Medien

HIGHTECH

15.10.2018 - 12:30 | pressetext.redaktion
15.10.2018 - 06:15 | pressetext.redaktion
12.10.2018 - 14:35 | Fink & Fuchs AG

MEDIEN

15.10.2018 - 10:30 | pressetext.redaktion
15.10.2018 - 10:15 | Möbel Polt GmbH & Co KG
15.10.2018 - 10:00 | Surfboard Holding B.V. Startpage.com

LEBEN

15.10.2018 - 13:39 | pressetext.redaktion
15.10.2018 - 13:10 | The Skills Group
15.10.2018 - 13:00 | Charlotte Sengthaler e.U.
pte20090202026 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Club Cooee: Instant Messaging trifft Second Life

3D-Chatworld-Dienst setzt auf Avatare und Multimedia

Club Cooee kombiniert Instant Messenger und virtuelle 3D-Welt (Foto: clubcooee.com)
Club Cooee kombiniert Instant Messenger und virtuelle 3D-Welt (Foto: clubcooee.com)

Kaiserslautern (pte026/02.02.2009/13:57) - Ab heute, Montag, stehen die Tore zum kostenlosen 3D-Chatworld-Messenger Club Cooee http://www.clubcooee.com offen. "Mit Club Cooee präsentieren wir die Weiterentwicklung des klassischen Instant-Messaging-Konzepts, indem wir dessen Möglichkeiten in eine lebendige, pulsierende 3D-Online-Welt transportieren", erklärt Alexander Jorias, einer der beiden Gründer des neuartigen Webdienstes im Gespräch mit pressetext. Der Online-Club sei eine "virtuelle Verständigungsplattform für Teenager und Twens", in der Nutzer wie beim Messenger mit Freunden chatten, neue Leute kennen lernen, Musik hören, Webseiten verlinken oder Bilder und Musik tauschen können. Durch die Einbindung individualisierbarer Avatare soll hierbei eine wesentlich emotionalere Kommunikation möglich sein als bei herkömmlichen Messenger-Diensten.

"Club Cooee vereint im Grunde Elemente eines herkömmlichen Instant Messengers und einer virtuellen 3D-Welt. Diese Kombination ist in dieser Form vollkommen neu", stellt Jorias fest. Der Online-Club verstehe sich als Weiterentwicklung des Mitte der 1990er Jahre entwickelten klassischen Messenger-Konzepts. "Unsere Idee ist es, eine Art Instant Messaging 2.0 zu ermöglichen, indem wir die Kommunikation von einer rein textbasierten Ebene befreien und sie in den dreidimensionalen Raum erweitern", fasst Mitgründer Ingo Frick das Grundkonzept zusammen. Durch die Möglichkeit, einen persönlichen Avatar und dessen Wohnraum zu gestalten, eröffne sich dem Nutzer eine enorme kreative Freiheit. "Räume lassen sich von Nutzern oder Partnern direkt in Webseiten einbinden, von wo sie dann mit einem Klick betreten werden können. Umgekehrt ist es genauso möglich, bestimmte Gegenstände mit den eigenen Lieblingsseiten im Web zu verlinken", erläutert Frick. Durch die Möglichkeit Musik und Videos einzubinden werde ein Raum so zur multimedialen, individuellen Chat-Umgebung.

Um Mitglied im Club Cooee zu werden, müssen sich Nutzer zunächst registrieren und eine spezielle Client-Software herunterladen. "Im Gegensatz zu anderen virtuellen Online-Welten ist die erforderliche Software mit einer Größe von zwei Megabyte wesentlich kleiner. Dank geringer Systemanforderungen läuft der Client zudem auf fast jedem Computer oder Laptop problemlos im Hintergrund", betont Jorias. Auch wenn der User nicht aktiv am Cooee-Universum teilnimmt, wird er durch kleine Systemmeldungen über alle Aktivitäten informiert und ist jederzeit für seine Freunde erreichbar. Nach der Installation der Software erhält ein neues Club-Cooe-Mitglied 600 Cooee Cash, eine virtuelle Währung die in Cooee Shops für Gegenstände zur Gestaltung von Avataren und Räumen ausgegeben werden kann. "Je länger der User online ist und je mehr Freunde er einlädt, desto mehr virtuelles Geld wird seinem Konto automatisch gutgeschrieben. Wer möchte, kann zudem reales Geld in Cooee Cash umtauschen", schildert Jorias.

Derzeit befindet sich der Club Cooee in einer offenen Beta-Phase. Wie der Gründer des neuen 3D-Chatworld-Messengers gegenüber pressetext bestätigt, sei aber schon jetzt die gesamte Funktionalität des Online-Dienstes verfügbar. "Mit dem Open-Beta-Stadium wollen wir den Nutzern die Möglichkeit geben, unseren Service und all seine Features ausgiebig zu testen. Wie lange diese Phase anhalten wird, hängt von der Resonanz der User ab", so Jorias abschließend.

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-317
E-Mail: steiner@pressetext.com
Website:
|
|
98.210 Abonnenten
|
166.693 Meldungen
|
65.750 Pressefotos
Top