Leben

AUSSENDER



BilderBilder e.V.
Ansprechpartner: Dirk Mangold
Tel.: +49 221 821 2907
E-Mail: d.mangold@koelnmesse.de

FRüHERE MELDUNGEN

22.05.2006 - 13:35 | Koelnmesse GmbH, ART COLOGNE
22.05.2006 - 13:30 | Koelnmesse GmbH, ART COLOGNE
11.05.2006 - 08:05 | Koelnmesse GmbH, ART COLOGNE
11.05.2006 - 08:05 | Koelnmesse GmbH, ART COLOGNE
11.05.2006 - 08:05 | Koelnmesse GmbH, ART COLOGNE
pts20060606002 Kultur/Lifestyle, Bildung/Karriere

Visual Gallery at photokina 2006 nimmt Formen an

Ausstellungsparcours zeigt einige Ausdrucksmöglichkeiten moderner Photographie


Köln (pts002/06.06.2006/06:05) - Künstlerischer Nachwuchs Seite an Seite mit den großen mit den großen Stars

Martin Parr und Lorenzo Castore. Das sind nur zwei der Namen weltbekannter Photographen, die mit Ausstellungen in der Visual Gallery at photokina 2006 (26.09. - 01.10.) zu sehen sind. Aber auch Photos von Hollywood-Star Mikey Rourke, wie ihn Popsänger, Songwriter und Photograph Bryan Adams sieht, gehören zu den Top-Präsentationen im Ausstellungsparcours, der traditionell die World of Imaging als kulturelles Highlight begleitet. Auch die Shoorting-Stars Michael Schnabel und Patric Fouad sind mit One-Man-Shows dabei. Die Dokumentarphotographie ist vertreten mit Arbeiten von Jürgen Escher, die in Kooperation mit dem Komitee CAP ANAMUR in rund 20 Jahren entstanden. Und in die Anfangsjahre der photokina und die Bilderschauen von L. Fritz Gruber führen die Photos von Charles Fraser. Neben den Ausstellungen mit preisgekrönten Arbeiten der Nachwuchswettbewerbe von BFF und Kodak wagt das Projekt "Zeitblicke" des Bund Freischaffender Foto-Designer (BFF) einen Blick zurück in die Geschichte der Photographie.

Personen-Photographie bildet einen Schwerpunkt neben den Ausstellungen mit hoch begabten Nachwuchs-Photographen. Photodokumentation ist ebenso repräsentativ vertreten wie Photodesign. Unübersehbar im Zentrum steht die künstlerische Photographie. Auf dem internationalen Kunstmarkt ist Photographie längst ein gleichberechtigtes und anerkanntes Ausdrucksmedium neben Malerei, Skulptur, Installation und Video. Die Visual Gallery hat sich - nicht zuletzt wegen der hier präsentierten vielen jungen Talente - in der sehr kurzen Zeit den Ruf eines Nachwuchs-Pools erworben.

In diesem Jahr ist die Visual Gallery integriert in ein einzigartiges Kreativzentrum in der Halle 1 des Kölner Messegeländes. Dieses Zentrum vereint erstmalig unter dem Motto "Von Profis für Profis" neben der Visual Gallery die Bereiche "Meet the Professionals" sowie "Academy meets photokina". Die Visual Gallery wird kuratiert von Gérard A. Goodrow, Direktor ART COLOGNE, und organisiert von Juliane Rückriem.

Die Visual Gallery wird veranstaltet von der Bilder Bilder e.V. Dieser gemeinnützige Verein wurde 2002 von den photokina-Veranstaltern Koelnmesse und Photoindustrie-Verband sowie der Photo- und Imaging-Industrie gegründet, um ihr langjähriges Engagement für kulturelle und professionelle Belange der Photographie und Bildkommunikation zu verstärken.

