Medien

HIGHTECH

27.05.2022 - 17:30 | Schneider Electric GmbH
27.05.2022 - 13:00 | FH St. Pölten
27.05.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

27.05.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
27.05.2022 - 13:50 | SRH AlsterResearch AG
27.05.2022 - 13:35 | SRH AlsterResearch AG

MEDIEN

27.05.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
27.05.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
25.05.2022 - 14:40 | Der Werbetherapeut

LEBEN

27.05.2022 - 16:20 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
27.05.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
27.05.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20220119012 Medien/Kommunikation, Handel/Dienstleistungen

YouTube streicht Geld für Original Content

Programmfinanzierung laut Unternehmen nur noch für YouTube Kids Fund und Black Voices Fund


YouTube Originals: Finanzierung wird zurückgefahren (Foto: youtube.com)
YouTube Originals: Finanzierung wird zurückgefahren (Foto: youtube.com)

San Bruno (pte012/19.01.2022/11:30) -

YouTube wird sein Engagement in Bezug auf die Produktion von originärem Content in seinem hauseigenen Ableger YouTube Originals http://bit.ly/3If4ufG drastisch zurückfahren. Über den Kanal, der 2016 unter der Leitung der erfahrenen TV-Produzentin Susanne Daniels ins Leben gerufen wurde und Nutzer mit Originalserien, -filmen und Live-Veranstaltungen locken sollte, werden künftig nur noch Programme für den YouTube Kids Fund und den Black Voices Fund finanziert, wie die Google-Tochter wissen lässt.

Investment in andere Initiativen

"Susanne und ihr Team haben eine lange Liste an preisgekrönten, internationalen Programminhalten geschaffen, die zusammengerechnet mehrere Mrd. Zugriffe generiert haben", erklärt Robert Kyncl, Chief Business Officer bei YouTube, auf Twitter. Dadurch habe man es geschafft, das Scheinwerferlicht auf talentierte Content-Produzenten und wichtige soziale Themen zu lenken. YouTube sei damit auch neuen Zielgruppen vorgestellt worden. "Kurz gesagt, YouTube Originals hat einen wichtigen Teil zur wachsenden Produzenten-Community beigetragen", betont Kyncl.

Mit dem rasanten Wachstum würden sich aber auch neue Möglichkeiten eröffnen. "Wir glauben, dass unsere Investitionen nun noch mehr für Content-Produzenten bewirken können, wenn wir sie auf andere Initiativen ausrichten", erläutert der YouTube-Manager. Als Beispiel wird etwa auf den Creator Shorts Fund, den Black Voices Fund, den YouTube Kids Fund und die noch relativ neue Geschäftssparte von Live-Shopping-Programmen verwiesen. "Deshalb haben wir uns dazu entschieden, das Angebot von YouTube Originals zu reduzieren", so Kyncl.

Internet-Stars und Celebrities

Seit seinem Start im Jahr 2016 hat YouTube Originals seinen inhaltlichen Fokus mehrmals deutlich verändert. Zu Beginn waren es vor allem geskriptete Shows und Filme, die auf bekannte Persönlichkeiten aus der Szene der Content-Produzenten setzten, zum Beispiel die Comedy-Thriller-Serie "Scare PewDiePie" mit dem schwedischen YouTube-Star "PewDiePie". Laut eigenen Angaben konnte man mit Programmen wie diesen 2017 an die 250 Mio. Views erzielen. Später wurden vermehrt werbefinanzierte Inhalte angeboten, die mit Celebrities wie Kate Perry oder Kevin Hart aufwarteten.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: steiner@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.657 Abonnenten
|
199.958 Meldungen
|
82.590 Pressefotos
Top