Medien

HIGHTECH

BUSINESS

19.02.2020 - 13:55 | pressetext.redaktion
19.02.2020 - 11:20 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
19.02.2020 - 10:30 | IfM - Institut für Management G.m.b.H

MEDIEN

19.02.2020 - 11:45 | pressetext.redaktion
19.02.2020 - 10:00 | Index Verlag
19.02.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.02.2020 - 14:00 | Bad Tatzmannsdorf
19.02.2020 - 12:45 | pressetext.redaktion
19.02.2020 - 12:30 | TSC Food Products GmbH
pte20200127013 Technologie/Digitalisierung, Medien/Kommunikation

Pornhub schützt Nutzer mit Tor-Spiegelserver

Maßnahme gegen Überwachung - Private Aktivitäten werden im Browser verschlüsselt


Porno: Tor-Server schützt Pornhub-User (unsplash.com, Charles)
Porno: Tor-Server schützt Pornhub-User (unsplash.com, Charles)

New York (pte013/27.01.2020/11:30) - Die US-Porno-Plattform Pornhub hat eine geschützte Version seiner Website auf dem Webbrowser Tor http://torproject.org gestartet, um die Privatsphäre von Usern zu schützen. Auf diesem Spiegelserver soll es schwieriger sein, die Aktivitäten von Nutzern zu überwachen. Das soll auch Mitglieder der LGBTQ-Community schützen, deren Sexualität in einigen Ländern kriminalisiert wird.

"User anonymisieren"

"Es gibt wachsende Besorgnis über böswillige Hacker und kompromittierende Überwachung. Deswegen sind interne Sicherheitsmaßnahmen wichtig, um die Aktivitäten unserer User zu anonymisieren. In den vergangenen Jahren haben Firmen wie Facebook oder die 'BBC' Tor-Spiegelserver erstellt, um individuelle Verbindungen zu verschlüsseln. Wir wollen in ihre Fußstapfen treten", erklärt Corey Price, Vice President von Pornhub.

Ein Tor-Browser versteckt die Identität und den Standort eines Nutzers, indem er Daten durch eine Serie von anderen Computern leitet. Bei jedem Schritt findet eine Verschlüsselung statt, was es schwer macht, eine bestimmte Person mit einer spezifischen Browser-Aktivität in Verbindung zu bringen.

Zahlung per Kryptowährung

Neben dem Tor-Spiegelserver hat Pornhub in den vergangenen Jahren auch weitere Maßnahmen gesetzt, um User vor Überwachung zu schützen. Im Jahr 2018 hat das Unternehmen ein kostenloses Virtual Private Network eingeführt, mit dem Nutzer eine verschlüsselte Verbindung aufbauen können. Außerdem akzeptiert Pornhub seit 2018 Kryptowährungen als Zahlungsmittel, die nicht verfolgt werden können.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.290 Abonnenten
|
177.594 Meldungen
|
72.284 Pressefotos
Top