Business

AUSSENDER



Allianz pro Schiene e.V.
Ansprechpartner: Dr. Barbara Mauersberg
Tel.: +49 (30) 24 62 599-0
E-Mail: barbara.mauersberg@allianz-pro-schiene.de

FRüHERE MELDUNGEN

02.07.2015 - 12:00 | Allianz pro Schiene e.V.
16.04.2015 - 12:00 | Allianz pro Schiene e.V.
15.04.2015 - 11:00 | Allianz pro Schiene e.V.
25.03.2015 - 09:45 | Allianz pro Schiene e.V.
16.12.2014 - 09:00 | Allianz pro Schiene e.V.
pts20150818018 Auto/Verkehr, Politik/Recht

Regelzulassung für Riesen-Lkw: Neue Studie widerlegt Öko-Argumente

Allianz pro Schiene: Pressefrühstück am 24.8. - Demo gegen Gigaliner am Brandenburger Tor am 25.8.


Gigaliner bei Stuttgart (Foto: Krauffmann)
Gigaliner bei Stuttgart (Foto: Krauffmann)

Berlin (pts018/18.08.2015/12:45) - Allianz pro Schiene lädt ein zum Pressefrühstück am 24.8. in Berlin. Verkehrsminister Alexander Dobrindt befürwortet die Regelzulassung für Riesen-Lkw, obwohl mehr als drei Viertel der Deutschen überlange Lkw auf unseren Straßen ablehnen. Die Befürworter versprechen, dass mit dem Riesen-Lkw die Belastung durch Lastwagen auf deutschen Straßen abnimmt, weil weniger Fahrzeuge mehr Güter transportieren können.

Eine Studie renommierter Verkehrswissenschaftler beweist jetzt das Gegenteil: Der Lastwagenverkehr in Deutschland wird weiter wachsen. Mit einem präzisen Rechenmodell konnten die Autoren Prof. Sonntag (TH Wildau) und Prof. Liedtke (TU Berlin) bestimmen, wie viele zusätzliche Lkw-Fahrten pro Tag die Zulassung von Riesen-Lkw bedeuten würde. Zu einem Pressefrühstück zur Vorstellung und Diskussion der Studienergebnisse laden wir Sie herzlich ein.

Referenten:
Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene
Martin Roggermann, EU-Initiative No Mega Trucks
Prof. Herbert Sonntag, TH Wildau

Ort: Allianz pro Schiene-Geschäftsstelle, Reinhardtstr. 31, 10117 Berlin
Zeit: 24.8.2015, 9 bis 10 Uhr

Aufruf zur Demonstration am 25.8. am Brandenburger Tor

Drei Viertel der Deutschen lehnen Gigaliner auf unseren Straßen ab. Trotzdem befürwortet Verkehrsminister Alexander Dobrindt die Regelzulassung für überlange Lastwagen. Riesen-Lkw sind umweltschädlich, gefährlich und teuer. Wenige Großspeditionen und einzelne Lkw-Hersteller profitieren, die Umwelt und der Steuerzahler zahlen die Zeche.

Noch ist die Öffentlichkeit nicht aufgewacht: Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger haben bislang kaum einen Gigaliner zu sehen gekriegt. Wir präsentieren das Ungetüm zum Anfassen und stellen es in voller Länge vors Brandenburger Tor. Noch ist Zeit, den verkehrspolitischen Unsinn für Deutschland zu stoppen. Deshalb sagen wir: Nein zum Riesen-Lkw.

Am Megafon:
Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene
Michael Cramer, Verkehrsausschussvorsitzender EU-Parlament
Martin Burkert, Verkehrsausschussvorsitzender Deutscher Bundestag
Michael Ziesak, Bundesvorsitzender Verkehrsclub Deutschland
Jörg Hensel, Vorsitzender Gesamtsbetriebsrat DB Schenker Rail
Matthias Knobloch, Abteilungsleister Verkehrspolitik ACE Auto Club Europa
Jürgen Koglin, Verkehrspolitischer Sprecher ACV Automobil-Club Verkehr

Ort: Brandenburger Tor
Zeit: 25.8. 2015, 11 bis 12 Uhr



(Ende)
Aussender: Allianz pro Schiene e.V.
Ansprechpartner: Dr. Barbara Mauersberg
Tel.: +49 (30) 24 62 599-0
E-Mail: barbara.mauersberg@allianz-pro-schiene.de
Website: www.allianz-pro-schiene.de
|
|
98.687 Abonnenten
|
200.899 Meldungen
|
83.058 Pressefotos
Top