Medien

HIGHTECH

30.11.2020 - 15:00 | Schneider Electric GmbH
30.11.2020 - 12:00 | pressetext.redaktion
30.11.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion

BUSINESS

30.11.2020 - 13:11 | pressetext.redaktion
30.11.2020 - 11:05 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
30.11.2020 - 10:45 | EDITEL Austria GmbH

MEDIEN

30.11.2020 - 13:00 | cmm360.ch
30.11.2020 - 11:00 | pressetext.redaktion
30.11.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
pte20201119024 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

WhatsApp testet Senden von stummen Videos

Neues Feature entfernt im Voraus die Tonspur und erspart somit die Umwandlung in GIFs


WhatsApp: Senden von stummen Videos (Foto: unsplash.com, Mika Baumeister)
WhatsApp: Senden von stummen Videos (Foto: unsplash.com, Mika Baumeister)

Menlo Park (pte024/19.11.2020/11:30) - Facebook-Tochter WhatsApp http://whatsapp.com ermöglicht es Android-Usern bald, ihren Kontakten stumme Videos zu schicken. Anwendern soll es so möglich werden, vor dem Senden die Tonspur von Inhalten zu entfernen. Dieses Feature würde ihnen das ansonsten übliche Umwandeln von Videos in GIFs ersparen.

Kein Qualitätsverlust

"Das Feature wird in einem zukünftigen Update verfügbar sein. User können damit ein Video stumm schalten, bevor sie es entweder an Kontakte oder als ein Status-Update verschicken", heißt es in einem Bericht von "WABetaInfo". User müssten nur auf ein Lautsprecher-Symbol klicken, um die Tonspur zu entfernen. WhatsApp testet das Feature aber momentan noch. Es ist in einem Beta-Update für Android enthalten, User können es aber noch nicht verwenden.

Um anderen ein stummes Video zu schicken, müssen WhatsApp-Anwender sie momentan noch in GIFs umwandeln. Allerdings ist das nur bei Inhalten möglich, die unter sechs Sekunden lang sind. Außerdem reduziert die Umwandlung meistens die Qualität der Videos. Mit dem neuen Feature soll es möglich werden, einen GIF-Ersatz ohne Qualitätsverluste zu senden.

Features für mehr User

Neben den stummen Videos will WhatsApp will im Augenblick mehrere neue Features zu einer größeren Zahl von Anwendern bringen. Beispielsweise sollen mit einem neuen Update mehr User die Möglichkeit erhalten, verschwindende Nachrichten zu senden. Auch soll es mehr Optionen für die Hintergründe von Chats geben. So sollen Nutzer für einzelne Gespräche individuelle Wallpaper einstellen und auch bestimmen können, wie transparent diese sind.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
97.987 Abonnenten
|
185.225 Meldungen
|
75.853 Pressefotos
Top