Medien

HIGHTECH

06.12.2021 - 15:30 | ESET Deutschland GmbH
06.12.2021 - 15:30 | ESET Deutschland GmbH
06.12.2021 - 13:00 | pressetext.reaktion

BUSINESS

06.12.2021 - 13:59 | pressetext.redaktion
06.12.2021 - 13:59 | pressetext.redaktion
06.12.2021 - 10:30 | Horváth & Partners Management Consultants

MEDIEN

06.12.2021 - 22:30 | Unser Kandidat 2022
06.12.2021 - 22:30 | Unser Kandidat 2022
06.12.2021 - 12:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

06.12.2021 - 16:45 | FH St. Pölten
06.12.2021 - 16:45 | FH St. Pölten
06.12.2021 - 12:05 | Denk.Raum.Fresach
pte20211021004 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Redesign: Pinterest wagt Angriff auf TikTok

Innovatives neues Feature "Watch" erlaubt Anwendern schnelles Durchsuchen von Kurzvideos


Pinterest mit neuem
Pinterest mit neuem "Watch"-Button oben rechts (Foto: pinterest.com)

San Francisco (pte004/21.10.2021/06:15) - Pinterest http://pinterest.com wird seinen Home-Feed einem Redesign unterziehen und neue Features einführen. Damit soll die Verweildauer der Nutzer auf der Seite gesteigert werden. Eines davon wird der Menüpunkt "Watch" sein, der es Mitgliedern des Online-Netzwerks erlauben soll, möglichst schnell und unkompliziert eine Unmenge von kurzen Videos und Fotogalerien zu durchsuchen - ein Angriff auf die Popularität von TikTok.

Virtuelle Pinnwand

"Der neue Menüpunkt ähnelt dem TikTok-Feed, wo man schnell nach oben oder unten wischen kann, um sich Videos anzusehen", beschreibt das Tech-Portal "CNET" das Aussehen und die Funktionsweise von "Watch". Finden die User dabei etwas Interessantes, können sie den Content in ihrem Profil abspeichern und als "Pin" auf einer virtuellen Pinnwand anheften. "Der Watch-Feed hebt außerdem Inhalte hervor, die über den 'Ideen-Pin' mit anderen geteilt werden. Der User kann dann mehrere Bilder, Videos, Listen und Texte zu einem Pin geben", so die Beschreibung.

Das Ziel des Redesigns ist laut Experten klar: "Es soll Pinterest helfen, die Nutzer dazu zu bewegen, mehr Zeit auf der Plattform zu verbringen." Gleichzeitig sei dieser Schritt auch ein gutes Beispiel, das aufzeigt, wie Tech-Firmen versuchen, Videoinhalte auf ihren Seiten besonders in Szene zu setzen. Nicht zuletzt gehe es dabei auch darum, die eigene Position gegenüber dem derzeitigen Kurzvideo-Spitzenreiter TikTok zu stärken.

"Positive Ecke des Web"

Während andere große soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube und Twitter sich zuletzt wegen der Verbreitung von Fake-News und rassistischen beziehungsweise antisemitischen Hass-Botschaften (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20210805003 ) zunehmend Kritik gefallen lassen mussten, konnten die Verantwortlichen bei Pinterest Skandale bislang größtenteils von ihrer Seite fernhalten. "Wir sind die positive Ecke des Web", meint Annie Ta, Head of Inclusive Product bei Pinterest: "Wir wollen eine besondere Community zwischen Content-Produzenten und den Leuten erschaffen, die sich diese Inhalte ansehen."

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: steiner@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.432 Abonnenten
|
195.260 Meldungen
|
80.753 Pressefotos

IR-NEWS

Top