Business

AUSSENDER



MARKANT Market Research
Ansprechpartner: Mag. Ulrike Röhsner
Tel.: 877 22 52
E-Mail: office@markant.cc

FRüHERE MELDUNGEN

31.05.2005 - 10:04 | Markant Unternehmensberatung
19.05.2005 - 10:31 | Markant Unternehmensberatung
11.05.2005 - 09:21 | Markant Unternehmensberatung
02.05.2005 - 09:37 | Markant Unternehmensberatung
25.04.2005 - 09:34 | Markant Unternehmensberatung

Mediabox

pts20050616013 Handel/Dienstleistungen, Kultur/Lifestyle

Generationsbild der ÖsterreicherInnen 2005


Wien (pts013/16.06.2005/09:36) - Die ÖsterreicherInnen charakterisieren sich selbst als besonders verlässlich, hilfsbereit, ehrlich, gut erzogen und familienorientiert. Sie fühlen sich nicht sehr gut gebildet und eher nicht egozentrisch.

verlässlich

60% der ÖsterreicherInnen bezeichnen sich als sehr verlässlich, 35% zumindest als verlässlich. Als besonders verlässlich betrachten sich Frauen, verheiratete Personen sowie BewohnerInnen aus den südlichen Bundesländern sowie OberösterreicherInnen. Außerdem korreliert diese Eigenschaft mit dem Alter.

hilfsbereit

Als sehr hilfsbereit sehen sich 59% der ÖsterreicherInnen und sogar 68% der Frauen und 63% der verheirateten Personen. Diese Selbsteinschätzung nimmt mit zunehmendem Alter zu.

ehrlich

Sehr ehrlich sind laut Eigenangaben 57% der ÖsterreicherInnen, wobei die Ehrlichkeit bei Personen mittleren Alters zwischen 40 und 49 Jahren besonders stark ausgeprägt ist. Aber auch RenterInnen und PensionistInnen charakterisieren sich häufig mit dieser Eigenschaft.

gut erzogen

Als gut erzogen charakterisieren sich 42% der ÖsterreicherInnen und sogar die Hälfte der Frauen. Junge Personen empfinden sich als weniger gut erzogen als ältere.

familienorientiert

Mehr als die Hälfte der ÖsterreicherInnen ist ein Familienmensch, hier wieder noch mehr Frauen (68%). Junge Menschen und BewohnerInnen der Bundeshauptstadt bezeichnen sich seltener als familienorientiert.

Die heutige Jugend - also Teenager zwischen 15 und 19 Jahren - bezeichnen sich als besonders ehrlich, hilfsbereit, verlässlich, glücklich und gut erzogen, dafür aber eher weniger familienorientiert und kaum egozentrisch.

44% der Teenager charakterisieren sich als besonders ehrlich, 38% als sehr hilfreich, 44% als verlässlich, 35% als besonders glücklich und 32% als gut erzogen.

Der/die typische Jugendliche wird mit selbstbewusst, kontaktfreudig und egozentrisch charakterisiert.

Ein Viertel der ÖsterreicherInnen sieht die heutige Jugend als sehr kontaktfreudig, 30% als sehr selbstbewusst, wobei noch mehr Frauen und WienerInnen diese Eigenschaft den Teenagern zuschreiben, sowie 21% als sehr egozentrisch - also "ich-bezogen".

Selbstbild und Fremdbild der österreichischen Teenager divergiert am stärksten bei der Erziehung, bei der Verlässlichkeit, bei der Egozentrik und beim Glücklichsein

Während sich 32% der Jugendlichen als sehr gut erzogen bezeichnen, wird dies nur von 4% der ÖsterreicherInnen der Jugend konstatiert. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Verlässlichkeit: 44% der Teenager charakterisieren sich als sehr verlässlich, aber die heutige Jugend wird nur von 8% der Bevölkerung als sehr verlässlich empfunden.
Anders divergiert das Selbst- vom Fremdbild bei der Egozentrik und beim Glücklichsein. Während sich nur 3% der Teenager als egozentrisch charakterisieren, sehen aber knapp ein Viertel der ÖsterreicherInnen so die heutige Jugend. Sehr glücklich bezeichnen sich 35% der Jugendlichen, sie werden aber nur von 7% der ÖsterreicherInnen so gesehen.

Die Generation 60+ charakterisiert sich selbst als verlässlich, hilfsbereit, ehrlich, familienorientiert und gut erzogen.

Zwei Drittel der über 60 Jährigen bezeichnet sich selbst als sehr verlässlich und äußerst hilfsbereit. Etwas weniger - etwa 60% - als sehr ehrlich und sehr familienorientiert. Als sehr gut erzogen empfindet sich knapp die Hälfte dieser Generation.

Selbst- und Fremdeinschätzung der Generation 60+ stimmt mehr oder weniger

Die ÖsterreicherInnen charakterisieren die Generation 60+ ebenfalls als familienorientiert, verlässlich, gut erzogen und ehrlich. Abweichungen zwischen Selbst- und Fremdbild gibt es vor allem bei der Toleranz, wo sich die Generation 60+ doch deutlich toleranter einstuft. So sehen sich 42% der älteren Menschen ab 60 Jahren als sehr tolerant, jedoch nur 15% aller ÖsterreicherInnen sind auch dieser Meinung. Auch wird die Generation 60+ nicht ganz so kontaktfreudig bewertet. Während sich 48% dieser Generation mit einer sehr hohen Kontaktfreudigkeit charakterisieren, sehen dies nur 13% aller ÖsterreicherInnen.

Sample und Methodik:

Die Ergebnisse resultieren aus einer telefonischen Omnibusbefragung bei 1.000 ÖsterreicherIn-nen- repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 15 Jahren - im CATI-Telefonstudio der Markant Unternehmensberatung GmbH. (Befragungszeitraum: Juni 2005)

Ist für Sie zum Beispiel interessant, ob Ihre Produkte oder Dienstleistungen bei Teenagern "ankommen" bzw. "in" oder bekannt sind? ... Dann haben Sie jetzt die Möglichkeit, kostengünstig in unserer nächsten Teenager Befragung im Juli im Rahmen unseres Generations-Package ein oder mehre Fragen zu stellen. Für nähere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

(Ende)
Aussender: MARKANT Market Research
Ansprechpartner: Mag. Ulrike Röhsner
Tel.: 877 22 52
E-Mail: office@markant.cc
|
|
98.290 Abonnenten
|
177.666 Meldungen
|
72.326 Pressefotos

BUSINESS

24.02.2020 - 12:37 | pressetext.redaktion
24.02.2020 - 12:00 | ISHAP Personaldokumentations GmbH
24.02.2020 - 12:00 | ISM International School of Management
24.02.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
21.02.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
Top