Medien

HIGHTECH

09.12.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
09.12.2019 - 11:45 | Schneider Electric GmbH
09.12.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion

BUSINESS

09.12.2019 - 11:45 | ISM International School of Management
09.12.2019 - 11:10 | Heemann Vermögensverwaltung AG
09.12.2019 - 10:30 | pressetext.redaktion

MEDIEN

09.12.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
09.12.2019 - 09:30 | INFOSCREEN Austria
09.12.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
pte20070329040 Medien/Kommunikation, Politik/Recht

YouTube auch in Deutschland vor Gericht

Pay-TV-Sender fordert Schadensersatz


Es hagelt Klagen gegen YouTube
Es hagelt Klagen gegen YouTube

München (pte040/29.03.2007/14:31) - Das Videoportal YouTube http://www.youtube.com muss sich nun auch in Deutschland einer Klage stellen. Wie das Magazin W&V berichtet, zieht der Pay-TV-Sender Goldstar gegen die Plattform vor Gericht. Die Betreiber des Fernsehkanals fordern Schadensersatzzahlungen im sechsstelligen Bereich. YouTube habe gegen das Urheberrecht verstoßen und unerlaubt Bildmaterial gezeigt, dessen Copyrights bei Goldstar liegen. Neben dem US-Portal soll auch die deutsche Plattform MyVideo.de das Urheberrecht verletzt haben.

"Wenn Sendematerial, das wir gegen Bezahlung anbieten, kostenfrei im Internet verfügbar ist, gefährdet das unsere Geschäftsgrundlage", sagt Gottfried Zmeck, Geschäftsführer der Sender Goldstar und Hit24. Rund 500.000 Zugriffe über YouTube auf geschützte Inhalte des Unternehmens seien von ihm registriert worden. Der Videoplattform-Betreiber Google hat in der Vergangenheit bereits mehrmals darauf beharrt, alle Recht zu wahren und bei Beanstandung betroffene Videos sofort von der Seite zu entfernen. Allerdings gibt es seit kurzem auch einen Service namens Delutube im Web, der es ermöglicht gelöschte YouTube-Videos abzurufen (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070319023 ).

Das beliebte Videoportal wurde erst vor wenigen Wochen in den USA auf Schadensersatz in Milliardenhöhe verklagt. Der Medienkonzern Viacom zerrte YouTube wegen zahlreicher Verstöße gegen das Urheberrecht vor Gericht. Noch ist der Ausgang des Streits offen und Google gibt sich gelassen. Der Konzern sucht unbeirrt nach weiteren Kooperationspartnern für seine Videoplattform und will das Wachstum in diesem Bereich vorantreiben (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070314019 ).

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Claudia Zettel
Tel.: ++43-1-81140-314
E-Mail: zettel@pressetext.com
|
|
98.236 Abonnenten
|
176.257 Meldungen
|
71.611 Pressefotos

IR-NEWS

09.12.2019 - 23:50 | BAWAG Group AG
09.12.2019 - 23:45 | BAWAG Group AG
09.12.2019 - 23:45 | BAWAG Group AG
Top