Hightech

AUSSENDER



pr&text Silvia Mader
Ansprechpartner: ÖVSV Dachverband
E-Mail: info@oevsv.at

FRüHERE MELDUNGEN

28.05.2004 - 10:12 | pr&text Silvia Mader
17.05.2004 - 09:21 | pr&text Silvia Mader
30.04.2004 - 09:30 | pr&text Silvia Mader
26.02.2004 - 14:13 | pr&text Silvia Mader
23.12.2003 - 12:40 | pr&text Silvia Mader
pts20040916043 Technologie/Digitalisierung, Medien/Kommunikation

Sprechfunk-Kontakt mit der ISS am 18. September


Wien (pts043/16.09.2004/15:45) - Funkamateure informieren:
****Am 18. September 2004 wird der Astronaut und Funkamateur Mike Fincke anläßlich der "Langen Nacht der Sterne" von der Internationalen Raumstation ISS mit europäischen Amateurfunkstationen und der deutschen Klubstation des European Space Operations Center der ESA Kontakt aufnehmen.****

Der 18. September wird ein großer Tag für alle europäischen Funkamateure, die sich mit Weltraum- und Satellitenkommunikation beschäftigen. Denn in der "Langen Nacht der Sterne" die am 18. September beginnt, wird der Astronaut und Funkamateur Mike Fincke mit dem Rufzeichen KE5AIT von der Internationalen Raumstation ISS "On Air" gehen und mit europäischen Funkamateuren auf den Frequenzen 145,8 MHz. und 145,2 MHz. Funkkontakt herstellen.

Die ESOC, das European Space Operations Center der ESA in Darmstadt / Deutschland wird in dieser Nacht einem interessierten Publikum geöffnet. Geboten werden die ausführliche Vorstellung von Raummissionen der ESA. Auch dürfen die erwateten rund 3000 Besucher an diesem Abend durch die Weltraumteleskope ferne Sterne, Galaxien und Kometen betrachten.

Der Österreichische Versuchssenderverband, die Interessenvertretung der rund 6000 österreichischen Funkamateure beteiligt sich an diesem Ereignis und wird an diesem Abend mit einer Sonderstation die Rufe von Mike Fincke beantworten.

Auch selbstgebaute Satelliten im Umlauf

Funkamateure können nicht nur mit der ISS in Kontakt treten, sondern halten auch untereinander, mittels rund 20 selbstgebauter Kommunikationssatelliten, weltweiten Funkkontakt. Dabei wird nicht nur Sprache sondern auch Bilder und Daten übertragen.

Darüber hinaus sind viele Funkamateure aufgrund ihrer hochentwickelten Ausrüstungen in der Lage, Daten verschiedener Raumsonden, darunter auch Telemetriedaten der ESA-Raumsonde "Rosetta", die am 2. März 2004 startete und im Jahr 2014 auf einem Kometen landen soll, zu empfangen.

***Amateurfunk ist ein technisch-experimenteller Funkdienst, der in Österreich durch das Amateurfunkgesetz, einem Bestandteil des Fernmeldegesetzes, reglementiert ist. Weltweit genießen die Interessen von Funkamateuren aufgrund ihrer besonderen Leistungen im Hinblick auf technische Entwicklung und ihrer strukturellen Unterstützung in Not- und Katastrophenfällen den besonderen Schutz durch anerkanntes Völkerrecht.
Informationen über den Amateurfunkdienst und die Leistungen von österreichischen Funkamateuren finden Sie auf der Homepage des Österreichischen Versuchsenderverband unter www.oevsv.at ***

(Ende)
Aussender: pr&text Silvia Mader
Ansprechpartner: ÖVSV Dachverband
E-Mail: info@oevsv.at
|
|
98.505 Abonnenten
|
196.452 Meldungen
|
81.180 Pressefotos

HIGHTECH

27.01.2022 - 13:58 | pressetext.redaktion
27.01.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
26.01.2022 - 16:00 | FH St. Pölten
26.01.2022 - 15:20 | NCMI GmbH // SecurityBridge
26.01.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
Top