Medien

BUSINESS

27.05.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
26.05.2020 - 15:00 | Treasury Intelligence Solutions GmbH
26.05.2020 - 13:30 | Schneider Electric GmbH

MEDIEN

27.05.2020 - 11:05 | Verein Digitalradio Österreich
27.05.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
27.05.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

27.05.2020 - 10:30 | Martschin & Partner
27.05.2020 - 08:55 | AURESA e.K.
27.05.2020 - 08:00 | Edit Siegfried-Szabo - bewusstseinstrainerin.ch
pte20200330012 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Microsoft verbietet neue Profilbilder auf Xbox Live

Moderatoren und System sollen massiv entlastet werden - Alte Bilder bestehen weiter


Xbox-Controller: keine neuen Profilbilder mehr (Foto: pixabay.com, superanton)
Xbox-Controller: keine neuen Profilbilder mehr (Foto: pixabay.com, superanton)

Redmond (pte012/30.03.2020/10:36) - US-Tech-Gigant Microsoft http://microsoft.com verbietet Xbox-Gamern ab jetzt, auf dem Online-Dienst Xbox Live neue Profilbilder hochzuladen. Aufgrund des Coronavirus ist die Nachfrage nach Gaming-Services massiv gestiegen. Die Maßnahme soll den Moderatoren von Xbox Live die Arbeit erleichtern und die Stabilität des Services aufrechterhalten.

"Proaktive Maßnahmen"

Laut Microsoft hat sich die Nutzung seiner Cloud-Services in Regionen mit Ausgangsbeschränkungen um das Siebenfache erhöht. "Wir überwachen aktiv die Leistung und die Nutzertrends auf Xbox Live und versuchen, unseren Service für Gamer weltweit zu optimieren. Wir setzen auch proaktive Maßnahmen, um uns auf Zeiten von erhöhter Nachfrage vorzubereiten", heißt es von dem Unternehmen.

Xbox-Spieler können existierende Profilbilder noch behalten, es ist nur nicht mehr möglich, neue Bilder hochzuladen. Durch das Limitieren von kleineren Features soll Xbox Live die massiv erhöhte Nachfrage stemmen können. Die für den Onlinedienst zuständigen Angestellten sollen außerdem entlastet werden.

Services nicht überlasten

Zusätzlich zu der Maßnahme will Microsoft die Durchführung von Updates genauer planen und auf Uhrzeiten verlegen, in denen die Nutzung von Xbox Live wenig intensiv ist. Nicht nur für Xbox Live, sondern auch für Microsofts Cloud-Computing-Plattform Azure werden in Zukunft Restriktionen eingesetzt, um die Services nicht zu überlasten.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.352 Abonnenten
|
180.107 Meldungen
|
73.382 Pressefotos
Top