Business

AUSSENDER



NextSense GmbH
Ansprechpartner: Christoph Böhm
Tel.: +43 316 232400 - 0
E-Mail: christoph.boehm@nextsense.at

Mediabox

pts20140708021 Unternehmen/Wirtschaft, Handel/Dienstleistungen

NextSense und Inandout: Top-Exporteure made in Graz

Zwei Unternehmen für ihre beachtlichen Exportleistungen ausgezeichnet


Graz (pts021/08.07.2014/16:30) - Gleich zwei Grazer Unternehmen, die Nextsense GmbH und die Inandout - Distribution GmbH, wurden bei der Exportpreis-Gala 2014 ausgezeichnet. Die Preise werden jedes Jahr von Wirtschaftsminister Mitterlehner und WKÖ-Präsident Leitl an Betriebe mit einem überdurchschnittlichen Export-Engagement verliehen. NextSense und Inandout setzen konsequent auf eine internationale Ausrichtung und konnten so in den vergangenen Jahren ihren Umsatz und die Mitarbeiterzahl stetig steigern.

Graz ist ein besonders fruchtbarer Standort für innovative Export-Betriebe. Das zeigt die Auszeichnung der beiden Unternehmen NextSense GmbH und Inandout - Distribution GmbH bei der diesjährigen Exportpreis-Gala im Wiener MuseumsQuartier. Die Preise wurden von Reinhold Mitterlehner, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, und Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), in sechs Kategorien verliehen. NextSense konnte die hochkarätige Experten-Jury mit seinen weltweit erfolgreichen Mess- und Prüfsystemen in der Sparte Gewerbe und Handwerk überzeugen. In der Sparte Handel holte sich der Online-Versand Inandout einen der begehrten Preise.

Export-Schlager Technologie

Deutschland, USA, China, Südafrika und Frankreich sind nur die Top 5 der Exportmärkte von NextSense. Das Grazer High-Tech Unternehmen ist mit weltweit einzigartigen Profil- und Oberflächen-Messsystemen innerhalb kurzer Zeit zum führenden Anbieter kontaktfreier Messtechnik aufgestiegen. Die beiden Produktsparten CALIPRI und SURFILES feiern vor allem in der internationalen Industrie große Erfolge, wodurch die Exportquote bei NextSense bereits auf 93 Prozent gesteigert werden konnte. Zu den Kunden der Grazer zählen deshalb auch große Namen wie Deutsche Bahn, SNCF, ArcelorMittal, Daimler oder Miele. Und das Unternehmen setzt seine Export-Strategie fort: "Im vergangenen Jahr hat sich der Export maßgeblich in Überseeregionen und asiatischen Märkten erhöht. Im April konnten wir etwa einen Millionenauftrag mit dem größten Stahlhersteller Westchinas an Land ziehen", berichtet Christoph Böhm, Marketing Manager von NextSense.

Vom kleinen Schallplattenladen zum weltweiten Online-Handel

Nicht minder erfolgreich agiert der Online-Versandhandel von Inandout. Die beiden Inhaber eines kleinen Second Hand-Schallplattenladens in der Grazer Innenstadt erkannten schon früh das Potential von Handel im Internet und stiegen bereits 1998 in den Online-Verkauf ihrer Tonträger ein. Mittlerweile hat Inandout sein Sortiment unter anderem um Bücher, Spielwaren, Sportgeräte, Outdoor-Artikel und Kleinelektronik erweitert und konnte so seinen Mitarbeiter-Pool auf 45 Personen aufstocken. Exporterfolge feiern die Grazer vor allem in Deutschland, Großbritannien und den USA, mittlerweile beliefern sie aber auch Russland, die Ukraine und Japan. "Exporthandel ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Unternehmens, daher bemühen wir uns auch ständig um neue Zielmärkte. Derzeit arbeiten wir an einem Rollout nach China und Indien", erzählt Tino Kopanakis, einer der beiden Geschäftsführer, von den vielversprechenden Plänen von Inandout.

Mit den Auszeichnungen bei der Exportpreis-Gala 2014 wurden diese zwei Grazer Vorzeigebetriebe vor den Vorhang geholt und ihr großes Engagement im Export gewürdigt. "Die Preise sind eine Auszeichnung für jene Exporteure, die durch ihre Leidenschaft und ihre Einsatz den wirtschaftlichen Aufschwung Österreichs garantieren", betont WKO-Präsident Christoph Leitl die Bedeutung der Auszeichnung. Die Erfolgsstorys von NextSense und Inandout zeigen, dass die Stadt Graz zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort mit international orientierten Top-Unternehmen geworden ist.

Über NextSense GmbH (Stand Juli 2014)
Die NextSense GmbH bietet im stark wachsenden Markt der optischen Sensorik laserbasierte, kontaktfreie Profilmessgeräte und Oberflächeninspektionsanlagen für unterschiedliche Branchen an. Neben vielen namhaften Eisenbahnverkehrs- und Eisenbahnzulieferunternehmen (u. a. DB, ÖBB, SBB, Siemens, Stadler, Bombardier, Alstom) zählen auch Automobil- und Stahl-Unternehmen wie VW, Audi, Daimler, Magna-Steyr oder voestalpine zum Kundenkreis der NextSense. Das High-Tech Unternehmen ist ein Spin-Off der österreichischen Forschungsgesellschaft Joanneum Research und beschäftigt am Standort in Graz derzeit 45 MitarbeiterInnen.

Über Inandout - Distribution GmbH (Stand Juli 2014):
Inandout wurde im Jahr 1996 von Konstantinos Kopanakis und Christian Mathans mit der Geschäftsidee gegründet, günstige aktuelle CDs anzubieten und seltene "Out of print"-Tonträger für Musikliebhaber bereitzustellen. 1998 wurde bereits der Online-Versand gestartet, der sukzessive ausgebaut wurde. Im Jahr 2006 wurde der Aufbau des Großhandels mit Bild- und Tonträgern begonnen, der inzwischen zum zweiten großen Geschäftsfeld avanciert ist und die Umsatzrückgänge am Musikmarkt kompensieren hilft. Heute exportiert das Unternehmen in 78 Länder mit zunehmender Tendenz. Spielzeugartikel, Merchandiseartikel oder Outdoorartikel können innerhalb von 24 Stunden ab Bestellung zum Kunden geliefert werden.

(Ende)
Aussender: NextSense GmbH
Ansprechpartner: Christoph Böhm
Tel.: +43 316 232400 - 0
E-Mail: christoph.boehm@nextsense.at
Website: www.nextsense.at
|
|
97.992 Abonnenten
|
185.313 Meldungen
|
75.903 Pressefotos
Top