Business

AUSSENDER



ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
Ansprechpartner: Bmstr. Ing. Thomas Korol
Tel.: +43 1 236 41320
E-Mail: t.korol@ishap.at

FRüHERE MELDUNGEN

23.06.2020 - 08:50 | ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
19.06.2020 - 10:35 | ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
03.06.2020 - 08:45 | ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
02.06.2020 - 09:15 | ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
28.05.2020 - 09:15 | ISHAP Personaldokumentations GmbH

Mediabox

pts20200626005 Bauen/Wohnen, Technologie/Digitalisierung

Kuratorium für Elektrotechnik entwickelt gemeinsam mit ISHAP GmbH Befund-App für Elektriker

Bernhard Wilke: "Das Digitale Haus wird auch im Handwerk immer mehr tägliche Realität"


Wien (pts005/26.06.2020/08:50) - Das Kuratorium für Elektrotechnik in Wien hat gemeinsam mit der ISHAP Gebäudetechnik GmbH eine Befund-App für das Elektrohandwerk entwickelt, die die Wartung und Überprüfung der elektrotechnischen Anlagen in Gebäude digital möglich macht. Bernhard Wilke (Schriftführer im KFE): "Diese gemeinsame Entwicklung war uns ein Anliegen, weil damit das digitale Haus auch im Handwerk Realität wird und die Arbeit für Handwerker nicht nur vereinfacht, sondern generell einen höheren Sicherheitslevel garantiert."

Die Befund-App kann ganz einfach über PC, Handy oder Tablet von überall bedient werden und informiert automatisch über bevorstehende Intervallprüfungen oder gesetzlich notwendige Befundungen in Immobilien. Die ISHAP-Befund-App ist für einen geringen Jahresbeitrag von jedem elektrotechnischen Fachbetrieb downloadbar und spart Zeit und Nerven und bietet durch die Speicherung jeder Befundung sowohl Immobilienbesitzern und Verwaltern, als auch Handwerkern Rechtssicherheit", so Bernhard Wilke im Interview.

Frage: Herr Wilke, was war die Intention für das Kuratorium für Elektrotechnik, an der Entwicklung der ISHAP-Befund-App mitzuarbeiten?
Wilke: Das Wichtigste war für uns ganz klar, eine App zu gestalten bei der man digital Befunde ausfüllen kann und das so einfach wie möglich und natürlich auch in einem gewissen Kostenrahmen.

Frage: Sind in Österreich für alle elektrischen Anlagen regelmäßige Prüfbefunde gesetzlich vorgeschrieben?
Wilke: Ja natürlich, grundsätzlich ist in Österreich für jede elektrische Anlage ein Prüfbefund vorgeschrieben. Ob es jetzt eine neue Anlage ist oder bestehende Anlagen: Alle müssen regelmäßig geprüft werden.

Frage: Gibt es bei einem Prüfbefund eine bestimmte Form, die man benutzen muss?
Wilke: Nein, in Österreich gibt es keinen Formzwang für einen Elektrobefund. Es gibt allerdings Vorgaben in den Normen, wie das auszusehen hat, welche Angaben im Befund stehen müssen.

Frage: Was ist Ihrer Meinung nach der große Vorteil von der Online-Version des bundeseinheitlichen Prüfbefundes?
Wilke: Aus unserer Sicht sind die großen Vorteile einer digitalen Befund-App das einfache Ausfüllen des bundeseinheitlichen Prüfbefundes vor Ort und die schnelle Kommunikation mit der auftraggebenden Hausverwaltung oder Firma. Man erspart sich viel Papier. Denn der erstellte Befund lässt sich automatisch digital übertragen und weiterbearbeiten.

Frage: Ihr Ratschlag für Immobilienbesitzer, Hausverwalter, Immo-Entwickler, warum sich der digitale Bauakt, das digitale Bauwerksbuch oder eben die Befund-App von ISHAP bezahlt machen?
Wilke: Es lohnt sich einfach für alle Eigentürmer oder Verwalter von Immobilien, weil alle Daten eines Gebäudes zentral und digital gesammelt sind. Es gibt automatische Erinnerungen, wenn gesetzlich vorgeschriebene Kontrollen, Überprüfungen oder Befundungen notwendig sind. Das ist das Um und Auf.

Infos zum Leistungsumfang der ISHAP-Befund-App unter: https://www.ishap.at



(Ende)
Aussender: ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
Ansprechpartner: Bmstr. Ing. Thomas Korol
Tel.: +43 1 236 41320
E-Mail: t.korol@ishap.at
Website: www.ishap.at
|
|
98.380 Abonnenten
|
181.086 Meldungen
|
73.768 Pressefotos

BUSINESS

06.07.2020 - 08:45 | Der Pressetherapeut
06.07.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
03.07.2020 - 23:00 | PRIVATE EQUITY Rosinger Anlagentechnik GmbH & Co KG
03.07.2020 - 12:25 | Kindred London Ltd.
03.07.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
Top