Medien

AUSSENDER



AHRENS Schornsteintechnik GesmbH
Ansprechpartner: Mag. (FH) Gabriele Gindl
Tel.: +43 7416 52966 122
E-Mail: gindl@ahrens.at

FRüHERE MELDUNGEN

28.10.2021 - 09:00 | Ahrens Schornsteintechnik GesmbH
31.05.2021 - 13:00 | WERKRAUM Kommunikation GmbH
17.03.2021 - 09:30 | WERKRAUM Kommunikation GmbH
16.03.2021 - 15:45 | WERKRAUM Kommunikation GmbH
pts20211106001 Bauen/Wohnen, Umwelt/Energie

Klimaschonend heizen?

Umweltfreundliche, energieeffiziente Lösungen machen es möglich


Auf uns können Sie sich verlassen (Foto: AHRENS)
Auf uns können Sie sich verlassen (Foto: AHRENS)

Wieselburg (pts001/06.11.2021/09:30) - Der Herbst ist da und mit ihm nicht nur die bunten Blätter, sondern auch die kühlen Temperaturen. Die Heizsaison ist eröffnet, denn in den eigenen vier Wänden haben wir es jetzt gerne angenehm warm. Mittlerweile stellen wir an eine moderne Heizanlage höhere Anforderungen, als dass sie bloß für ein angenehmes Raumklima sorgt. Aktiver Umweltschutz ist die wichtigste Gegenmaßnahme zum Klimawandel, doch was hat Heizen mit Klimaschutz zu tun? Die Experten von AHRENS klären über umweltfreundliche Lösungen in Sachen Kamin und Heizanlage auf und geben wertvolle Energiespartipps, die nicht nur die Umwelt, sondern auch ihre Geldbörse schonen.

Gut saniert ist gut geheizt

Egal mit welchen Brennstoffen sie heizen, unabhängig vom angeschlossenen Ofen, für alle Heizanlagen gilt: schlechter Rauchfang - schlechte Leistung. Ein veralteter, schadhafter Rauchfang verringert den Wirkungsgrad einer Heizung enorm. Dies bedeutet, dass wesentlich mehr Energie aufgewendet werden muss, um die gewünschte Raumtemperatur zu erzielen. Mit einem gut sanierten Schornstein heizt man effizient, das heißt auch, dass weniger Schadstoffe, wie zum Beispiel Feinstaub, abgegeben werden. Die fachlich kompetenten Außendienstmitarbeiter von AHRENS beraten sie gerne vor Ort zum Thema Kamin-Sanierung und erarbeiten mit ihnen die ideale Lösung für jede bauliche Situation. Auch unter Denkmalschutz stehende Gebäude sind für AHRENS kein Problem, sondern bei uns besonders gut aufgehoben.

Unabhängigkeit durch alternative Heizung

Wenn sie sich gerade ohnehin in einem Umbau befinden, überdenken sie ihre bereits bestehende Heizanlage. Eventuell lohnt es sich diese zu überholen bzw. durch einer weitere Brennstoff-Alternative zu ergänzen. So sorgt zum Beispiel ein Kachelofen für Unabhängigkeit von großen Versorgungsstrukturen, ein längerer Stromausfall der die zentrale Steuereinheit der Heizung lahmlegt oder stark schwankende Gas oder Ölpreise können ihnen so nichts mehr anhaben. Und auch wenn durch ein Black-Out das Haus dunkel wird, so bleibt es im tiefsten Winter mit einem Holzofen immer noch warm. Zudem spart ein Festbrennstoff-Ofen Energie: in der Übergangszeit genügt es, allein den Kachelofen zu heizen, in Kälte-Spitzenzeiten entlastet der Kachelofen den Energieverbrauch der Zentralheizung. AHRENS bietet hierfür kosteneffiziente und baulich flexible Kamin-Systeme für den Neubau, wie den AHRENS LAF. Dieser Fertig-Kamin kann in kurzer Zeit montiert werden und somit steht einem zusätzlichen Kachelofen als sinnvolle Ergänzung nichts mehr im Wege!

Für saubere Luft, auch beim Kamin

Wer nun denkt, dass er mit einem Kachelofen die Feinstaubbelastung in der Luft erhöht, dem sei der AHRENS Clean Air Future ans Herz gelegt. Denn Sicherheit und das Schonen der Umwelt müssen sich beim Heizen mit Feuerstätten für feste Brennstoffe nicht ausschließen. Dieser Feinstaubabscheider verwandelt jeden Rauchfang in eine aktive Abgasreinigungsanlage und reduziert die ausgestoßenen Emissionen erheblich. Mit dem System Clean Air Future hat AHRENS eine Innovation für ökologisch nachhaltiges Heizen geschaffen, die sie die Vorteile eines Holzofens mit gutem Gewissen genießen lässt.

AHRENS leistet durch Kaminsanierungen in Österreich und den Anschluss an moderne, energiesparende Feuerungsanlagen einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Das sind wir der Natur und den nächsten Generationen einfach schuldig und das macht uns auch ein wenig stolz.

