Leben

AUSSENDER



Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
Ansprechpartner: Dr. Birgit Kofler
Tel.: +49-30-700 159 676
E-Mail: kofler@bkkommunikation.com

FRüHERE MELDUNGEN

21.04.2017 - 11:30 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
20.04.2017 - 14:15 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
20.04.2017 - 09:45 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
19.04.2017 - 13:00 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
04.04.2017 - 17:50 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
pts20170422001 Medizin/Wellness, Sport/Events

DGK-Jahrestagung in Mannheim: Auch zu niedriger Blutdruck kann gefährlich sein

Herzkranke sollten sich an die Mittelmeer-Diät halten


Mannheim (pts001/22.04.2017/14:15) - Nicht nur zu hoher, auch zu niedriger Blutdruck kann das Herz-Kreislauf-Risiko ansteigen lassen, berichten Experten auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim. Weitere Kongresshighlights vom Samstag, 22. April 2017: Eine mediterrane Diät senkt das Risiko vom Menschen mit Koronarer Herzerkrankung. Eine neue Studie identifiziert neue Biomarker für die Prädiktion von Vorhofflimmern. Neue Vergleichdaten gibt es auch zur Lebensqualität von Herzpatienten nach Bypass-Operation oder Stentimplantation.

Neue Studie bestätigt: Mittelmeer-Diät senkt Risiko bei koronarer Herzkrankheit

Menschen mit koronarer Herzkrankheit, die sich nicht nach den Grundsätzen der Mittelmeer-Diät ernähren, haben ein höheres Risiko für schwere und komplexe Erkrankungen ihrer Herzkranzgefäße. Das zeigt eine Studie, die bei der DGK-Jahrestagung präsentiert wurde. Mehr dazu: http://www.bkkommunikation.com/de/journalistenservice/aktuell/neue-studie-bestaetigt-mittelmeer-diaet-senkt-risiko-bei-koronarer-herzkrankheit

Zu niedriger Blutdruck ist schädlich, Untergrenzen könnten sinnvoll sein

Ein möglichst niedriger Blutdruckwert ist bei Patienten mit hohem Herz-Kreislauf-Risiko nicht unbedingt das optimale Behandlungsziel. Sinkt der Blutdruck unter einen bestimmten Wert, steigt das Herz-Kreislauf-Risiko wieder an, zeigt eine neue Studie. Mehr dazu: http://www.bkkommunikation.com/de/journalistenservice/aktuell/neue-studie-zu-niedriger-blutdruck-ist-schaedlich-untergrenzen-koennten-sinnvoll-sein

Vorhofflimmern: Neuen Biomarkern und Geschlechterunterschieden auf der Spur

Eine neue Studie identifiziert LDL, Gesamtcholesterin, Apolipoprotein B und andere Biomarker als mögliche Prädiktoren für Vorhofflimmern. Bei Frauen korreliert die gefährliche Arrhythmie eher mit erhöhtem Gesamtcholesterin, bei Männern mit ungünstigem Body-Mass-Index und zu viel Alkohol. Mehr dazu: http://www.bkkommunikation.com/de/journalistenservice/aktuell/vorhofflimmern-neuen-biomarkern-und-geschlechterunterschieden-auf-der-spur

Stent oder Bypass bei verengten Herzkranz-Gefäßen: Neue Studie vergleicht Lebensqualität

Die Entscheidung, ob bei einer schwerwiegenden Verengung von Herzkranzgefäßen eine Bypass-Operation oder eine Katheter-Intervention mit Implantation eines medikamentenbeschichteten Stents die bessere Therapieoption ist, muss nach der individuellen Patientenkonstellation beurteilt werden. Bei sehr komplexen Gefäßerkrankungen schneidet die Bypass-OP besser ab, was Angina pectoris-Symptome betrifft, zeigt eine neue Studie. Mehr dazu: http://www.bkkommunikation.com/de/journalistenservice/aktuell/stent-oder-bypass-bei-verengten-herzkranz-gefaessen-neue-studie-vergleicht-lebensqualitaet

(Ende)
Aussender: Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
Ansprechpartner: Dr. Birgit Kofler
Tel.: +49-30-700 159 676
E-Mail: kofler@bkkommunikation.com
Website: www.bkkommunikation.com
|
|
98.149 Abonnenten
|
189.028 Meldungen
|
77.409 Pressefotos
Top