Business

AUSSENDER



ikp
Ansprechpartner: Content AG, Stephan Dorfmeister
Tel.: 01/537777-0
E-Mail: stephan.dorfmeister@aon.at

FRüHERE MELDUNGEN

pts20000824017 Unternehmen/Wirtschaft, Produkte/Innovationen

Maßgeschneiderte Inhalte werden in der New Economy zum Überlebensfaktor


Wien (pts017/24.08.2000/11:00) - · Content muss verkaufen
· Das Erfolgsrezept: Weniger News, mehr Programm
· Ziel: bis 2003 führender Content-Anbieter im deutschsprachigen Raum

Die drei österreichischen Internet Dienstleistungs-Anbieter WebContent, WebStrategy und WebCraft haben sich zu einer strategischen Holding zusammengeschlossen. Die im Juli gegründete Content AG deckt als Full-Service-Anbieter das gesamte Spektrum von maßgeschneidertem Content, strategischer Ausrichtung und technologischer Umsetzung ab. Unter dem Motto "anytime - anywhere" wird Unternehmen mit Custom-made Content für Web, Wap, Broadband, Narrowband und SMS Kundenbindung über den gesamten Tagesverlauf ermöglicht.

Die Content AG erwirtschaftet im Jahr 2000 einen Gruppenumsatz von über 20 Millionen Schilling. Das Kerngeschäft der eingegliederten WebContent liegt in der Produktion von Content für sämtliche gängigen Devices (Text, Bild, Video, Musik) und Übertragungswege. Die WebStrategy konzentreirt sich auf Internet-Businessplanung, Geschäftsmodell- und Strategieberatung, WebCraft auf Software- und Applikationsentwicklungen. Zu den wichtigsten Kunden zählen A-Online, Mobilkom, die UTA oder der Milka. Stephan Dorfmeister, CFO: "Die repräsentative Kundenliste und die professionelle Arbeit der drei Unternehmen machen die Content AG zum kommerziell erfolgreichsten Content-Unternehmen Österreichs." Zusammen mit dem großen zusätzlichen Potenzial im deutschsprachigen Raum ergebe sich eine vielversprechende Basis für den für einen möglichen Börsengang.

"Copy&Paste"-Content hat keine Zukunft
Roland Nikitsch, CEO der Content AG: "Alle reden von Content, alle haben Content, aber keiner verkauft damit seine Produkte und Services. Die bisherigen Lösungen laufen fast alle nach dem Copy-and-Paste-Prinzip. Wir sagen, Content kann nur dann das Kerngeschäft fördern, wenn er - wie im Fernsehen - Programmcharakter hat."

Die Content AG entwickelt deshalb für Unternehmen Web-Strategien, produziert maßgeschneiderten Content und bietet dramaturgisch, technisch und kommerziell optimierte Online-Lösungen. Nikitsch: "Und zwar für alle Devices und Formate." Schließlich müsse Content als Programm Unternehmen zu einer unverwechselbaren Positionierung in der New Economy verhelfen.

Kunden wollen sich wohfühlen - auch im E-Commerce
Stephan Dorfmeister, CFO der Content AG: "Unter Custom-made Content verstehen wir hochqualitativen und maßgeschneiderten Content, der garantiert, dass sich die User auf einer Web Page wohlfühlen und deshalb regelmäßig wiederkommen. Zudem muss er in klarem Kontext zum Angebot des Unternehmens stehen, um Mehrwert zu schaffen." Wie in einem realen Geschäft sei auch in einem virtuellen Shop Lebensgefühl die perfekte Kaufunterstützung. Es müsse also weniger News und mehr Spiel, Spaß, Freude und Entertainment geben. Da es im E-Commerce weder zeitliche noch örtliche Beschränkungen gebe, müssten 24 Stunden Aktualität, Unterhaltung, Information und Kommunikation - auf jedem Device und in jeder Situation - geboten werden. Das Angebot der Content AG beinhaltet dementsprechend interaktiven Internetcontent für PC/Web, Handy/Wap, Digitalboxen/SMS in allen gängigen und zukünftigen Formaten wie Breitbandvideo, Narrowbandvideo, Bild, Text und mp3.

Bis 2003 Marktführer im deutschsprachigen Raum
Derzeit kommen rund 75% der Umsätze der Content AG von Telekomunternehmen und ISPs, 25% der Kunden aus Werbewirtschaft, Industrie und dem Markenartikelsektor. Einen ersten Schritt nach Deutschland hat die Content AG bereits gesetzt, der Businessplan sieht einen konsequenten internationalen Aufbau vor.
Peter Schinzel, Geschäftsführer der Investmentgesellschaft ICAP Private Equity Gruppe, die sich an der Content AG mit 25% beteiligt: "Die Content AG ist kein Start up, sie ist bereits jetzt ein erfolgreiches und operativ positives Unternehmen. Wir sehen es als realistisches Ziel, dass die Content AG bis 2003 der führende Supplier im deutschsprachigen Raum wird." Geplant ist, bis dahin einen Marktanteil von 5% zu erreichen.

