Business

AUSSENDER



ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
Ansprechpartner: Andreas Windischbauer
Tel.: 0662 / 633 255 - 0
E-Mail: andreas.windischbauer@ikp.at

FRüHERE MELDUNGEN

22.06.2006 - 11:30 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
22.06.2006 - 11:05 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
08.06.2006 - 16:03 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
01.06.2006 - 17:56 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
12.05.2006 - 10:41 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
pts20060703027 Forschung/Entwicklung, Produkte/Innovationen

Kreativität als erfolgreicher Hebel für Innovation

Symposium am 28. und 29. Juni in Salzburg


Markus Landauer, LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer und Martin Lechner (v.l.n.r.)
Markus Landauer, LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer und Martin Lechner (v.l.n.r.)

Salzburg (pts027/03.07.2006/14:32) - Am 28. und 29. Juni fand in der FH Salzburg in Urstein das Symposium "Kreativität: Impuls für Innovationen" statt. Veranstaltet wurde es von der Innovations- und Technologietransfer Salzburg GmbH

(ITG). Etwa 300 Interessierte kamen am 28. Juni zum Symposium, etwa 150 nahmen dann am 29. Juni an fünf verschiedenen Workshops teil.
Abwechslungsreiches Programm mit Top-Referenten
Am ersten Tag des Symposiums standen praxisbezogene Vorträge zu Innovationsmanagement und eine Podiumsdiskussion auf dem Programm, bei der Zukunftsstrategien diskutiert wurden, die Unternehmen an einem Standort erfolgreich machen. Der Vorstandsvorsitzende der Palfinger AG, DI Wolfgang Anzengruber, ging auf die Bedeutung und Entstehung von Produktinnovationen ein. "Innovation bedeutet für Palfinger eine gute Idee perfekt zu realisieren und erfolgreich am Markt einzuführen." Dutzende Produkt- und Prozessinnovationen und Patente jedes Jahr bestätigen diese Taktik.
Dr. Helene Karmasin (Karmasin Motivforschung) erläuterte, was Innovationen erfolgreich macht. "Erfolgreich ist, was Kunden wollen. Am besten Neues, das an bekannte Denkmuster anknüpft. Dann spielt natürlich der richtige Zeitpunkt eine große Rolle. Innovationen sollten leicht zu verstehen sein, eine Vereinfachung darstellen und Unterscheidung ermöglichen."
Neben Beispielen aus der Wirtschaft wurde beim Symposium auch auf die standortpolitischen Rahmenbedingungen eingegangen, die Innovationen fördern und zur Unterstützung von innovativen Projekten im Bundesland Salzburg dienen.

"Bright Ideas" - innovative Projekte ausgezeichnet
Mit der Abendveranstaltung "bright ideas", bei der die geförderten "Bright Ideas" des iP ImpulsProgramm creativwirtschaft präsentiert wurden, endete der erste Tag des Symposiums. Gesamt wurden 16 Projekte prämiert und damit auch finanziell unterstützt. Einige Projekte waren herausragend und wurden von der Jury als "Best Practise-Projekte" vorgestellt.
Im Bereich Design überzeugte der "Motorrad Systemhelm" von Mark Wallerberger die Jury. Entwickelt wurde ein neuer Motorradhelm mit einem innovativen Öffnungssystem, das auch mit Handschuhen und einer Hand leicht zu bedienen ist.
Im Multimediabereich wurde das Projekt "Meme Mapper" zur interaktiven und zeit-dynamischen Kartographierung von "Memen" ausgezeichnet. Meme - das sind Gedankeneinheiten, wie etwa Ideen, Konzepte oder kreative Entwicklungen, die sich, zum Beispiel über Internet, vervielfältigen lassen. Mit dem "Meme Mapper" können Informationsflüsse (also die Entstehung und Verbreitung von Memen) dargestellt werden.
Gleich zwei Projekte hebt die Musik-Jury als Best-Practise-Beispiele hervor. Mit "Aural Professional Drums" entwickelt der Salzburger Markus Landauer authentisch klingende Schlaginstrumente aus Holz, um Musiker und Orchester wieder zum Originalklang von klassischer oder barocker Musik zurück zu führen. Die Erzeugung von entsprechenden Holzpauken mit halbkugelförmigem Resonanzkörper kann nur von wenigen Experten realisiert werden - Aural Professional Drums ist einer davon. Ebenso überzeugend fand die Jury das Projekt "Aggregator" der Monopol Medien GmbH, eine Vermittlungsplattform zwischen Urhebern und Verwertern von Musikrechten. Durch die entwickelten technischen Lösungen können österreichische Produktionen schneller als bisher vermarktet werden; sei es als Klingelton, als Download oder auf Websites. Von diesem Projekt erwartet sich die Jury eine wichtige Wirkung für die Musikszene im strukturellen Bereich.
Aus Salzburg werden außerdem die Projekte "Lechner Posaune nach österreichischer Bauart" des Musikhauses Martin Lechner und "Digitale Archivierung" von Paul Leitner (Mediaservices GmbH) gefördert.

Workshops
Der zweite Tag stand ganz im Zeichen von fünf Workshops. Hochrangige Experten und erfolgreiche Top-Manager, wie Mag. Marcus Wild, Geschäftsführer Interspar & Europark und Dr. Helga Rabl-Stadler, Präsidentin Salzburger Festspiele, diskutierten dabei die Themen "Design", "Kulturwirtschaft", "Regions Branding", "Forschungsmanagement" und "Innovative Projekte aus Salzburg".

(Ende)
Aussender: ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
Ansprechpartner: Andreas Windischbauer
Tel.: 0662 / 633 255 - 0
E-Mail: andreas.windischbauer@ikp.at
|
|
98.795 Abonnenten
|
204.677 Meldungen
|
84.630 Pressefotos

BUSINESS

28.11.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
26.11.2022 - 16:20 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
25.11.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
25.11.2022 - 11:30 | Martschin & Partner
25.11.2022 - 09:35 | Neutrino Energy Group
Top