Business

AUSSENDER



e-commerce monitoring gmbh
Ansprechpartner: Hans G. Zeger
Tel.: +43 7433203 35
E-Mail: hans.zeger@e-monitoring.at

FRüHERE MELDUNGEN

15.07.2019 - 10:40 | e-commerce monitoring gmbh in Kooperation mit ARGE DATEN
01.04.2019 - 10:30 | e-commerce monitoring gmbh
18.03.2019 - 13:00 | e-commerce monitoring gmbh
25.02.2019 - 08:30 | e-commerce monitoring gmbh
29.01.2019 - 10:30 | e-commerce monitoring gmbh

Mediabox

pts20190731009 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Wettbewerbsnachteil Datenschutz?

Jahrestagung informiert über die neuesten Trends


Tagung Datenschutz 2019 (Copyright: designfactory.at)
Tagung Datenschutz 2019 (Copyright: designfactory.at)

Wien (pts009/31.07.2019/08:30) - Mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) startete 2018 Europa in ein neues Zeitalter. Sehr zum Leidwesen der traditionellen Werbe- und Marketingindustrie - glaubt man europäischen Brancheninsidern. Zu kompliziert, zu bürokratisch, zu intransparent so die Klagen der Werbebranche. Dazu kommen hohe Strafdrohungen die Start-Ups und Newcomer mit kreativen Marketingstrategien von vornherein abschrecken. Ab Herbst 2019 setzt die EU den nächsten Regulierungsschritt, mit ePrivacy kommen zusätzliche Regulierungen im Internet- und Telekombereich.

Faktum ist, jährlich verliert die europäische Werbewirtschaft zwischen 5 und 10 Prozent Marktanteil an die Internetriesen Google, Facebook und Co. Die DSGVO hat den Trend möglicherweise verstärkt, die geplante Digitalsteuer wird ihn sicher verstärken. Entgegen den politischen Sonntagsreden handelt es sich nicht um eine Unternehmensbesteuerung von Google und Co, sondern schlicht um die alte - österreichische - Werbeabgabe, sozusagen Werbesteuer 2.0. Bezahlen werden diese Abgabe die europäischen Unternehmen, schlicht weil die Alternativen zu den Internetriesen fehlen.

Damit reihen sich DSGVO, Digitalsteuer und ePrivacy in die lange Reihe von (unfreiwilligen) Förderprogrammen der EU für die Internetriesen. Je bürokratischer die EU-Regulierungen, umso besser, freuen sich die Unternehmenszentralen in Silicon Valley. Bei mehreren Milliarden USD Umsatz lassen sich die formalen Anforderungen der EU-Vorgaben leicht erfüllen, selbst Strafen von mehreren Millionen Euro werden locker aus der Portokasse bezahlt.

DSGVO und ePrivacy - derTodesstoß der europäischen Informationsindustrie

Zu recht? Nüchtern betrachtet nicht. Fakt ist auch, die Dominanz der US-Informationsanbieter rührt nicht von der systematischen Missachtung von Datenschutzbestimmungen, sondern von einem endlosen Strom innovativer Ideen, von IT-Diensten und -Produkten, die massentauglich sind. Europas Informationsindustrie hatte dieselben Chancen, hinkt mittlerweile jedoch um Jahrzehnte hinterher.

Wettbewerbschance Datenschutz?

Die gemeinsam mit der ARGE DATEN organisierten Jahrestagung Datenschutz (22. Oktober 2019) konzentriert sich auf diesen Punkt. Wer die DSGVO genau liest, wird zahlreiche Möglichkeiten finden, wie kreative Geschäftsmodelle datenschutzkonform umgesetzt werden können. Die Informations-Schätze sind nur zu heben.

Keynote-Sprecher RTR-Geschäftsführer Dr. Klaus M. Steinmaurer

Dr. Klaus M. Steinmaurer ist seit Juli 2019 Geschäftsführer der RTR GmbH, Bereich Telekommunikation und Post. Die RTR GmbH ist Aufsichtstelle für alle Telekom-, Internet- und Signaturdiensteanbieter. Davor war Dr. Steinmaurer viele Jahre als Leiter der Rechtsabteilung bei T-Mobile Austria GmbH für regulatorische Angelegenheiten (national und international) verantwortlich.

Sein Thema wird genau dieses Spannungsfeld zwischen Wettbewerb, Verbraucherschutz und Datenschutz-Herausforderungen im Zeitalter der Digitalisierung sein.

Zahlreiche weitere hochkarätige Referenten werden über Themen wie Cloud-Computing, Mitarbeiter- und Konsumentdaten berichten. Besonders hervorzuheben ist der Vortrag von Kirstin Bock (Datenschutzbehörde Schleswig-Holstein, DE), die zum Thema "Welche Daten braucht der Online-Händler?" referiert.

Sind nach der DSGVO Marktforschung, Online- und Direktmarketing noch möglich?

Die Veranstaltung wird mit einer Podiumsdiskussion abgeschlossen. Als Impulsreferenten konnte Frau Linda Herwich, Österreichische Post AG gewonnen werden. Die Post AG kam zuletzt ins (Datenschutz-)Gerede, da sie Konsumentendaten mit parteipolitischen Präferenzen verknüpfte.

Wie datenschutzkonforme Kundenkommunikation - trotz oder wegen der DSGVO - auch in Zukunft möglich ist, ist Thema der Diskussionsrunde. Hochkarätige Experten und Praktiker diskutieren zum Thema. Big-Data, Scoring, Profiling, Tracking sind längst State-of-the-Art im Bereich Marktforschung, Online- und Direktmarketing. Sind sie mit den Anforderungen der DSGVO kompatibel?

Teilnehmer:
- Ing. Peter Berger, Wirtschaftskammer Wien - Arbeitskreis Vertriebsberatung
- Christoph C. Cemper, LinkResearchTools GmbH (angefragt)
- Mag. Gerald Dittel,"kraftWerk" Agentur für neue Kommunikation GmbH
- Dipl.BW Ansgar Löhner, IMAS International Institut für Markt- und Sozialanalysen Ges.m.b.H.

Moderation:
Dr. Hans G. Zeger, CEO e-commerce monitoring gmbh & Obmann ARGE DATEN

Mehr zur Veranstaltung:
Tagung Datenschutz 2019
Wien 22. Oktober 2019, 9 bis 17.30 Uhr
Web: https://seminar.argedaten.at/betrieb2019/

(Ende)
Aussender: e-commerce monitoring gmbh
Ansprechpartner: Hans G. Zeger
Tel.: +43 7433203 35
E-Mail: hans.zeger@e-monitoring.at
Website: www.datenschutz-seminar.at/betrieb2019
|
|
98.402 Abonnenten
|
181.920 Meldungen
|
74.315 Pressefotos

BUSINESS

05.08.2020 - 13:50 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
05.08.2020 - 12:05 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
05.08.2020 - 11:00 | G DATA CyberDefense AG
05.08.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
05.08.2020 - 09:20 | IG Windkraft
Top