Business

AUSSENDER



Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Iris Albrecht
Tel.: +49 681 410 98 06 10
E-Mail: presse@fpsb.de

FRüHERE MELDUNGEN

03.02.2021 - 11:00 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
30.12.2020 - 11:00 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
30.12.2020 - 10:15 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
13.11.2020 - 13:00 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
03.11.2020 - 10:00 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
pts20210217025 Bildung/Karriere, Handel/Dienstleistungen

FPSB Deutschland reagiert mit neuem Zertifikat auf stark steigenden Beratungsbedarf bei der privaten Vermögensnachfolge


Estate Planning ist Financial Planning - zu Ende gedacht (Foto: iStock)
Estate Planning ist Financial Planning - zu Ende gedacht (Foto: iStock)

Frankfurt am Main (pts025/17.02.2021/14:00) - Zwischen 2015 und 2024 sollen laut dem Deutschen Institut für Altersvorsorge rund 2,1 Billionen Euro vererbt werden. Und in 23 Prozent der Erbfälle geht es um Summen in Höhe von 250.000 Euro und mehr, wobei Struktur und Komplexität der Erbmasse immer weiter zunehmen. "Gleichzeitig aber stellen wir immer wieder fest, dass sich viele Menschen hierzulande noch gar keine oder kaum Gedanken über das Thema Vererben gemacht haben", informiert Professor Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland) und folgert: "Wir gehen deshalb davon aus, dass der Beratungsbedarf bei der Vermögensweitergabe in den kommenden Jahren massiv zunehmen wird."

Auf diesen steigenden Bedarf hat der FPSB Deutschland, der Verband der Finanzplaner, reagiert und bietet mit dem CGA® CERTIFIED GENERATIONS ADVISOR ein neues Gütesiegel im Generationenmanagement an. Das Zertifikat bildet die erste Stufe zur Zertifizierung zum CERTIFIED FOUNDATION AND ESTATE PLANNER. "Wir arbeiten damit weiter aktiv an einer Verbreiterung der Zertifikatebasis und wollen dem steigenden Bedarf an einer qualifizierten Beratung im Bereich der Vermögensnachfolge durch entsprechende Ausbildungsvorgaben gerecht werden", erklärt Tilmes weiter.

Laut einer Studie der Deutschen Bank haben lediglich 58 Prozent der Menschen über 65 Jahre hierzulande ein Testament. Bei den 50- bis 64-Jährigen sind es sogar nur 36 Prozent. Und nur knapp ein Fünftel der Menschen in dieser Altersgruppe hat sich überhaupt näher Gedanken zum Thema Vererben gemacht. Bei den über 65-Jährigen sind es weniger als die Hälfte. Zugleich erachtet mehr als drei Viertel der deutschen Bevölkerung das Erbrecht hierzulande als kompliziert.

"Tatsächlich stellen wir immer wieder fest, dass im Bereich der Vermögensweitergabe erhebliche Wissenslücken bei den Kunden bestehen. Gleichzeitig wächst der Wunsch nach einem Gespräch mit einem Berater mit Kenntnissen im Bereich Generationenberatung", so Prof. Tilmes, der neben seiner Vorstandstätigkeit auch Academic Director Finance & Wealth Management an der EBS Executive School, Oestrich-Winkel, ist.

Kunden möchten sich eigentlich mit dem Thema auseinandersetzen, sind dennoch aufgrund der Emotionalität zurückhaltend und werden in der Regel von ihren Finanzberatern auch nicht angesprochen, weil diesen entsprechende Spezialkenntnisse fehlen. Um diese Qualität in der Beratung erlebbar zu machen und um diese Lücke zu schließen - im Vorfeld und in Abgrenzung zur Beratung der rechtlichen Berufsgruppen -, positioniert der FPSB Deutschland als Standardsetzer das neue Zertifikat und unterstützt die Estate Planning Initiative.