Die Ausstellungen im Einzelnen:

"photokina - The Early Years 1950-56; Documents from Charles E. Fraser and L. Fritz Gruber".
"photokina - The Early Years 1950-56; Documents from Charles E. Fraser and L. Fritz Gruber". Kein anderes Ereignis hat die Photographie in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg so nachhaltig geprägt wie die photokina-Bilderschauen, die direkten Vorfahren der Visual Gallery. In einer quellenhistorischen Ausstellung wird erstmals der Blick auf die Anfangsjahre der heutigen World of Imaging gelenkt. Die Bilderschauen, die L. Fritz Gruber verantwortete, waren inhaltlich von Beginn an international angelegt. Neben Lehrschauen zur Amateur-, Berufs- und Pressephotographie sowie didaktischen Ausstellungen zur Geschichte und Verwendung des Mediums gaben die Bilderschauen auch erstmals den Blick frei auf international herausragende Einzelpositionen, präsentierten international bedeutende Museumsbestände, zeigten avantgardistische Positionen des Inlands auf sowie die Entwicklung der "Photographie als Weltsprache". Die Ausstellung in der Visual Gallery vereint Bild- und Schriftdokumente aus dem Nachlass von L. Fritz Gruber erstmals mit Schwarzweiß- und Farbaufnahmen des in London lebenden Photographen Charles E. Fraser, der die photokina bilddokumentarisch begleitete. Die Ausstellung ist ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) in Kooperation mit dem Historischen Archiv der Stadt Köln, der Koelnmesse und der Prophoto GmbH.

Martin Parr
Einer der Stars der diesjährigen Visual Gallery ist der Photograph Martin Parr der Pariser Agentur Magnum. Parr beschäftigt sich in seinen Unbehagen auslösenden Motiven mit zahllosen sozialen Missständen: Auflösung gemeinschaftlicher Bindungen, manische Jagd nach Freizeitvergnügen oder globaler Tourismus sind Inhalte seiner Arbeiten, in denen er peinlich genau hinsieht, wie die Menschen leben. Es scheint, als mache er sich lustig über die Nahrung, die sie essen, die Kleidung, die sie tragen, die Orte, an die sie gehen. Arbeiten aus den Komplexen "Last Ressort", "Bored couples", "Small World", "Common Sense", "Think of England", "Think of Germany", "Phone Projects", "Knokke le Zoute", "Mexico" und "Glasgow" sind in der Ausstellung in der Visual Gallery zu sehen.

Bryan Adams
Der Popstar, Songwriter und Photograph Bryan Adams und der Hollywood-Schauspieler Mikey Rourke trafen sich vor rund 20 Jahren auf einem kurzen Motorradtrip nach Los Angeles. 2005 trafen sie sich in London, um eine Photo-Porträt-Reihe in Hotelzimmern aufzunehmen und zu veröffentlichen. So entstand eine spannende Photosere - zuallererst für "Zoo", Brian Adams deutschem Magazin. Und so trägt die Ausstellung den Titel "mickey rourke by bryan adams for zoo magazine, berlin". Seine Zeit verbringt Adams zur Hälfte mit der Musik, zur anderen Hälfte mit der Photographie. Regelmäßig photographiert er Kampagnen für den britischen Designer John Richmond. Aber auch für die Deutsche Vogue, für Jane, Vanity Fair und natürlich Zoo, sein eigenes Magazin, arbeitet er mit der Kamera redaktionell.

Lorenzo Castore
Die Arbeiten des italienischen Photographen Lorenzo Castore zum Projekt "Paradiso" sind seit 2002 in Havanna und Mexico City entstanden. Der Titel basiert auf zehn ineinander verwobene Geschichten des kubanischen Autors José Lezama Lima. Castore zeigt die beiden mittelamerikanischen Metropolen fern aller Klischees. Ihm geht es darum, Gefühle und Ideen zu vermitteln und mit seiner Photographie Geschichten zu erzählen. Durch das Spiel mit Licht und Farbe erzeugt er eine intensive Atmosphäre und Stimmung und erzählt von den dort lebenden Menschen. Er arbeitet nicht als Reporter, sondern erhascht - wie im Vorübergehen - momentartige intime Einblicke, ohne deren Geheimnisse preiszugeben. Lorenzo Castore ist mit dem "Leica European Publishers Award for Photography 2005" ausgezeichnet.

