Medien

AUSSENDER



Münze Österreich AG
Ansprechpartner: Heidemarie Frank
Tel.: +43/1/717 15 153
E-Mail: Heidi.Frank@austrian-mint.at

FRüHERE MELDUNGEN

10.03.2004 - 09:26 | Münze Österreich AG
06.11.2003 - 14:44 | Münze Österreich AG
26.06.2003 - 14:36 | Münze Österreich AG
10.06.2003 - 12:17 | Münze Österreich AG
12.05.2003 - 08:00 | Münze Österreich AG

Mediabox

pts20040409027 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

Silber ist in: Ausstellung über den "Maria-Theresien-Taler" im Oman


Wien - Muscat, Oman (pts027/09.04.2004/20:16) - Im auf der arabischen Halbinsel gelegenen Sultanat Oman zeigt die Münze Österreich eine Ausstellung über den Maria-Theresien-Taler. Seit der Erstprägung im Jahr 1780 war die wohl berühmteste Silbermünze der Welt in zahlreichen Ländern als Geldstück anerkannt, am längsten jedoch im Oman, wo sie erst 1970 als offizielles Zahlungsmittel außer Kraft gesetzt wurde. Die Schau, sie findet in Zusammenarbeit mit dem Museum Bait Al Zubair und der österreichischen Botschaft im Sultanat statt, ist bis Ende Mai in der Hauptstadt Maskat zu sehen.

"The Maria Theresa Taler and Oman - The Story of an Austrian Coin in Arabia", so der Titel der Schau, wurde am 30. März in Anwesenheit des omanischen Präsidenten der Zentralbank, Hamood Sangoor Al Zadjali, dem österreichischen Botschafter Dr. Clemens Coreth und Münze Österreich-Generaldirektor-stellvertreter DI Kurt Meyer eröffnet. Seit dem Jahr 1998 macht sich die heimische Münzprägestätte in Wien auch als Gestalter von Ausstellungen zu historischen Themen einen Namen. "Dies ist jedoch die erste Ausstellung, die wir im Ausland zeigen", betonte DI Meyer im Rahmen seiner Begrüßung. "Der Maria-Theresien-Taler ist sozusagen das "Markenzeichen" unseres Hauses und wohl eines unserer bekanntesten Produkte weltweit."

Lange bevor über eine europäische Einheitswährung diskutiert wurde, war der im Jahr 1780 erstmals geprägte Taler in vielen Ländern Europas und darüber hinaus anerkanntes Zahlungsmittel. Ursprünglich in der Levante, also im Libanon, Syrien und der Türkei, gebräuchlich - daher auch sein Name
Levantinertaler -, breitete sich seine Geltung bis in den arabischen Raum und Nordafrika aus. Neben Wien wurde das etwa 4cm große und 28g schwere Silberstück in Günzburg, Mailand, Rom, London, Paris, ja sogar im indischen Bombay geprägt. Während der Maria-Theresien-Taler 1858 in Österreich seine Funktion als gesetzliches Zahlungsmittel verlor, behielt er diese im Oman bis in das Jahr 1970.

Noch heute prägt die Münze Österreich den Maria-Theresien-Taler mit der Jahreszahl 1780. Der Silbertaler dient aber nicht länger Zahlungszwecken, er ist viel mehr Souvenir, Geschenk und Erinnerungsstück an eine einzigartige, sich mittlerweile über zwei Jahrhunderte erstreckende Münzgeschichte.

(Ende)
Aussender: Münze Österreich AG
Ansprechpartner: Heidemarie Frank
Tel.: +43/1/717 15 153
E-Mail: Heidi.Frank@austrian-mint.at
|
|
98.762 Abonnenten
|
203.109 Meldungen
|
83.939 Pressefotos

MEDIEN

27.09.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
27.09.2022 - 10:00 | XXXLutz KG
27.09.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
26.09.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
26.09.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
Top