Business

HIGHTECH

01.02.2023 - 12:15 | xSuite Group
01.02.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion
01.02.2023 - 11:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

01.02.2023 - 18:55 | bet-at-home.com Entertainment GmbH
01.02.2023 - 18:55 | FH St. Pölten
01.02.2023 - 18:00 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH

MEDIEN

01.02.2023 - 06:15 | pressetext.redaktion
31.01.2023 - 12:30 | pressetext.redaktion
31.01.2023 - 10:35 | goodRanking SEO & Online Marketing Agentur

LEBEN

01.02.2023 - 11:45 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
01.02.2023 - 11:45 | Neusiedler See Tourismus
01.02.2023 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20170112005 Unternehmen/Wirtschaft, Umwelt/Energie

Emirate wollen erneuerbare Energien ausbauen

Bis 2050 soll fast die Hälfte des Bedarfs aus sauberen Quellen kommen


Metropole: Wachstum zieht Konsequenzen nach sich (Foto: flickr.com/lensnmatter)
Metropole: Wachstum zieht Konsequenzen nach sich (Foto: flickr.com/lensnmatter)

Abu Dhabi (pte005/12.01.2017/06:15) - Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) setzen auf Ökostrom. Laut Premierminister Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum soll der größte Ölproduzent der Golfstaaten bis 2050 mit rund 44 Prozent beinahe die Hälfte seines Energiebedarfs aus Erneuerbaren beziehen. Weitere 38 Prozent sollen über Gas, zwölf Prozent über sauberere fossile Brennstoffe und sechs Prozent über Atomenergie kommen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden in den nächsten Jahren 163 Mrd. Dollar (rund 155 Mrd. Euro) investiert.

Keine leichte Umsetzung

"Die Erkenntnis, dass es wichtig ist, verstärkt auf erneuerbare Energiequellen zu setzen, ist auch für die VAE keineswegs neu. Der Grundgedanke dabei lautet: Verkaufe Öl an Kunden in der ganzen Welt zu möglichst guten Preisen und nutze die Möglichkeiten, die erneuerbare Energien bieten", erklärt Werner Albeseder, Geschäftsführer von Prime Corporate Finance http://prime.co.at , gegenüber pressetext. Die Umsetzung sei aber im Laufe der vergangenen Jahre nicht leicht gewesen. "Wenn es zum Beispiel um Photovoltaik geht, dann haben die VAE einerseits ein enormes Potenzial. Entsprechende Anlagen werden aber andererseits auch öfter durch Sandstürme beschädigt", schildert der Experte im pressetext-Interview.

Dass die VAE-Regierung trotz des klaren Bekenntnisses zu erneuerbaren Energien weiterhin auf Atomenergie setzen will, hält Albeseder für "keinen glücklichen Schachzug". Laut "BBC News" bauen nämlich südkoreanische Firmen bis 2020 vier neue Atomreaktoren in der Nähe von Abu Dhabi, die insgesamt 1.400 Megawatt an Strom liefern sollen. "Das rasante Wachstum der VAE drückt sich logischerweise in einem enorm hohen Energieverbrauch aus. Dieser wird auch durch die Tatsache weiter angefeuert, dass es im Land ein sehr heißes Klima und deshalb auch enorm viele Klimaanlagen gibt", gibt Albeseder zu bedenken.

"Bedeutende Leistung" der Politik

"Wer nicht an erneuerbare Energiequellen glaubt, glaubt nicht an die Zukunft", stellt VAE-Premier Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum via Twitter-Posting klar. Seiner Ansicht nach hat die VAE-Regierung eine "bedeutende Leistung" vollbracht, indem sie nun eine einheitliche Energiestrategie für das ganze Land vorgelegt hat. "Unser Plan sieht vor, die Nutzungseffizienz im Energiebereich um 40 Prozent anzuheben und die Beitragsleistung von sauberen, erneuerbaren Energieträgern auf 50 Prozent auszuweiten", so der Premierminister.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-317
E-Mail: steiner@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.801 Abonnenten
|
206.117 Meldungen
|
85.118 Pressefotos

IR-NEWS

01.02.2023 - 19:05 | SLM Solutions Group AG
01.02.2023 - 19:00 | SLM Solutions Group AG
01.02.2023 - 18:57 | SLM Solutions Group AG

TERMINE

15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top