Medien

HIGHTECH

25.02.2020 - 13:00 | Schneider Electric GmbH
25.02.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
25.02.2020 - 10:00 | ESET Deutschland GmbH

BUSINESS

MEDIEN

25.02.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
25.02.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
24.02.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

25.02.2020 - 11:25 | DoN group
25.02.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
25.02.2020 - 09:00 | Neusiedler See Tourismus GmbH
pte20200113019 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

TikTok will "sicheren" Stream für Brands

Sorgfältig ausgewählte Inhalte sollen Assoziationen mit verstörendem Content verhindern


TikTok: Sicherer Stream für Brands geplant (Foto: facebook.com, TikTok)
TikTok: Sicherer Stream für Brands geplant (Foto: facebook.com, TikTok)

Peking (pte019/13.01.2020/12:30) - ByteDance http://bytedance.com , der chinesische Entwickler der Video-App TikTok http://tiktok.com , will auf seiner Plattform einen eigens überwachten Content-Stream für Marken einführen. Laut einem Bericht der "Financial Times" beabsichtigt der TikTok-Betreiber so sicherzustellen, dass Brands Werbung machen können, ohne dabei mit verstörenden Inhalten von privaten Usern in Verbindung gebracht zu werden.

Illegale Inhalte auf TikTok

Der neue Stream ist noch nicht beschlossene Sache, "wenn TikTok diesen Schritt aber tatsächlich macht, wäre das sehr weise", zitiert die Zeitung einen Partner einer Werbeagentur, die von den Plänen von ByteDance Bescheid weiß. Es sei möglich, höhere Gebühren von Brands zu verlangen, die den Premium-Stream für sich nutzen wollen.

Viele Werbetreibende auf TikTok haben Befürchtungen, dass ihre Anzeigen neben verstörenden oder sogar illegalen Inhalten geschaltet werden. Erst im vergangenen Monat wurden mehrere Inhalte auf TikTok entdeckt, die explizite Gewalt zeigten und damit gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen. Der spezielle Stream dagegen würde aus sorgfältig ausgewählten Inhalten bestehen, wodurch Werbung nur in einem für die Marken akzeptablen Kontext zu sehen wäre.

Ähnlichkeit zu Snapchat

Mit dieser Maßnahme würde TikTok der Social-Media-Plattform Snapchat ähnlicher werden. Diese hat 2015 den "Discover"-Reiter eingeführt, auf dem redaktionelle Inhalte von unterschiedlichen Medien zu sehen sind. Brands können für eine höhere Gebühr auch Werbeanzeigen in diesem Reiter zeigen. Laut Zahlen von Snapchat hatten die mehr als 100 Kanäle im "Discover"-Reiter im Jahr 2019 über zehn Mio. Follower.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.295 Abonnenten
|
177.690 Meldungen
|
72.351 Pressefotos

IR-NEWS

25.02.2020 - 11:29 | PV - Invest GmbH
25.02.2020 - 11:00 | KFM Deutsche Mittelstand AG
24.02.2020 - 18:10 | REALTECH AG
Top