Leben

AUSSENDER



Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de

FRüHERE MELDUNGEN

10.09.2023 - 11:30 | Scientology-Kirche Deutschland, HSO e.V.
25.08.2023 - 13:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
19.08.2023 - 10:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
14.08.2023 - 10:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
04.08.2023 - 13:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
ptp20230918018 Kultur/Lifestyle, Bildung/Karriere

Ehrenamtliche Scientology-Geistliche bekämpfen Armut in Uganda durch Bildung


Seminar in Uganda (Foto: Scientology Kirche)
Seminar in Uganda (Foto: Scientology Kirche)

Jinja/Buikwe (ptp018/18.09.2023/14:00)

Auch in Uganda, wo Unterernährung die Ursache für den Tod von vier von zehn Kindern unter 5 Jahren ist, beweisen zwei ehrenamtliche Scientology-Geistliche, dass "man immer etwas tun kann".

In Uganda leben etwa 40 Prozent der Bevölkerung in Armut und fast die Hälfte der Ugander ist unter 15 Jahre alt, was sie zu einer der jüngsten Bevölkerungen der Welt macht. Die Leidenschaft, den Menschen in diesem Land zu helfen, hat zwei Geistliche zusammengebracht: Samuel Richard Sembuya ist ein christlicher Priester und Missionar, der sich für die spirituelle und materielle Transformation der ugandischen Gemeinden einsetzt, und Jan-Maarten Kruijt, ein niederländischer Scientologe, teilt sein Engagement.

Mit Bildung gegen Armut

Rev. Sembuya entdeckte die Scientology-Werkzeuge für das Leben auf der Scientology-Website, absolvierte schnell alle 19 Kurse und erkannte, dass er nun über die Werkzeuge verfügte, um lokalen Gemeinden bei der Bewältigung der Herausforderungen zu helfen, denen sie gegenüberstehen. Da das Programm noch neu für ihn war, wollte er die Hilfe eines erfahrenen ehrenamtlichen Geistlichen, um ein Team von Ehrenamtlichen auszubilden, die gemeinsam daran arbeiten könnten, die Dörfer in den Distrikten Jinja und Buikwe zu verbessern. Er wandte sich an den internationalen Hauptsitz der ehrenamtlichen Scientology-Geistlichen und bat um ein Seminar vor Ort.

Etwa 6.000 Meilen entfernt in Amsterdam erfuhr Jan-Maarten Kruijt, ein ehrenamtlicher Scientology-Geistlicher, von Rev. Sembuya und erklärte sich sofort bereit, nach Afrika zu reisen, um diese Ausbildung anzubieten.

Gemeinsam setzten diese beiden Männer eine Initiative in Gang, von der sie hoffen, dass sie die Region aus der Armut in eine bessere Zukunft führen wird.

Für Sembuyas Kerngruppe ehrenamtlicher Geistlicher hielt Kruijt mehrere Seminare über die Scientology-Werkzeuge für das Leben. Er und Sembuya machten die Feuerwehr und die Polizei von Jinja mit dem Programm und den Ehrenamtlichen bekannt, die nun den Behörden bei Bedarf helfen. Sie schulten lokale Lehrer in den vom Scientology-Gründer L. Ron Hubbard entwickelten Lernmethoden, um sicherzustellen, dass Jugendliche das Beste aus ihrer Ausbildung machen können. Und sie planten und führten Projekte durch, um denjenigen zu helfen, die vom Unglück betroffen sind, und den vulnerablen Mitgliedern der Gemeinde, während sie gleichzeitig neue ehrenamtliche Geistliche in den Dörfern der Region ausbildeten. Es gibt noch viel zu tun, aber Sembuya und sein Team sind der Herausforderung gewachsen.

Religiöser Sozialdienst der Scientology-Kirche

Das Programm des ehrenamtlichen Scientology-Geistlichen ist ein religiöser Sozialdienst, der 1973 von Hubbard entwickelt und von der Scientology Kirche International gefördert wurde. Inzwischen gibt es in 185 Ländern Hunderttausende von Menschen, die in den Fertigkeiten eines ehrenamtlichen Geistlichen ausgebildet wurden.

Ihr Motto: "Ein ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen."

Ihr Wahlspruch lautet: "Egal, wie die Umstände sind, man kann immer etwas tun."

Hubbard entwickelte die Scientology-Werkzeuge für das Leben für die Ausbildung von ehrenamtlichen Geistlichen. Sie sind als kostenlose Kurse für jeden verfügbar, der diese Fertigkeiten erlernen möchte, um sich selbst, seiner Familie, Freunden und der Gesellschaft zu helfen. Die Ausbildung in den Scientology-Werkzeugen für das Leben ist in 17 Sprachen über die Scientology-Website und die Website für ehrenamtliche Geistliche erhältlich.

Fakten über die Scientology-Religion

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology-Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.scientology-fakten.de

(Ende)
Aussender: Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de
Website: www.scientology.de
|
|
98.900 Abonnenten
|
212.221 Meldungen
|
87.420 Pressefotos
Top