Business

AUSSENDER



faircheck Schadenservice GmbH
Ansprechpartner: Martina Sattler, MA
Tel.: +43 316 890 685 12
E-Mail: martina.sattler@faircheck.at

FRüHERE MELDUNGEN

20.12.2021 - 13:15 | faircheck Schadenservice GmbH
23.09.2021 - 13:13 | faircheck Schadenservice GmbH
12.04.2021 - 13:13 | faircheck Schadenservice GmbH
11.01.2021 - 09:30 | faircheck Schadenservice GmbH
17.09.2020 - 12:45 | faircheck Schadenservice GmbH

Mediabox

pts20220331017 Unternehmen/Wirtschaft, Handel/Dienstleistungen

Drohnenbesichtigung als Add-on im Begutachtungsprozess

faircheck verfügt österreichweit über Kapazitäten und stellt Know-how sicher


Graz/Wien (pts017/31.03.2022/09:30) -

"Die Qualität der Gutachten für Schäden an Gebäuden an schwer zugänglichen Stellen wird durch den Einsatz von Drohnen für die Dokumentation enorm gesteigert. Präzise Detail- und Überblicksfotos gewähren eine gut nachvollziehbare Basis für die Genauigkeit der kalkulierten Schadenhöhe", so Christoph Heißenberger, Geschäftsführer faircheck.

Eine entscheidende Rolle bei der kundenorientierten Lösung des Schadenfalls spielt die Bewertung des versicherten Schadens. Je genauer und klarer diese in der Schadenregulierung erfolgen kann, umso zielgerichteter kann im Anschluss die Versicherung handeln und den Kunden schnell und professionell servicieren.

"Mit Drohnen unterstützte Besichtigungen sind die Zukunft. Die Beurteilungsmöglichkeit des Schadens wird enorm verbessert, der Kunde ist begeistert. Sinnvoll eingesetzt ist dies eine nachhaltige und wertschöpfende Erweiterung im Besichtigungsprozess. Für ein exzellentes Unternehmen gibt es kaum einen besseren Weg, um im Sinne aller Beteiligten zu einem fairen Ergebnis zu kommen", pointiert Eva Kasper, Geschäftsführerin faircheck, die Vorteile für Auftraggeber und deren Kunden.

An schwer bzw. durch Witterungsverhältnisse eingeschränkt zugänglichen Stellen wie Dachflächen oder exponierten Objekten wie Almhütten verzeichnet der Einsatz von Drohnen im Schadenfall zur Nachbesichtigung und in der Prävention hervorragende Ergebnisse, wie die Erfahrungen aus den faircheck-Drohnenflug-Einsätzen der letzten Jahre in der Begutachtung bestätigen. "Wir bieten die mobile Schadenregulierung mit Drohnenbesichtigung künftig vor allem in jenen Fällen verstärkt an, bei denen sich vor Ort herausstellt, dass mittels Drohne deutlich bessere Dokumentationsergebnisse als mit den herkömmlichen Methoden erzielt werden können", so Christoph Heißenberger, Geschäftsführer faircheck, über den Einsatzschwerpunkt.

Kapazitäten und innovatives Know-how österreichweit verfügbar

faircheck verfügt nunmehr österreichweit über die Kapazität, Schäden mit Fotodrohnen zu dokumentieren. Laufend kommen neue Drohnenpiloten mit passendem Drohnenführerschein hinzu. Damit die Schadenexperten über die erforderlichen Qualifikationen verfügen, hat faircheck das hauseigene faircheck-Campus-Programm erweitert. Neben diversen Aus- und Weiterbildungen, wie unter anderem zum EU-zertifizierten Sachverständigen für Gebäudeschäden in Kooperation mit der Zertifizierungsstelle IQ-ZERT, werden nun auch regelmäßig Drohnenflugtrainings durch den ÖAMTC angeboten.

In allen Regionen Österreichs sind Schadenregulierern bzw. Schadenexperten im Einsatz, die über den erforderlichen Drohnenführerschein und die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen verfügen: Die Berichte gewinnen durch Drohnenfotos an Aussagekraft hinsichtlich Schadenausmaß und Kausalität zum Schadenereignis. Die Schadenbewertung wird exakter. Das Risiko von Unfällen bei der Besichtigung durch Dachbegehungen entfällt.

Per Mail mit dem Betreff "Musterbericht Drohne" an info@faircheck.at senden wir Ihnen gerne ein Beispiel zu.

Über faircheck
faircheck ist seit mehr als 15 Jahren als neutrales Auge und Ohr in der Versicherungsbranche tätig und steht allen Versicherern in Österreichs als neutraler und unbürokratischer Partner in der Begutachtung zur Verfügung. Vor Ort schnell und nah am Schaden, das bietet faircheck in den Sparten KFZ, Sach und Haftpflicht und für den Bereich Schifffahrt. Mit VEX hat faircheck seit 2014 die Möglichkeit, Videobegutachtungen durchzuführen. faircheck-Schadenregulierer sind Experten der Bau- und Versicherungstechnik und setzen zur Begutachtung innovative Tools wie fairApp, fairVEX & Co, aber auch Drohnen österreichweit ein. Die eingesetzten Tools gepaart mit einer durchdachten Prozesslandschaft bieten den Auftraggebern und deren Kunden viele Vorteile. faircheck intensiviert seit vielen Jahren das Netzwerk der Schadenregulierer und bildet Schadenexperten über den faircheck-Campus aus und weiter.

2016, 2011 und 2010 erzielt faircheck Top-Platzierungen bei Austrias Leading Companies. 2018, 2019 und 2020 ist. faircheck in die Liste der "Exzellenten Unternehmen Österreichs" vertreten. Nach EFQM wird faircheck 2018 und 2019 mit Recognised for Excellence 5* ausgezeichnet. 2020 folgt die EFQM-Auszeichnung Recognised for Excellence 6* und der Staatspreis Unternehmensqualität 2020. Mitte 2021 wurde die Helvetia Versicherungen AG die neue Eigentümerin des Schadendienstleisters mit Sitz in Graz-Stattegg.

Mehr zum Produkt: https://faircheck.at/products/mobile-schadenregulierung/drohnen

(Ende)
Aussender: faircheck Schadenservice GmbH
Ansprechpartner: Martina Sattler, MA
Tel.: +43 316 890 685 12
E-Mail: martina.sattler@faircheck.at
Website: faircheck.at
|
|
98.795 Abonnenten
|
204.698 Meldungen
|
84.632 Pressefotos

BUSINESS

28.11.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
28.11.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
26.11.2022 - 16:20 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
25.11.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
25.11.2022 - 11:30 | Martschin & Partner
Top