Hightech

HIGHTECH

15.02.2019 - 13:00 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
15.02.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
15.02.2019 - 12:00 | ESET Deutschland GmbH

BUSINESS

15.02.2019 - 13:43 | pressetext.redaktion
15.02.2019 - 10:00 | Möbelix
15.02.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

15.02.2019 - 12:15 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
15.02.2019 - 10:30 | pressetext.redaktion
15.02.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion

LEBEN

15.02.2019 - 16:15 | Habermaass GmbH
15.02.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
15.02.2019 - 11:30 | IG Windkraft
pte20181204027 Computer/Telekommunikation, Medien/Kommunikation

Quora: Hacker schnappen sich 100 Mio. Daten

Auch Direktnachrichten und von einzelnen Usern erstellte Inhalte massenhaft abgegriffen


Quora: Hacker greifen Online-Fragedienst an (Foto: quora.com)
Quora: Hacker greifen Online-Fragedienst an (Foto: quora.com)

Mountain View (pte027/04.12.2018/13:30) - Nach dem Hack bei Starwood, bei dem Daten von 500 Mio. Hotel-Kunden entwendet wurden oder auch bei Dell (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20181129020 ), meldet nun der Online-Fragedienst Quora http://quora.com einen ähnlichen Angriff. Cyber-Kriminelle sollen Zugang auf die persönlichen Datensätze von rund 100 Mio. Nutzern gehabt haben. Besonders brisant: Die Angreifer griffen neben den gehashten Zugangsdaten auch direkte Nachrichten und anderen von den Usern erstellten Content ab, wie ein Blogeintrag von Quora-Gründer Adam D'Angelo http://bit.ly/2Sq7ETW offenbart.

Nutzer brauchen neue Passwörter

Bei den Daten soll es sich um Passwörter, E-Mail-Adressen und auch von LinkedIn importierte Infos, von Quora-Nutzern verfasste Inhalte, Kommentare sowie Abstimmungen und Privatnachrichten handeln, die über Quora ausgetauscht werden. Das Management habe den illegalen Datenzugriff am Freitag vergangener Woche entdeckt. Man arbeite derzeit an einer Verbesserung des Datenschutzes, habe einen externen Dienstleister mit der forensischen Analyse des Vorfalls beauftragt und die zuständigen US-Behörden in Kenntnis gesetzt.

Laut dem Dienst werden die betroffenen User informiert. Passwörter seien zurückgesetzt und offene Sessions sollen automatisch ausgeloggt worden sein. Die abgegriffenen Passwörter sollten von den Anwendern nicht noch einmal verwendet werden, rät Quora. Der Service wurde 2009 gegründet und ist inzwischen auch in Spanisch, Französisch, Italienisch und Deutsch und somit in Europa verfügbar. Eine entsprechende Meldung müsste laut der im Mai verabschiedeten EU-Datenschutz-Grundverordnung auch an die hiesigen Behörden erfolgen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.206 Abonnenten
|
169.160 Meldungen
|
67.137 Pressefotos
Top