Medien

HIGHTECH

24.05.2019 - 13:36 | pressetext.redaktion
24.05.2019 - 10:50 | ESET Deutschland GmbH
24.05.2019 - 10:00 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH

LEBEN

25.05.2019 - 11:00 | ARTBOX GROUPS GmbH
25.05.2019 - 09:45 | pressetext.redaktion
24.05.2019 - 14:35 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
pte20130821021 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Globaler Mobile-Traffic steigt um über 50 Prozent

Afrika und Südamerika mit größten Wachstumsraten


Mobiles Surfen: für immer mehr ist es Alltag (Foto: flickr/Bernard Goldbach)
Mobiles Surfen: für immer mehr ist es Alltag (Foto: flickr/Bernard Goldbach)

New York/Wien (pte021/21.08.2013/11:55) - Mit der immer größeren Verbreitung von leistungsfähigen Smartphones klettert auch der Anteil des mobilen Traffics am gesamten Internetverkehr. Im vergangenen Juli lag der Anteil der globalen Webnutzung durch Smartphones bei 17,4 Prozent, wie aktuelle Zahlen der Statistik-Platform Statista http://statista.com belegen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres ist dieser Wert noch bei 11,1 Prozent gelegen. Daraus ergibt sich ein rapider Anstieg von über 56 Prozent innerhalb von nur zwölf Monaten. Tablets sind dabei nicht berücksichtigt.

IT-Berater Andreas Slama http://as-markom.at rechnet damit, dass die Bedeutung des mobilen Webs in den kommenden Jahren weiter enorm an Bedeutung gewinnen wird. "Smartphones werden immer mehr zu einem alltäglichen Tool für Unternehmen im B2B-Bereich", so Slama im Gespräch mit pressetext.

Europa unter Durchschnitt

Weltweit betrachtet, weisen Afrika und Südamerika die größten Wachstumsraten auf. Der Mobile-Traffic-Anteil hat sich auf dem Schwarzen Kontinent im vergangenen Jahr mit einem Plus von 109 Prozent mehr als verdoppelt und rangiert jetzt bei 23,7 Prozent. In Südamerika ist dieser Wert von 3,2 auf 6,8 Prozent angestiegen. Die Region, wo überhaupt am meisten mit dem Smartphone im World Wide Web gesurft wird, ist Asien mit 26,6 Prozent. In Nordamerika sind es 15,2 Prozent und in Ozeanien 14,6 Prozent. Europa liegt hingegen deutlich unter dem globalen Durchschnitt mit 9,7 Prozent.

Smartphone als Urlaubsbegleiter

Der Siegeszug von 3G-fähigen Smartphones, die zunehmende Breitband-Abdeckung sowie immer mehr WLAN-Zugänge im öffentlichen Raum sind die wesentlichen Treiber des mobilen Surfens. "Wenn die bestehenden Sicherheitsprobleme erst gelöst sind, wird der mobile Traffic noch deutlicher zulegen", sagt Slama. Voraussetzung dafür sei allerdings ein flächendeckendes Breitbandangebot.

Das Smartphone ist mittlerweile auch aus dem Urlaub nicht mehr wegzudenken. Die Hauptsaison geht allmählich zu Ende. 88 Prozent aller Urlauber reisen mit einem 3G- oder WLAN-fähigem Device. Über 30 Prozent der Reisenden teilen ihre Urlaubserlebnisse online und jeder Zweite lädt sich eine Travel-App herunter, bevor er sich auf den Weg macht - so einige Eckpfeiler, die das Cloud-Computing-Unternehmen NetApp http://netapp.com zusammengefasst hat.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Sebastian Köberl
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: koeberl@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.217 Abonnenten
|
171.571 Meldungen
|
68.631 Pressefotos
Top