Business

AUSSENDER



dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
Ansprechpartner: Mag. Michael Kornfeld
Tel.: +43 2273 72788
E-Mail: office@dialog-mail.com

FRüHERE MELDUNGEN

18.07.2020 - 15:50 | dialog-Mail e-Marketing Systems GmbH
27.06.2020 - 16:10 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
06.06.2020 - 16:15 | dialog-Mail e-Mail Marketing Systems
30.05.2020 - 16:15 | dialog-Mail e-Mail Marketing Systems
25.04.2020 - 16:10 | dialog-Mail e-Mail Marketing Systems
pts20200718002 Politik/Recht, Medien/Kommunikation

Privacy-Shield-Abkommen mit den USA ist Geschichte

Doch weshalb? Und was bedeutet das für österreichische Unternehmen?


Privacy-Shield-Abkommen ist Geschichte (Copyright: dialog-Mail)
Privacy-Shield-Abkommen ist Geschichte (Copyright: dialog-Mail)

Wien (pts002/18.07.2020/16:40) - Nun hat der EuGH auch das Privacy-Shield-Abkommen zwischen den USA und der EU gekippt - wie bereits das Vorgänger-Abkommen. Doch was war der Grund für die Entscheidung? Und inwieweit hat sie Konsequenzen für Unternehmen in Europa?

Der Grund für das Abkommen und für dessen Ende

Das Abkommen hat den Datenfluss zwischen europäischen und amerikanischen Unternehmen ermöglicht. Denn wenn ein Unternehmen amerikanische Anbieter (wie Facebook, Trello, Mailchimp, usw.) einsetzt, werden personenbezogene Daten in die USA übertragen. Da in den USA jedoch andere Datenschutz-Standards als in der EU gelten, wäre sonst eine Datenübertragung unzulässig.

Doch der "Privacy Shield" stand jahrelang in der Kritik - so wie das Vorgänger-Abkommen "Safe Harbor", das bereits 2015 vom EuGH für unzulässig erklärt wurde. Nun hat der EuGH auch den Privacy Shield gekippt - aus ähnlichen Gründen. Auslöser war die Klage des österreichischen Datenschützers Max Schrems von noyb gegen Facebook.

Urteil mit weitreichenden Konsequenzen

Für österreichische Unternehmen stellen sich nun eine Reihe von Fragen:
* Was bedeutet das Ende des Privacy Shields für Unternehmen?
* Bieten die "Standard-Vertrags-Klauseln" eine brauchbare Alternative?
* Sind alle Datenübertragungen in die USA ab sofort unzulässig?
* Was sollten Unternehmen nun tun?

Die E-Mail-Marketing-Experten von dialog-Mail haben sich das Urteil angesehen und versucht, diese Fragen kompakt und verständlich zu beantworten.

Das Ende des Privacy-Shield-Abkommens: https://www.dialog-mail.com/p/2K3Uj

Über dialog-Mail eMarketing Systems
Die E-Mail-Marketing-Software "dialog-Mail" gehört zu den erfolgreichsten und innovativsten E-Mail-Marketing-Lösungen in Österreich. Im Jahr 2004 als reine österreichische Entwicklung eingeführt, konnten mittlerweile mehr als 300 namhafte Kunden gewonnen werden, darunter so renommierte Unternehmen wie Andritz, Bayer, Hutchinson Drei, Voest Alpine, Mazda, Schrack Seconet, die Salzburg AG oder Ratiopharm. dialog-Mail bietet sämtliche Funktionen, die Unternehmen für erfolgreiches E-Mail-Marketing benötigen - von A/B-Tests über ereignisgesteuerte Mailings bis zu dynamischen Interessens-Profilen und umfangreichen Statistiken in Echtzeit. Die größten Stärken sind die Beratungs-Kompetenz, die einfache Bedienung (Mailing-Erstellung einfach per drag&drop) und die umfangreichen Möglichkeiten für Analysen, Erfolgs-Kontrolle und Folge-Maßnahmen. Mehr auf: https://www.dialog-mail.com

(Ende)
Aussender: dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
Ansprechpartner: Mag. Michael Kornfeld
Tel.: +43 2273 72788
E-Mail: office@dialog-mail.com
Website: www.dialog-mail.com
|
|
98.403 Abonnenten
|
183.238 Meldungen
|
74.962 Pressefotos
Top