Leben

AUSSENDER



die jungs kommunikation
Ansprechpartner: Martin Lengauer
Tel.: +43 699 10088057
E-Mail: lengauer@diejungs.at

FRüHERE MELDUNGEN

Mediabox

pts20190329018 Politik/Recht, Medien/Kommunikation

Einladung zur Pressekonferenz der "Zukunftsorte": Strategien gegen Landflucht & Braindrain

Lernen von und mit "Ausheimischen"


Wien (pts018/29.03.2019/10:45) - Der Verein Zukunftsorte, der Zusammenschluss innovativer Gemeinden in Österreich, bilanziert das österreichisch-bayerische LEADER-Projekt "Da & Dort - Lernen im interregionalen Netzwerk", zeigt wie kommunale Vernetzung die Gemeindeentwicklung beflügelt und stellt seine Initiativen rund um die "Ausheimischen" vor. Das sind Menschen, die ihren ursprünglichen Lebensort am Land zwecks Ausbildung und Beruf verlassen, ihm aber trotzdem verbunden bleiben, sodass Kommunen und Ausheimische davon profitieren.

Zeit: Freitag, 5. April 2019, 10 Uhr
Ort: Kommunalkonsulat im Co-Working Space AWERNER
Belvederegasse 26, 1040 Wien

Anmeldung: office@diejungs.at

Ihre Gesprächspartner/innen:

- Josef Mathis, Obmann des Vereins Zukunftsorte, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Zwischenwasser (Vorarlberg), Mitgründer der Raum- und Bodenpolitik-Initiative "vau | hoch | drei" (http://www.vauhochdrei.at )

- Christof Isopp, Architekt, Stadt- und Dorfentwickler, Mitinitiator der Zukunftsorte und ihrer Ausheimischen-Initiativen (http://www.verknuepfer.at )

- Stefan Heinisch, Tourismus- und Marketingexperte (http://www.contentkumpanei.com ), "Kümmerer" der Zukunftsorte und Projektmanager "Da & Dort", Teamleitung Bewerbungsbüro bei Salzkammergut - Kulturhauptstadt Europas 2024

- Jana Wondrak, Ausheimische aus dem Landkreis Miesbach (Bayern), Gewinnerin eines der drei Zukunftsorte-Stipendien für wissenschaftliche Arbeiten mit Gemeinde-Bezug

- Leo Moser, ehemaliger Ausheimischer, nun wieder Bewohner von Munderfing (OÖ), studierter Elektrotechniker, Filmemacher, Co-Worker und aktiver Gemeindebürger (http://www.ausheimische.at/leo )

Die Zukunftsorte - Plattform der innovativen Gemeinden Österreichs (http://www.zukunftsorte.at ) haben sich 2012 zusammengefunden, um eine standortunabhängige Nachbarschaft wechselseitigen Voneinander-Lernens zu begründen. Die aktuell zwölf Mitgliedsgemeinden sind Vorreiter in Bereichen wie Energie, Verkehr, Bildung, Gemeinwohl-Orientierung, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Kultur und Kreativwirtschaft.

Gemeinsam mit dem bayerischen Landkreis Miesbach haben die Zukunftsorte 2016 das LEADER-Projekt Da & Dort - Lernen im überregionalen Netzwerk (http://www.daunddort.com ) gestartet, um den Wissenstransfer zwischen den Kommunen und Regionen mittels themenorientierter Initiativen und Veranstaltungen voranzutreiben. Im Rahmen der Pressekonferenz informieren wir Sie über die nachhaltigen Erfolge des Projekts. Dessen Dynamiken und positive Effekte werden wir Ihnen in Form einer "Wirkungslandkarte" erläutern und vor Augen führen.

Im Zuge von "Da & Dort" kam es auch zur intensiven Befassung mit einer der wertvollsten kommunalen "Ressourcen" - den so genannten "Ausheimischen" (http://www.ausheimische.at ). Jene Personen, die ihre ländliche Herkunftsgemeinde für Aus- und Weiterbildung sowie für berufliche Karrieren verlassen. Vielerorts wird dies als Braindrain und Verlust von Humankapital bejammert. Die Zukunftsorte haben erkannt, dass von lebendigen Beziehungen zwischen Kommunen und ihren Ausheimischen beide Seiten profitieren können.

Ein Beispiel dafür sind jene drei Stipendien für Studierende, die im Rahmen von "Da & Dort" ausgeschrieben wurden. Konkretes Ziel: die Unterstützung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten, in denen die Ursprungsgemeinde der Verfasser/innen Forschungsgegenstand sind. Die drei Gewinner/innen aus Miesbach (Bayern), Munderfing (OÖ) und Nenzing (Vorarlberg) sowie ihre Forschungsvorhaben werden im Rahmen der Pressekonferenz präsentiert.

Die Zukunftsorte sind: Bad Blumau, Hinterstoder, Kals, Kronstorf, Moosburg, Munderfing, Neckenmarkt und Raiding, Nenzing, Thalgau, Waidhofen/Ybbs, Werfenweng.

(Ende)
Aussender: die jungs kommunikation
Ansprechpartner: Martin Lengauer
Tel.: +43 699 10088057
E-Mail: lengauer@diejungs.at
Website: www.diejungs.at
|
|
98.209 Abonnenten
|
175.712 Meldungen
|
71.287 Pressefotos
Top