Ein Professional mit der Ausbildung zum CGA® CERTIFIED GENERATIONS ADVISOR ist spezialisierter Finanzplaner, der die Gesamtstrukturierung des Privatvermögens, möglicher Vermögensübergänge, aber auch die Absicherung und persönliche Vorsorge im Zusammenspiel mit Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen u.ä. ganzheitlich und systematisch für seine Kunden analysiert, bewertet und entsprechende Handlungsoptionen aufzeigt.

Da es der FPSB Deutschland als seine Aufgabe sieht, aktuellen Entwicklungen am Markt und in der Gesellschaft gerecht zu werden, hat der Verband das Qualitätssiegel CGA® CERTIFIED GENERATIONS ADVISOR eingeführt. Es ergänzt das Zertifikateangebot des FPSB, das bislang den EFPA European Financial Advisor® EFA, den CERTIFIED FINANCIAL PLANNER®-Professional sowie für die Vermögens- und Unternehmensnachfolge den CERTIFIED FOUNDATION AND ESTATE PLANNER-Professional umfasst.

Qualitativ hochwertige Ausbildung zum Generationenplaner

"Der FPSB zertifiziert seit über 15 Jahren Professionals im Bereich der Vermögensnachfolge und hat vor über drei Jahren in den akkreditierten Ausbildungsprogrammen im Estate Planning einen modularen Aufbau eingeführt", sagt Prof. Tilmes. "Dies trägt nun Früchte." Durch den Abschluss der ersten Stufe und das Bestehen der Zentralprüfung kann jetzt der Titel CGA® CERTIFIED GENERATIONS ADVISOR erworben werden.

Das Level I dieser Ausbildung legt den Fokus auf die private Vermögensnachfolge und ist die erste Stufe zur Zertifizierung zum CERTIFIED FOUNDATION AND ESTATE PLANNER.

Das Level II stellt unternehmerische und internationale Aspekte sowie Fragen des Stiftungswesens in den Vordergrund. Damit erfolgt die Ausbildung im Bereich der Vermögensnachfolge ähnlich wie bei der Finanzplanung. Dort ist die Ausbildung zum EFPA European Financial Advisor® EFA der erste Schritt zum Erreichen des Zertifikats CERTIFIED FINANCIAL PLANNER®-Professional.

Estate Planning ist Financial Planning - zu Ende gedacht

Die Idee hinter der Einführung des CGA® ist es, den Menschen bei der Gesamtstrukturierung des Vermögens im Hinblick auf die Vermögensweitergabe an die nächste Generation eine professionelle Beratung zur Seite zu stellen. Finanzplaner im allgemeinen und insbesondere Generationenplaner sorgen dafür, das Vermögen unter Berücksichtigung der spezifischen finanziellen, steuerlichen, rechtlichen, persönlichen und familiären Ausgangslage planmäßig im Sinne des Vermögensinhabers zu sichern, zu konservieren und zu übertragen.

Konkret gehört es zu den inhaltlichen Kompetenzen eines Generationenmanagers, seine Kunden im Bereich des privaten Vermögens zu beraten, den Prozess der Erstellung von Vollmachten, Verfügungen oder des Testaments zu begleiten und ihnen mit ausgeprägter kommunikativer und mediativer Fähigkeit zur Seite zu stehen. Dabei übernimmt der Generationenplaner mit zunehmendem Spezialisierungsgrad primär koordinierende Aufgaben und überlässt steuerliche und rechtliche Themen Spezialisten, auch wenn er selbst Kennnisse dazu hat.

Kundeninteresse stets an erster Stelle

"Dass wir mit dem CGA® einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gehen, zeigt das bereits jetzt schon große Interesse an dieser Zertifizierung", sagt der FPSB-Vorstand. Entscheidend ist dabei aus Kundensicht, dass der Verband wie bei allen Zertifizierungen auch hier höchste Ansprüche an die Ausbildung legt, und dass die Zertifikatsträger den Standes- und Ethikregeln des FPSB Deutschland verpflichtet sind, die das Kundeninteresse an erste Stelle stellen.

