Business

AUSSENDER



Denz Design GmbH
Ansprechpartner: Albert Denz
E-Mail: albert.denz@denzdesign.ch

FRüHERE MELDUNGEN

13.12.2021 - 14:30 | Denz Design GmbH
13.12.2021 - 13:20 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH

Mediabox

pts20211213028 Bildung/Karriere, Unternehmen/Wirtschaft

Hybrides Büro: Büroeinrichtung für flexibles Arbeiten


Greifensee (pts028/13.12.2021/14:40) - Das Büro lebt. Es geht als zentrales Büro ein in das Arbeitsmodell des hybriden Büros, welches die mobile Arbeit mit der klassischen Arbeit vor Ort kombiniert. Die optimale Gewichtung der Anwesenheit vor Ort wird sich noch zeigen. Was es dagegen schon heute gibt: das passende Mobiliar für das Treffen vor Ort wie auch fürs Homeoffice.

Der hybride Arbeitsplatz ist ortsungebunden. Mitarbeiter wählen, wo sie arbeiten und wie sie ihre Anwesenheit aufteilen. Das hybride Büro unterscheidet sich damit vom Homeoffice, da es als Zwischenlösung immer noch über das reale und zentrale Büro - sei es Basis, "Club Office" oder auch "Officebase" - verfügt, das allen Mitarbeitenden offensteht. Hybride Arbeit ist eng verknüpft mit dem Konzept New Work https://www.officebase.ch/ratgeber/was-ist-new-work , angelehnt an die Grundsatzfrage, was Arbeitnehmer in einer automatisierten Welt wirklich tun wollen: wie und wo sie tätig sein möchten.

Das hybride Büro - mehr Miteinander vor Ort

Das Büro erfährt durch hybride Arbeit zumindest einen Bedeutungswandel: An diesem Ort der Begegnung findet der anspruchsvollste Austausch statt: reale Meetings, Konferenzen, Firmenveranstaltungen, Kundengespräche und natürlich immer noch die Arbeit vor Ort - inklusive der inzwischen hochgeschätzten Flurgespräche. Die neuen Bereiche fürs Miteinander im Büro haben viele Namen: Was früher noch die Cafeteria war, nennt sich heute Lounge, Club, Work-Café oder Shared Space.

Aus dem Englischen kommt für diesen Bereich die Klassifizierung "Pivot Space" - ein Raum, der als "Drehpunkt" funktioniert und sich schnell immer neuen Funktionen zuordnen lässt. Das Büromobiliar hier ist flexibel und variabel. Hinzu kommt: Je solider die Bauweise des Mobiliars, desto länger bleibt der "Club" ansehnlich und die Kosten niedrig.

Büroeinrichtung für hybride Arbeit

Der Bedarf an Grundfläche fürs Büro sinkt: Nicht jeder Angestellte benötigt noch den eigenen Schreibtisch vor Ort. Gleichzeitig ist vom Büromobiliar bei wechselnder Auslastung viel Flexibilität gefordert, ebenso wie solide Verarbeitung und Langlebigkeit der Möbel: Gut möglich, dass die Sorgfalt im Umgang vielbenutzten Tisch weniger ausgeprägt ist, als wenn es sich um den "eigenen" Schreibtisch handelt. Mit dem Bedeutungswandel des Zentralbüros zum Begegnungsort ändert sich jedoch vor allem die Art der Arbeit - statt vieler Schreibtische werden eher modulare Sitzgruppen https://www.officebase.ch/modulare-sitzgruppen oder mobile Büromöbel https://www.officebase.ch/mobile-buroelemente gebraucht.

Praxisbeispiele: Büromöbel für den Wandel des Arbeitsplatzes

Viele Hersteller begleiten den Wandel am Arbeitsplatz zielgerichtet mit Mobiliar für veränderte Arbeitsbedingungen. Dabei geht es etwa um Rückzugs- und Besprechungsmöglichkeiten für das Grossraumbüro, um variable Tischsysteme oder flexibel nutzbare Raumteiler. So hat Vitra für den Bereich hybrides Arbeiten ein eigenes Konzept entwickelt: das "Club Office" https://www.vitra.com/de-de/office/projects/concepts/cluboffice . Gemeint ist ein Zuhause fürs Unternehmen, das für Mitarbeiter, Partner und Kunden ein identitätsbildender Treffpunkt ist - am Vorbild eines Sportclubs oder Vereins orientiert.

Passend dazu hat Vitra bereits Produkte auf den Markt gebracht, die das Club Office auch verwirklichen. Voran die Dancing Wall https://www.officebase.ch/vitra/dancing-wall , ein strukturierendes und mobiles Raum-Element, dass vieles sein kann: Regal, Multimedia-Wand, Pflanzenwand oder Whiteboard. Bereits zum Klassiker geworden ist Vitras "Alcove" https://www.officebase.ch/vitra/alcove-plus-sofa , das in zahlreichen Varianten Raum-in-Raum-Lösungen bietet: für diskretere Besprechungen und als konzentrierter Arbeitsplatz.

Für den Büroeinrichtungs-Spezialisten Sedus ist im hybriden Büro das Beste aus zwei Arbeitsmodellen vereint https://whats-up.sedus.com/das-hybride-arbeitsplatzmodell-mit-video . Daher ist man auch hier dem Wandel mit angepasstem Mobiliar begegnet. Für Wechselarbeitsplätze bietet das Unternehmen zum Beispiel den sich selbst einstellenden Drehstuhl "se:flex" https://www.officebase.ch/sedus/se-flex mit smarter Erinnerungsfunktion. Auf wechselnde Nutzer reagiert auch "temptation speed" https://www.officebase.ch/sedus/temptation-speed , laut Sedus der "schnellste Motortisch der Welt", mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und dezenten Berührungs-Sensoren.

Kurz gesagt: Ideal sind Büromöbel, die sich sowohl fürs Büro wie fürs Homeoffice eignen. Dabei kann es zum Beispiel helfen, sich auf die Produktlinien einzelner Marken und Büromöbelhersteller https://www.officebase.ch/marken zu konzentrieren.

(Ende)
Aussender: Denz Design GmbH
Ansprechpartner: Albert Denz
E-Mail: albert.denz@denzdesign.ch
Website: www.denzdesign.ch
|
|
98.731 Abonnenten
|
202.047 Meldungen
|
83.582 Pressefotos

BUSINESS

19.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
18.08.2022 - 13:42 | pressetext.redaktion
18.08.2022 - 12:55 | SRH AlsterResearch AG
18.08.2022 - 12:05 | SRH AlsterResearch AG
18.08.2022 - 11:30 | Kaleidoscope GmbH
Top