Die wichtigsten Energiespar-Tipps beim Heizen übersichtlich zusammengefasst:

Schlechter Rauchfang = schlechte Heizleistung
Ein schlechter Rauchfang verringert den Wirkungsgrad einer Heizung enorm. Dies bedeutet, dass wesentlich mehr Energie aufgewendet werden muss, um die gewünschte Raumtemperatur zu erzielen.

Alter Heizkessel?
Erkundigen Sie sich bei Ihrem Rauchfangkehrer oder Heizungstechniker, ob sie durch einen Heizkesselaustausch Ihren Energieverbrauch reduzieren können.

Überprüfen Sie ihre Heizanlage
Eine veraltete Heizungsanlage sollte durch eine neue ersetzt werden, denn modere Heizungen kommen bei gleicher Leistung mit wesentlich weniger Brennstoff aus. Besonders emissionsarm und Ihrem Geldbörserl wohltuend sind Heizungsanlagen mit dem Umweltzeichen.

Günstiger Brennstoff
Restholz für die thermische Verwertung ist - besonders im ländlichen Bereich - in hohem Maß vorhanden. Holzbloche, Schwachholz aus der Durchforstung von Jungwäldern, bei der Landschaftspflege anfallendes Holz aus Auen, Hecken und Straßenrainen, aber auch Restholz aus Sägewerken bilden die Grundlage für die Zerkleinerung mit den meist mobilen Hackgeräten. So kann ein wertvoller Rohstoff gewonnen werden, der direkt in der umgrenzenden Region Verwendung findet.

Richtig Heizen mit Holz
Holz, das im Ofen verfeuert werden soll, muss trocken und naturbelassen sein. Holz aller Baumarten kann zum Heizen verwendet werden, jedoch verfügen diese über unterschiedliche Energie- und somit Heizwerte. Die wichtigsten Baumarten sind Laubhölzer, wie zB Buche und Eiche. Auf gute Holzqualität achten!

Bei Abwesenheit
Wer längere Zeit nicht zu Hause ist, sollte die Heizung nicht abdrehen. Ansonsten entsteht der gleiche Effekt wie bei gekippten Fenstern, die Wohnung kühlt aus. Energieberater empfehlen deshalb, die Temperatur um nicht mehr als vier Grad abzusenken.

Holzverbrennung und unsere Umwelt
Auf's trockene Holz kommt es an. Bei guter Lagerung kann mit trockenem Holz der dreifache Heizwert erzielt werden. Noch einen Vorteil hat trockenes Holz: Der CO-Schadstoffausstoss verringert sich hier um ein Wesentliches.

Lassen Sie die Luft raus
Sollte es in ihrem Heizkörper gluckern, ist es Zeit wieder einmal Luft abzulassen. Das Problem: In diesem Fall verhindert nämlich ein Luftpolster die Zirkulation. Luft in der Leitung kann einen Mehrverbrauch an Energie von bis zu 15 Prozent ausmachen.

Kachelofen als Umweltschützer
Ein richtig gesetzter Kachelofen ist nicht nur Umweltschützer, sondern auch Energiesparer. Es muss nur einmal am Tag nachgelegt werden um eine angenehme Raumwärme erreichen zu können. In der Übergangszeit genügt es, allein den Kachelofen zu heizen.

Weg mit den Energiefressern
Ein den Heizbedingungen entsprechendes Kaminsystem ist die Grundvoraussetzung für eine Umstellung auf ein modernes Heizsystem. Wird also ein neuer energiesparender Heizkessel installiert, muss der Rauchfang dafür vorbereitet werden.

Energieberatung - Investition in die Zukunft
Ein beträchtlicher Teil der Heizenergie wird unter anderem mit der optimalen Wärmedämmung des Wohngebäudes eingespart. Durch das Aufzeigen von Einsparungsmöglichkeiten und Sanierungsmöglichkeiten stellt der Energieausweis ein optimales Steuerungsinstrument dar, um rechtzeitig notwendige Maßnahmen zu ergreifen und so den Immobilienwert langfristig zu erhalten.

Wissensvorsprung durch Informationseinholung
Bevor Sie sich für eine neue Heizanlage mit dem dazugehörigen Kaminsystem entscheiden, sammeln Sie so viel Information wie möglich. Dazu gehört auch eine profunde Beratung eines kompetenten Fachmannes.

(Ende)
Aussender: AHRENS Schornsteintechnik GesmbH
Ansprechpartner: Mag. (FH) Gabriele Gindl
Tel.: +43 7416 52966 122
E-Mail: gindl@ahrens.at
Website: www.ahrens.at
|
|
98.731 Abonnenten
|
201.938 Meldungen
|
83.528 Pressefotos

MEDIEN

12.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
12.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
11.08.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
11.08.2022 - 10:25 | ESET Deutschland GmbH
11.08.2022 - 08:30 | Kelly Ges.m.b.H.
Top