"Zudem haben wir in Anlehnung an die Grundsätze ordnungsmäßiger Finanzplanung die Grundsätze ordnungsmäßigen Estate Plannings entwickelt, an die sich alle vom FPSB Deutschland zertifizierten Professionals zu halten haben", so Tilmes weiter. Bei Nicht-Einhaltung der Standesregeln und Beratungsgrundsätze drohen dem Zertifikatsträger Sanktionen durch das Ehrengericht des FPSB Deutschland. "Generationenplaner verfügen somit über die ideale Ausbildung, um Kunden bei der Weitergabe ihres Vermögens ganzheitlich, individuell und auf qualitativ höchstem Niveau zu beraten."

Die Zertifizierung zum CGA® CERTIFIED GENERATIONS ADVISOR hat eine Gültigkeit von zwei Jahren. In dieser Zeit müssen die Zertifikatsträger sich kontinuierlich weiterbilden, um jeweils für weitere zwei Jahre rezertifiziert zu werden. Die Verpflichtung zur kontinuierlichen Weiterbildung garantiert den Kunden, dass ihre zertifizierten Berater immer auf dem aktuellen Wissensstand für sie tätig werden.

Über den FPSB Deutschland e.V.
Das Financial Planning Standards Board Ltd. - FPSB ist ein globales Netzwerk mit derzeit 26 Mitgliedsländern und rund 190.000 Zertifikatsträgern. Das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland) mit Sitz in Frankfurt/ Main gehört seit 1997 als Vollmitglied dieser Organisation an. Ziel ist es, den weltweiten Berufsstandard für Financial Planning zu verbreiten und das öffentliche Vertrauen in Financial Planner zu fördern.

Aufgabe des FPSB Deutschland ist die Zertifizierung von Finanz- und Nachfolgeplanern nach international einheitlich definierten Regeln zu Ausbildung, unabhängigen Prüfungen, Erfahrungsnachweisen und Ethik. Für die Verbraucher ist die Zertifizierung zum CERTIFIED FINANCIAL PLANNER®-Professional, zum CERTIFIED FOUNDATION AND ESTATE PLANNER-Professional und zum EFPA European Financial Advisor® EFA und zum CGA® CERTIFIED GENERATIONS ADVISOR ein wichtiges Gütesiegel. Als Prüf- und Begutachtungsstelle für DIN CERTCO und Austrian Standards Plus hat der Verband zusätzlich 800 Personen seiner rund 1.800 Zertifikatsträger nach DIN ISO 22222 (Geprüfter Privater Finanzplaner) zertifiziert.

Der FPSB Deutschland hat den Anspruch, Standards zur Methodik der ganzheitlichen Finanzberatung zu setzen. Die Definitionen und Standards der Methodik sind Grundlage für deren Weiterentwicklung, Ausbildung und Regulierung. Um seine Ziele zu erreichen, arbeitet der FPSB Deutschland eng mit Regulierungs- und Aufsichtsbehörden, Wissenschaft und Forschung, Verbraucherschützern sowie Presse und interessierter Öffentlichkeit zusammen.

Ein wichtiges Anliegen des FPSB ist außerdem die Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung. Zu diesem Zweck hat der FPSB Deutschland einen Verbraucher-Blog lanciert, der neutral, anbieterunabhängig und werbefrei über alle relevanten finanziellen Themen informiert. Unter www.frueher-planen.de können sich Verbraucher regelmäßig über die Themen Vermögensaufbau und Altersvorsorge informieren, aufgeteilt in sechs verschiedene Lebensphasen. Zudem finden Anleger dort drei Online-Rechner zur Berechnung der Altersrente und der Basisrente sowie zur Optimierung der Fondsanlage.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.fpsb.de

Folgen Sie uns auch auf LinkedIn unter: https://www.linkedin.com/company/fpsbdeutschland/



(Ende)
Aussender: Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Iris Albrecht
Tel.: +49 681 410 98 06 10
E-Mail: presse@fpsb.de
Website: www.fpsb.de
|
|
98.167 Abonnenten
|
189.563 Meldungen
|
77.617 Pressefotos
Top