Business

HIGHTECH

26.11.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
26.11.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
25.11.2021 - 13:10 | FH St. Pölten

BUSINESS

26.11.2021 - 16:30 | Schneider Electric GmbH
26.11.2021 - 13:59 | pressetext.redaktion
26.11.2021 - 13:20 | G DATA CyberDefense AG

MEDIEN

27.11.2021 - 16:15 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
26.11.2021 - 16:40 | FH St. Pölten
26.11.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

26.11.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
26.11.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
26.11.2021 - 09:05 | Hans Richard Hoffmann - HOFFMANN Medical Consulting & Coaching
pte20211019026 Unternehmen/Wirtschaft, Umwelt/Energie

EU-weit mehr erneuerbare Energie genutzt

Schweden 2019 Spitzenreiter beim Anteil der Erneuerbaren am Brutto-Endenergieverbrauch


Ziel Ökostrom: Deutschland hat viel Nachholbedarf (Bild: pixabay.com, 4941)
Ziel Ökostrom: Deutschland hat viel Nachholbedarf (Bild: pixabay.com, 4941)

Wiesbaden (pte026/19.10.2021/13:59) - Energie aus erneuerbaren Quellen wird in allen 27 EU-Staaten immer mehr genutzt. Im EU-Durchschnitt hat der Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch zwischen 2009 und 2019 von 13,9 Prozent auf 19,7 Prozent zugelegt, wie das Statistische Bundesamt http://destatis.de heute, Dienstag, mitteilt.

Rang 16 für Deutschland

Den Statistikern zufolge sind die Vorreiter der Energiewende in Nordeuropa zu finden. So deckte Schweden im Jahr 2019 bereits 56,4 Prozent des Brutto-Endenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energien, das war der Spitzenwert in der EU. In Deutschland erhöhte sich der Anteil laut Eurostat-Daten zwischen 2009 und 2019 von 10,9 Prozent auf 17,4 Prozent. Deutschland lag damit 2019 auf Rang 16 unter den 27 EU-Mitgliedstaaten.

Hohe Anteile erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch verzeichneten 2019 neben Schweden auch Finnland mit 43,1 Prozent, Lettland mit 41 Prozent und Dänemark mit 37,2 Prozent. In anderen EU-Staaten waren die Anteile weiterhin gering. So spielten regenerative Energiequellen 2019 unter anderem in Luxemburg (sieben Prozent), Malta (8,5 Prozent) und den Niederlanden (8,8 Prozent) eine vergleichsweise untergeordnete Rolle. In Deutschland war der Anteil mit 17,4 Prozent etwas niedriger als in Italien (18,2 Prozent) und etwas höher als in Frankreich (17,2 Prozent).

Klimaneutralität bis 2050

Die EU-Kommission will den Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch in der EU bis 2030 auf 40 Prozent steigern. Die Zielmarke ist Bestandteil des "Europäischen Green Deals", mit dem die EU bis 2050 klimaneutral werden will. Dafür sollen in einem ersten Schritt die jährlichen Treibhausgas-Emissionen der EU bis 2030 um 55 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 verringert werden. 2019 lagen die Emissionen 24 Prozent niedriger als 1990.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.414 Abonnenten
|
194.971 Meldungen
|
80.617 Pressefotos

IR-NEWS

26.11.2021 - 19:00 | BAWAG Group AG
26.11.2021 - 19:00 | BAWAG Group AG
26.11.2021 - 19:00 | Value Management & Research AG
Top