengen überschritten sind. Schließlich waren allein im Vereinigten Königreich innerhalb der vergangenen zehn Jahre über 10.000 Menschen von Erkrankungen wie dem Karpaltunnelsyndrom und dem vibrationsbedingten vasospastischen Syndrom betroffen.

Beschleunigungssensoren messen Vibrationen

Winzige Vibrationssensoren sollen das nun ändern: Getestet werden im Moment zwei Millimeter lange Beschleunigungsmesser, die in einer Hülse eingebettet mit dem Garn verwoben werden. Die elektronischen Handschuhe sehen, mit freiem Auge betrachtet, trotzdem wie ganz normale Arbeitshandschuhe aus. Sie können auch wie solche gewaschen und getragen werden, ohne, dass die Technologie darunter leidet. Hantiert der Arbeiter zu lange mit vibrierenden Geräten, wird er vom Handschuh benachrichtigt.

"Durch die Senkung des Risikos für eine Belastung mit gefährlichen Vibrationsmengen, können wir dabei helfen, das Leben von tausenden Bauarbeitern auf der ganzen Welt zu verbessern, indem wir verhindern, dass sie permanente Berufskrankheiten entwickeln", erklärt Theodore Hughes-Riley, der ebenfalls an der Entwicklung des Handschuhs beteiligt ist.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Marie-Thérèse Fleischer
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: fleischer@pressetext.at
Website: www.pressetext.com
|
|
98.685 Abonnenten
|
200.685 Meldungen
|
82.939 Pressefotos
Top