Content AG: Facts&Figures

Die CONTENT AG wurde im Juli 2000 als strategische Holdinggesellschaft gegründet.
Der konsolidierte Gruppenumsatz 2000 beträgt Schilling 20 Millionen.
Unter die Holding wurde die WebContent Produktions GmbH mit einer 90%-Beteiligung eingegliedert. Sie wurde im April 1999 unter dem Namen Content Marketingservice GmbH gegründet und im Juli 1999 operativ tätig. Geschäftszweck ist die Produktion von interaktiven Internetcontents für alle gängigen Devices (PC, Handy, Digitalboxen) in allen gängigen und zukünftigen Formaten (Breitbandvideo, Narrowbandvideo, Bild, Text, Live, mp3, etc.).
*Mitarbeiter dzt.: 30

Zu 60% wird die WebStrategy InternetberatungsgmbH in die CONTENT AG eingebracht. Sie wurde im April 2000 als Zusammenschluss der strategischen Beratungsaktivitäten der Dorfmeister Informationsmanagementberatungs GmbH und der Nofrontiere Media Consulting GmbH gegründet und ist auf die interdisziplinäre Entwicklung von Geschäftsmodellen im Internetbereich spezialisiert. Im Vordergrund stehen dabei gesamtheitliche Ableitungen von Geschäftsmodellen für Kunden und eigene Venture Projekte.
*Mitarbeiter dzt.: 5

Die WebCraft wurde im April 2000 als Profit Center der WebContent gegründet. Das Unternehmen ist auf die Bereitstellung von technischen Lösungen für Contentformate spezialisiert. Die drei Geschäftsbereiche sind Hard- und Software-Lösungen für Contentproduktion, Entwicklung von konvergenten Devices und entsprechenden Content-Applikationen sowie spezialisierte Internetsoftware-Entwicklung. WebCraft Produkte sind im Regelfall Full-Package Lösungen inklusive Vermarktungs- und Refinanzierungskonzeption.
*Mitarbeiter dzt.: 10

Der Vorstand der Content AG
Roland Nikitsch, 30, CEO, Mitglied des Vorstandes der CONTENT AG, Mitglied der Geschäftsführung der WebContent. Roland Nikitsch begann seine Karriere als Geschäftsführer der Grumba/Zremba Gruppe, die sich in der Hauptsache mit dem Aufbau von Druckereien in Polen befasste. Ab 1993 übernahm Nikitsch redaktionelle und Marketing-Aufgaben bei ORF Teletext. 1997 wurde in der Teletext GmbH, in der Nikitsch für die Vertriebsleitung zuständig war, der Geschäftsbereich ORF Online eingebettet, dessen Vermarktung ebenfalls in seinem Verantwortungsbereich lag. Seit 1999 agierte Nikitsch vorerst in der Geschäftsführung der Autoweb GmbH, die er in Kooperation mit Eurotax aufbaute. Ebenfalls 1999 machte er sich endgültig selbstständig und gründete die WebContent / Content Marketingservice GmbH, die nach einer rasant-erfolgreichen Aufbauphase im Sommer 2000 schließlich in die Content AG eingebracht wurde.

Stephan Dorfmeister, MBA, 33, ist Technik- und Finanzvorstand der Content AG und Mitglied der Geschäftsführung der WebStrategy. Als Absolvent des Executive Master of Business Administration Programs an der Donauuniversität Krems befasst sich Dorfmeister seit 1994 intensiv mit Veränderungen von Business-Regeln durch den Einsatz von Onlinetechnologien. Als Internet und E-Commerce-Pionier fungierte Dorfmeister seit Beginn der 90er Jahre in Leitungspositionen bei Unternehmen wie Oracle Österreich, Billa, ORF Online, A-Online und Trodat GmbH. Seine Know-how-Schwerpunkte sind Projektmanagement, Einsatz von Informationstechnologien, SW-Applikationsplanung, kaufmännische Planung und Geschäftsmodellableitung, Informations- und Kommunikationsmanagement sowie Prozessgestaltung.

Referenzkunden
Web Content
A-Online
Mobilkom AG
Milka
Truck24 AG München
Autoweb GmbH
UTA AG
Earn-e (Siemens Österreich)
Trodat
A-Online
Billa/Libro Online
BBV
Diverse Venture Fonds

Web Strategy
Österreichische Bundesbahnen
Trodat
A-Online
Billa/Libro Online
BBV
Diverse Venture Fonds

(Ende)
Aussender: ikp
Ansprechpartner: Content AG, Stephan Dorfmeister
Tel.: 01/537777-0
E-Mail: stephan.dorfmeister@aon.at
Website: www.ikp.at
|
|
98.406 Abonnenten
|
183.347 Meldungen
|
75.032 Pressefotos
Top