Business

HIGHTECH

06.04.2020 - 14:35 | Schneider Electric GmbH
06.04.2020 - 12:45 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
06.04.2020 - 12:00 | pressetext.redaktion

BUSINESS

MEDIEN

06.04.2020 - 13:55 | pressetext.redaktion
06.04.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
03.04.2020 - 13:55 | pressetext.redaktion

LEBEN

pte20200219023 Unternehmen/Wirtschaft, Medien/Kommunikation

Influencer sind Firmen 15 Mrd. Dollar wert

Testimonials von Social-Media-Promis sind bereits deutlich profitabler als klassische Werbung


Selfie: Influencer bald 15 Mrd. Dollar wert (Foto: pixabay.com, gracinistudios)
Selfie: Influencer bald 15 Mrd. Dollar wert (Foto: pixabay.com, gracinistudios)

New York (pte023/19.02.2020/13:55) - Unternehmen werden in den kommenden Jahren weltweit bis zu 15 Mrd. Dollar (etwa 14 Mrd. Euro) für Influencer-Werbung ausgeben. Heute erhalten Social-Media-Promis etwa acht Mrd. Dollar für Anzeigen, jedoch wird der Influencer-Boom bald einen neuen Höhepunkt erreichen, lautet die Einschätzung von Sylvia Jablonski, Managing Director für Kapitalmärkte bei der US-Investmentberatungsfirma Direxion http://direxion.com .

Industrie-Metamorphose

"Wir haben diese Metamorphose der Werbeindustrie schon vorher gesehen. Sie hat sich von klassischen Anzeigen in Magazinen zu Werbeplakaten bis hin zu TV-Spots entwickelt. Heute sind wir bei Social-Media-Werbung angelangt. Unternehmen haben erkannt, dass Influencer mit vielen Followern tatsächlich zu mehr Käufen führen können", zitiert "Yahoo Finance" Jablonski.

Der Einschätzung von Jablonski zufolge liegt die Kapitalrentabilität für Influencer-Werbung bei etwa 3,5 Prozent. Dagegen beträgt sie bei Anzeigen in Magazinen oder auf Google nur ungefähr 1,2 Prozent. Vor allem Instagram-User mit einer großen Follower-Anzahl haben einen massiven Einfluss auf deren Kaufentscheidungen.

Regulierungswelle droht

Während der Trend zum Influencer-Marketing nicht abreißt, könnte jedoch auch eine Welle von Regulierungen bevorstehen, warnt Jablonski. Viele Social-Web-Promis würden bezahlte Anzeigen als persönliche Empfehlungen tarnen. Vor allem der US-Handelskommission Federal Trade Commission ist das ein Dorn im Auge. Die Behörde will in Zukunft mehr Maßnahmen setzen, damit Influencer Werbung transparent als solche kennzeichnen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.331 Abonnenten
|
178.845 Meldungen
|
72.839 Pressefotos
Top