Michael Schnabel 'Stille Berge'
Zwei Künstler schickt der Bund Freischaffender Foto-Designer (BFF), Stuttgart, mit separaten Präsentationen in die Visual Gallery: Michael Schnabel und Patric Fouad. Michael Schnabel hat nachts Berge abgelichtet, möglichst bei Schleierbewölkung und ohne Mondlicht. In diesen Arbeiten, die ohne schützende Laminierung oder Glas in großer Reinheit vor dem Betrachter liegen, entsteht eine unwirkliche Ruhe, die sich physisch greifen zu lassen scheint. Unerwartete Ansichten der riesenhaften Körper präsentieren sich in Farben, die man so nicht erwarten kann, die uns in ungesehener Schönheit Strukturen und Details offenbaren und dennoch die Aura des Unnahbaren in sich tragen.

Patric Fouad
Patric Fouad hat Bordelle in Deutschland photographiert und 2004 in dem Buch "Frauenzimmer - Bordelle in Deutschland" veröffentlicht. Eine Auswahl dieser Photos, die auch denen einen Einblick in die Räume von Freudenhäusern ermöglicht, die nicht zu den Kunden von Prostituierten gehören, sind in der gleichnamigen Ausstellung des BFF in der Visual Gallery zu sehen. Die detailgenauen Bilder lassen Rückschlüsse auf ihre Mieterinnen zu. Ob es sich um den kühlen Prunk eines Zimmers im Club handelt oder um improvisierte Intimität in unteren Preisklassen - Fouard hält die ganze Bandbreite mit gleich bleibender Distanz fest.

Jürgen Escher und das Komitee CAP ANAMUR
Die Dokumentarphotographie ist in diesem Jahr mit beeindruckenden und berührenden Bildern des Photographen Jürgen Escher in der Visual Gallery vertreten. "LebenHelfen" heißt die Ausstellung, die in einer kleinen Auswahl Photographien präsentiert, die in Kooperation mit dem Komitee CAP ANAMUR entstanden sind. Seit mehr als 20 Jahren begleitet Jürgen Escher die Einsätze des Schiffs der 1979 von Rupert Neudeck gegründeten Hilfsorganisation. Escher ist das "photographische Gedächtnis" und hat die Arbeit, insbesondere in Flüchtlingsgebieten Asiens, Lateinamerikas, Afrikas und Europas dokumentiert. In seinen Photos versucht Jürgen Escher den Menschen nahe zu sein. Es gelingt ihm, diese Nähe zu den Menschen auch bildlich umzusetzen. Je näher er einem Menschen mit der Kamera buchstäblich "auf den Leib rückt", um so mehr verschwinden störende Elemente aus dem Bild, geht inszeniertes Beiwerk zurück, und zurück bleibt der reale Mensch. So gelingt es Escher, Voyeuristisches, Künstliches, Überhebliches zu vermeiden. Die photographierte Wirklichkeit begleitet die Menschen in ihrem Alltag und versucht diese Wirklichkeit so zu vermitteln, als sei man "mitten drin".

BFF-Preise als Nachwuchsförderung und besondere Auszeichnung
Eine feste Heimat in der Visual Gallery haben die Nachwuchsphotographen. Zu sehen sind hier die Gewinner des BFF-Förderpreises, und des Reinhart-Wolf-Preises 2006 mit ihren preisgekrönten Arbeiten. Der BFF-Förderpreis zeichnet die besten Hochschulabschlussarbeiten im Bereich Photographie aus. Als "Best of the Best" aus diesen Arbeiten adelt die Jury die beste Abschlussarbeit des Hochschuljahrgangs zusätzlich mit dem Reinhart-Wolf-Preis. Der BFF-Förderpreis und der Reinhart-Wolf-Preis werden vom BFF Bund Freischaffender Foto-Designer ausgeschrieben und vom Kodak Kulturprogramm, dem stern, BilderBilder e.V. und der Reinhart-Wolf-Stiftung gefördert.

