Leben

AUSSENDER



FH Burgenland
Ansprechpartner: Mag. Christiane Staab
Tel.: +43 57707 3537
E-Mail: christiane.staab@fh-burgenland.at

FRüHERE MELDUNGEN

Mediabox

pts20220913011 Bildung/Karriere, Forschung/Entwicklung

Über PhD-Programme international vernetzt

PhD-Programme werden von der FH Burgenland in Kooperation mit internationalen Hochschulen geführt


Eisenstadt (pts011/13.09.2022/09:30) -

Mit zehn internationalen Partnerhochschulen kooperiert die FH Burgenland im Rahmen von zwei einzigartigen Doktoratsprogrammen. 15 Alumni graduierten am Samstag im feierlichen Ambiente von Schloss Esterházy in Eisenstadt im Beisein internationaler Gäste. "Unser EU-anerkanntes Kooperationsmodell des Doktoratsstudiums bringt einen Multiplikator-Effekt für alle Beteiligten", betont Programmleiterin Irena Zavrl. "Sowohl Doktorand*innen als auch Professor*innen, Doktorväter, Doktormütter und Universitäten profitieren davon. Der Mehrwert besteht in der Entwicklung von wissenschafts-, forschungs- und persönlichkeitsbezogenen sowie grenzüberschreitenden Kompetenzen. Die Dissertantinnen und Dissertanten leisten einen hochwertigen Beitrag im Rahmen dieser 'research-competence-based' Bildungskooperation und sie erwerben durch das Studium wertvolle internationale Außenperspektiven."

Unter den anwesenden Gästen waren unter anderem die Rektor*innen und Vize-Rektor*innen sowie die Dekan*innen und Vize-Dekan*innen der Partnerhochschulen Universität Bratislava (Slowakei), Universität Pula (Kroatien), Universität Sopron (Ungarn), Universität Varazdin (Kroatien), Universität Mostar (Bosnien und Herzegowina) , Universität Life Sciences Prag (Tschechien), Universität Ljubljana (Slowenien) und der Internationalen Burch Universität IBU Sarajevo (Bosnien und Herzegowina).

Aktuelle Themen auf höchstem akademischen Niveau

Multikulturelle Arbeitsumfelder, Finanzkrisen im Vergleich, Trends am Bildungssektor - diese Themen beforschten die Doktorandinnen und Doktoranden unter wissenschaftlicher Anleitung ihrer Doktorväter und -mütter der jeweiligen Partnerhochschulen. Das erste Studienjahr verbrachten die Studierenden an der FH Burgenland in Eisenstadt. Danach wurden sie je nach gewähltem Forschungsgebiet an eine Partnerhochschule entsandt. Ihr Studium umfasste 180 ECTS-Punkte, das entspricht in etwa 4.500 Arbeitsstunden über die Dauer von mindestens drei Jahren. Die Programme sind vollständig in englischer Sprache geführt. Der erworbene akademische Titel ist in Österreich, in der gesamten Europäischen Union und weltweit anerkannt.

Eine Liste mit allen Doktorand*innnen und ihren Themen finden Sie unter: https://www.fh-burgenland.at/news-presse/

Nähere Informationen zu den beiden Doktoratsprogrammen finden Sie hier: https://www.fh-burgenland.at/studieren/doctorate-programmes/ - eine Anmeldung für einen Studienplatz ist noch möglich!

(Ende)
Aussender: FH Burgenland
Ansprechpartner: Mag. Christiane Staab
Tel.: +43 57707 3537
E-Mail: christiane.staab@fh-burgenland.at
Website: www.fh-burgenland.at
|
|
98.797 Abonnenten
|
204.854 Meldungen
|
84.701 Pressefotos

LEBEN

02.12.2022 - 16:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
02.12.2022 - 11:55 | punktgenau.PR e.U.
02.12.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
02.12.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
01.12.2022 - 13:00 | Martschin & Partner
Top