Hightech

HIGHTECH

16.01.2019 - 15:00 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 15:00 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 14:15 | Tools at Work Hard + Soft Vertriebsges.m.b.H.

BUSINESS

16.01.2019 - 18:50 | ISM International School of Management
16.01.2019 - 16:45 | Pöhacker Sabine - comm:unications
16.01.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

16.01.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
16.01.2019 - 09:40 | Denk.Raum.Fresach
16.01.2019 - 09:30 | fotoCharly Fotobuch & Fotogeschenke
pte20050714031 Computer/Telekommunikation, Medien/Kommunikation

Schneller lesen am Handy

Neue Software zeigt Texte auf kleinen Displays Wort für Wort an


Stanford (pte031/14.07.2005/14:10) - Texte am Handy zu lesen soll mit BuddyBuzz http://buddybuzz.org einfacher gemacht werden, behaupten Forscher von der Stanford University http://captology.stanford.edu . Die von ihnen entwickelte Software zeige Sätze auf dem Handydisplay Wort für Wort an. Die Technik, genannt RSVP (Rapid Serial Visual Presentation), eignet sich für die Darstellung von Text auf kleinen Displays wie Handys oder PDAs. Dabei wird ein Wort nur für einen Bruchteil einer Sekunde angezeigt bevor zum nächsten weitergeschaltet wird. Die Forscher versprechen, dass Texte leichter und schneller zu lesen seien als bei herkömmlichen Präsentationen in kleiner Schrift.

BuddyBuzz ist derzeit in einer Demoversion erhältlich und kann auf java-fähigen Handys installiert werden. Je nach Wunsch des Benutzers ist die Geschwindigkeit der Wortanzeige einzustellen. Auf der höchsten Stufe erscheinen die Wörter schneller, als sie ein guter Leser aussprechen kann. Geübte BuddyBuzz-Anwender können mit der Methode mehr als 1.000 Worte in der Minute erfassen, meinen die Stanford-Forscher. Dies sei auf jeden Fall viel mehr als mit der herkömmlichen Scrolling-Methode zu schaffen ist. Ein weiterer Vorzug der Software sei, dass sie die Syntax beherrscht. Sie zeige Namen länger an als Präpositionen und macht Pausen nach Punkt und Komma.

RSVP ist aber keine neue Erfindung. Bereits in den 70er Jahren forschte man in Stanford daran, um die Lese-Effizienz zu erhöhen. 2002 wurde vom Psychologie-Institut der Wichita State University http://psychology.wichita.edu ein Usability-Test durchgeführt, der klären sollte, ob RSVP von Palm-Anwendern angenommen werde. Es stellte sich heraus, dass die Lesegeschwindigkeit zwar höher war, die User jedoch die herkömmliche Methode des Scrollens bevorzugten. Am großen Handymarkt sehen die Entwickler von BuddyBuzz nun jedoch einen größeren Bedarf an derartigen Lösungen.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Andreas List
Tel.: ++43-1-81140-0
E-Mail: redaktion@pressetext.com
Website:
|
|
98.183 Abonnenten
|
168.566 Meldungen
|
66.856 Pressefotos
Top