Medien

HIGHTECH

07.06.2023 - 12:30 | pressetext.redaktion
07.06.2023 - 06:00 | pressetext.redaktion
06.06.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

07.06.2023 - 13:55 | pressetext.redaktion
07.06.2023 - 13:41 | Bundesverband Photovoltaic Austria
07.06.2023 - 12:55 | IG Windkraft

MEDIEN

07.06.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion
07.06.2023 - 06:05 | pressetext.redaktion
06.06.2023 - 13:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

07.06.2023 - 14:20 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
07.06.2023 - 13:15 | HOFFMANN Medical Consulting & Coaching
07.06.2023 - 10:40 | FH Burgenland
pte20091117027 Medien/Kommunikation, Kultur/Lifestyle

Wort des Jahres: Social Media gibt den Ton an

Oxford English Dictionary kürt "unfriend" als Sieger 2009


Kaum gewählt, gibt es bereits eine Fanseite zu
Kaum gewählt, gibt es bereits eine Fanseite zu "unfriend" (Foto: Facebook)

Oxford (pte027/17.11.2009/12:50) Das New Oxford English Dictonary (OED) http://www.oed.com hat den Social-Media-Begriff "unfriend" zum englischen Wort des Jahres 2009 gewählt. Definiert wurde "unfriend" ("entfreunden") als Verb, das so viel bedeutet wie "jemanden aus seiner persönlichen Freundeslisten in einem Social Network wie Facebook zu entfernen". Doch nicht nur das Gewinnerwort entstammt in diesem Jahr dem Umfeld von sozialen Netzwerken und Internetbegriffen. Auch die restliche Finalistenauswahl tendierte zu technik- und webbezogenen Begriffen.

Web-Trend auch in Deutschland

Der Trend zu Begriffen aus dem Computer- bzw. Web-2.0-Umfeld macht sich auch bei der Wahl zum deutschen Wort des Jahres bemerkbar. "Unsere Jury wählt dieses am 18. Dezember aus einer Datensammlung, die über das ganze Jahr hinweg erfolgt. Hier sehen auch wir viele Begriffe aus dem Umfeld neuer Medien", sagt Nicola Frank, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Gesellschaft für deutsche Sprache http://www.gfds.de , im Gespräch mit pressetext.

Natürlich seien aber auch andere Bereiche vertreten, nicht zuletzt das Thema Schweinegrippe. "Bei der Wahl zum Wort des Jahres kommen generell nicht nur ursprünglich deutsche Begriffe infrage. Es gibt durchaus auch zahlreiche Anglizismen, die im Rennen sind", erklärt Frank. 2008 sei etwa auch der Obama-Slogan "Yes, we can" in die engere Auswahl gekommen.

Aktualität und Langlebigkeit

Das Wort "unfriend" habe sowohl Aktualität als auch das Potenzial zur Langlebigkeit, so Christine Lindberg, Chef-Lexikographin für OEDs US-Wörterbuch, in einem Statement. Andere Begriffe, die vom britischen Wörterbuchherausgeber Oxford University Press als Finalisten herangezogen wurden, entstammten vorwiegen den Bereichen Technologie-Trends, Wirtschaft und politische Angelegenheiten.

Im Tech-Bereich fand der Twitter-Begriff "Hashtag" einige Aufmerksamkeit. Hashtag beschreibt das Rautenzeichen plus Wort oder Phrase - von Twitter-Usern zur Suche, aber mittlerweile auch zum pointierten Kommentieren der Beiträge eingesetzt. Nominiert wurde auch der Begriff "Sexting" - gemeint ist das Versenden von SMS mit expliziten Sex-Inhalten.

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Claudia Zettel
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: zettel@pressetext.com
Website: pressetext.de
|
|
98.850 Abonnenten
|
209.539 Meldungen
|
86.448 Pressefotos
Top