Hightech

HIGHTECH

03.12.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
03.12.2021 - 10:30 | ESET Deutschland GmbH
03.12.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion

BUSINESS

MEDIEN

03.12.2021 - 15:30 | FH St. Pölten
03.12.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
03.12.2021 - 09:45 | y-doc

LEBEN

03.12.2021 - 12:50 | FH St. Pölten
03.12.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
03.12.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20110825029 Tourismus/Reisen, Technologie/Digitalisierung

Wiener Prater mit eigener App und WLAN-Hotspot

Android-Applikation besteht im pressetext-Praxistest


Riesenrad: Der Wiener Prater bietet App und WLAN (Foto: FlickrCC/Ethan Prater)
Riesenrad: Der Wiener Prater bietet App und WLAN (Foto: FlickrCC/Ethan Prater)

Wien (pte029/25.08.2011/15:15) - Die Geschäftsführung des Praters http://www.praterservice.at und Vertreter der Wiener Stadtregierung haben heute, Donnerstag, die erst kürzlich veröffentlichte Wiener-Prater-App präsentiert. Das Tool soll Besucher in Wiens bekanntem Vergnügungspark schnell ans Ziel führen und mit zusätzlichen Features und Informationen unterstützen. Zudem wurde auch der zweite städtische W-LAN-Hotspot vorgestellt, der für einfache Konnektivität sorgen soll. pressetext hat die Prater-App für Android einem Test unterzogen.

Fokus auf Android und iOS

Verschiedene Modernisierungen haben heuer bereits rund ums Wiener Riesenrad Einzug gehalten. So wurden im bisherigen Verlauf des Jahres Glasfaserleitungen am Areal verlegt und die Beleuchtung großflächig auf LED-Lampen umgerüstet. Nun hat man den Schritt ins mobile Web gewagt. Präsentiert wurden die jüngsten Neuerungen vom Geschäftsführer der Prater Service GmbH, Christian Rötzer, den Stadträten Sandra Frauenberger und Christian Oxonitsch sowie der Präsidentin des Wiener Praterverbandes, Elisabeth Kolarik.

"Ich freue mich, dass es dieses Zusatzangebot nun gibt", so Oxonitsch. Er rechnet durch den künftigen neuen Standort der Wirtschaftsuniversität in Praternähe mit einem vermehrten Aufkommen jüngeren Publikums, das insbesondere durch den kostenlosen WLAN-Zugang im Freien profitieren soll. Auch ausländische Besucher sollen sich durch die angebotene Konnektivität und die Navigationsfunktionen der App besser zurechtfinden.

Erste Erfolge für Open-Data-Projekt

Besitzer eines Smartphones, das nicht auf Basis von iOS oder Android läuft, werden beim Aufruf der Prater-Homepage auf eine mobile Version der Seite umgeleitet, die jedoch nicht den vollen Funktionsumfang der App abdeckt. Wer die Seite aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland aufruft, wird automatisch auf die englischsprachige Ausgabe weitergeleitet.

Frauenberger bewarb die Open-Data-Initiative der Stadt Wien, die zur Entwicklung von elf Wien-bezogenen Apps beigetragen hat. Die Stadt möchte den Ausbau von Gratis-WLAN weiter forcieren. Nach dem Start auf der Donauinsel (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/20110727027 ) befindet sich im Prater nun der zweite, öffentliche Zugangsknoten.

Nützlicher Attraktionsfinder

Die Wiener-Prater-App bietet in fünf Bereichen - Attraktionen, Karte, News, Events und Services - Tools und Informationen für die Besucher des Vergnügungsparks. pressetext hat die Android-Version einem Praxistest unterzogen.

Unter dem Menüpunkt "Attraktionen" listet die Software nicht nur allerlei Fahrgelegenheiten auf, sondern erfasst auch verschiedene Verkaufsstände und gastronomische Einrichtungen, wie etwa das populäre "Dreimäderlhaus". Die Kategorisierung ermöglicht eine übersichtliche Filterung, was die Suche nach dem nächsten Lokal oder kindergerechten Rummeleinrichtungen erleichtert. Jeder aufgelistete Betrieb wird mit einer kurzen Beschreibung vorgestellt, anstatt einer direkten Preisauskunft - wie sie für Fahrgelegenheiten wünschenswert wäre - gibt es aber nur einen Verweis auf die jeweilige Homepage.

Der Benutzer kann sich, ausgehend von seinem Standort, zum Ziel seiner Wahl leiten lassen und Touren erstellen, da die App hier auf Google Maps zurückgreift und somit WiFi, GPS und GSM zur Standortbestimmung einsetzen kann. Beim Test dieses Features stellte sich heraus, dass die Bestimmung der Weglänge zum Ziel trotz aktivierter Satellitennavigation und WLAN-Verbindung eine Ungenauigkeit von 20 bis 40 Metern aufweist. Dies dürfte daran liegen, dass das Prater-Overlay für die Google-Maps-Karte von Wien nicht ganz exakt angepasst ist. Trotzdem ist es fast unmöglich, anhand der Anleitung nicht an den gewünschten Ort zu finden.

Guter Gesamteindruck

Als praktisch für Auto- und Radfahrer erweist sich die Möglichkeit, nach dem Parken den Standort des eigenen Fahrzeugs über den CarFinder zu markieren. Somit lässt sich dieses nach einer ausgiebigen Tour durch den Vergnügungspark leicht wieder finden. Zusätzlich wartet die App auch mit einem Anfahrtsplan auf.

Unter News und Events kann sich der User über Neuerungen und anstehende Veranstaltungen am Gelände informieren und Berichte über vergangene Ereignisse nachlesen. Eine rudimentäre Wetterprognose und aktuelle Stauauskunft ergänzen das Gebotene.

Die Software lief unter Android 2.2 stets zuverlässig und schnell, das Interface ist ansehnlich, die Menüpfade nachvollziehbar. Insgesamt macht die App einen gelungenen Eindruck. Sie kann im Android-Market unter dem Namen "Wiener Prater - Das Original" kostenlos bezogen werden.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Pichler
Tel.: +43-1-81140-303
E-Mail: pichler@pressetext.at
Website: www.pressetext.com
|
|
98.428 Abonnenten
|
195.177 Meldungen
|
80.683 Pressefotos
Top