"Kodak Nachwuchsförderpreise 2004 - 2006"
Ausgezeichnete Arbeiten der "Kodak Nachwuchsförderpreise 2004 - 2006" sind zum zweiten Mal in der Visual Gallery zu sehen. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, junge Talente zu ermutigen, sich schon während der Ausbildung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, Erfahrungen zu sammeln und Kontakte für den beruflichen Werdegang zu knüpfen - kurz gesagt: entdeckt zu werden. Gezeigt wird eine Auswahl der prämierten Photographie-Projekte der vergangenen zwei Jahre. Etliche Photographen starteten mit der Auszeichnung im Kodak Nachwuchsförderpreis auch gleichzeitig ihre Karriere.

BFF-Nachwuchsphotographen
"Excursion. A Field Trip to Photography. 200 new works - 72 exhibitors" ist diesjähriger Titel der Ausstellung mit Arbeiten der BFF-Junioren, analog zum Junioren-Jahrbuch des BFF. 72 BFF-Nachwuchsphotographen haben rund 200 Arbeiten abgeliefert, die sich um das Thema drehen. Ein Teil der Photos sind in der Visual Gallery zu sehen.

Fujifilm Euro Press Photo Award 2006
In Zusammenarbeit mit der Fuji Photo Film Europe GmbH zeigt die Visual Gallery eine Auswahl der Siegerphotos des Fujifilm Euro Press Photo Awards 2006. Teilnehmer aus europäischen Ländern stellten ihre Werke einer renommierten Fachjury vor, die am 23. April in Bratislava ihre Auswahl traf (Infos: http://www.fuji.de/presse). Für den Einzug in die Endausscheidung hatten sich die Photographen zuvor auf nationaler Ebene qualifiziert. Für das Finale war ein Portfolio von drei Arbeiten einzureichen, das von der Jury hinsichtlich Aussagekraft, Komposition und technischer Qualität beurteilt wurde.

18. Fotoszene Köln und Photo Art Fair Cologne 2006
Neben der Visual Gallery ergänzen Photo-Präsentationen etlicher Aussteller das Angebot an Photo-Schauen auf der photokina. In der Stadt zeigen viele Museen und Ausstellungsorte sowie die in Köln ansässigen international agierenden Galerien einen breiten Reigen interessanter und hochkarätiger Photo-Ausstellungen. Sie sind zusammengefasst in der 18. Fotoszene Köln, die der gleichnamige Verein auch in diesem Jahr im Rahmen der photokina organisiert. Zum zweiten Mal gesellt sich die "photofaircologne" hinzu, die im Landschaftsverband Rheinland vom 29. September bis 1. Oktober 2006 rund 30 Galerien aus dem In- und Ausland mit ihrem Angebot präsentiert. Die Veranstalter setzen das im vergangenen Jahr gestartete Förderprogramm für junge Photokünstler fort.

Hinweis für die Redaktion:
Zu vielen Künstlern bzw. Ausstellungen ist Bildmaterial in einer kleinen Auswahl und in einer sehr hohen Auflösung in der Bilddatenbank der Koelnmesse unter http://www.visualgallery.de auf der Presseseite in einem Passwort geschützten Bereich hinterlegt. Je nach Institution oder Künstler gibt es sehr dezidierte Nutzungsrechte zu beachten. Diese finden Sie als Nutzungshinweis-Links über dem Anmeldebutton. Bitte beachten Sie diese Nutzungshinweise unbedingt, damit später keine urheberrechtlichen Probleme auftreten.

(Ende)
Aussender: BilderBilder e.V.
Ansprechpartner: Dirk Mangold
Tel.: +49 221 821 2907
E-Mail: d.mangold@koelnmesse.de
|
|
98.245 Abonnenten
|
176.404 Meldungen
|
71.666 Pressefotos
Top