Medien

HIGHTECH

05.08.2020 - 16:15 | HENRICHSEN AG München
05.08.2020 - 16:00 | PROCAD GmbH
05.08.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

05.08.2020 - 13:50 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
05.08.2020 - 12:05 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
05.08.2020 - 11:00 | G DATA CyberDefense AG

MEDIEN

05.08.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
05.08.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
04.08.2020 - 11:40 | pressetext.redaktion
pte20080705008 Medien/Kommunikation, Kultur/Lifestyle

Live-Radiosendungen profitieren von Podcasts

Neue Hörerzielgruppen werden erschlossen


Podcasts erweitern Radiopublikum (Foto: pixelio.de/Maria Lanznaster)
Podcasts erweitern Radiopublikum (Foto: pixelio.de/Maria Lanznaster)

London/Berlin (pte008/05.07.2008/13:15) - Das gesteigerte Interesse an Podcasts wirkt sich auch positiv auf die Nutzung von Live-Radiosendungen aus. Laut aktuellen Zahlen des britischen Radioforschungsunternehmens Rajar http://www.rajar.co.uk verzeichnen Online-Radioprogramme derzeit ein kräftiges Wachstum. Mittlerweile nutzen über 14 Mio. Menschen in Großbritannien Radioangebote aus dem Internet und mehr als neun Mio. laden wöchentlich Podcasts herunter, berichtet der Guardian. Im Vergleich zu einer Erhebung von Herbst 2007 gab es eine Steigerung von plus 2,5 Mio. Menschen, die Radiosendungen aus dem Internet konsumieren. Dieser Trend wirkt sich aber keineswegs negativ auf die Gesamt-Radionutzung aus. Drei Viertel der Befragten User, die Podcasts downloaden, gaben an, ihr Hörverhalten in Bezug auf Live-Radiosendungen deshalb nicht geändert zu haben. 15 Prozent hören sogar mehr Live-Programme, seit sie auf den Podcasting-Geschmack gekommen sind.

Nur zehn Prozent haben ihren Live-Radiokonsum mit dem regelmäßigen Download von Podcasts reduziert. 39 Prozent wiederum sagten im Zuge der Befragung, sie würden jetzt auch Live-Sendungen hören, die sie vorher nicht konsumiert haben. "Podcasting macht Lust auf Live-Radio, weil die Hörer durch internettypische Such- und Filtermechanismen Perlen bei Sendern entdecken, die sie vorher nicht eingeschaltet hätten", bestätigt auch Fabio Bacigalupo vom Internetportal podcast.de http://www.podcast.de , gegenüber pressetext. Durch die Möglichkeit zum zeitversetzten Radiohören würden neue Zielgruppen angesprochen und alte zurückgewonnen.

Laut der britischen Studie verteilt sich die Podcast-Nutzung grundsätzlich über den ganzen Tag, erreicht aber in den Abendstunden ihren Höhepunkt. Dann konsumieren 44 Prozent der Podcast-User die heruntergeladenen Radiosendungen. 83 Prozent hören meist Inhalte, die älter als eine Woche sind. Im Durchschnitt abonniert ein Podcast-Fan 3,6 Sendungen und verbringt mehr als eine Stunde pro Woche mit dem Hören. Die beliebtesten Genres sind Comedy und Musik. In Deutschland sind auch die Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender ganz oben in der Beliebtheitsskala. "Unseren Charts zufolge stehen im Radio beliebte Angebote der Landesanstalten der ARD hoch im Kurs. Daneben gibt es auch Special-Interest-Angebote, etwa aus den Bereichen Reise oder Computer, die sehr beliebt sind", sagt Bacigalupo auf Nachfrage von pressetext.

Generell sei die Vielfalt von Podcasts inzwischen riesig. "Der sogenannte Long Tail deckt heute nahezu alle Bereiche ab", ergänzt der Podcast-Experte. Obwohl sich Podcasting immer größerer Beliebtheit erfreut, haben die Medienkonzerne noch nicht ihr Glück damit gefunden. Bislang ist es den Unternehmen schwer gefallen, die Popularität von Podcasts auch zu Geld zu machen. Immerhin sind aber laut der Rajar-Studie 53 Prozent der Befragten grundsätzlich dazu bereit, Werbung in Podcasts zu akzeptieren, wenn sie dafür Gratis-Downloads erhalten. Bislang ist iTunes die beliebteste Quelle für Podcast-Abos - rund drei Viertel der Nutzer greifen auf das Apple-Angebot zurück.

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Claudia Zettel
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: zettel@pressetext.com
|
|
98.402 Abonnenten
|
181.918 Meldungen
|
74.315 Pressefotos
Top