Medien

BUSINESS

MEDIEN

28.07.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
27.07.2021 - 16:30 | FH St. Pölten
27.07.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

28.07.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
27.07.2021 - 13:55 | blaurock markenkommunikation Inh. Tobias Blaurock
27.07.2021 - 12:30 | Spiraldynamik® Med Center Schweiz AG
pte20210614002 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

Dating-App-Nutzer sind zu wenig geschützt

Anbieter glauben in neuer RealMe-Umfrage, dass Risiken noch weiter zunehmen werden


Userin: Sicherheit bei Dating-Apps oft mangelhaft (Foto: 99mimimi, pixabay.com)
Userin: Sicherheit bei Dating-Apps oft mangelhaft (Foto: 99mimimi, pixabay.com)

Washington (pte002/14.06.2021/06:05) - Nutzer von Dating-Apps wünschen sich mehr Sicherheit. Vor diesem Hintergrund hat RealMe, eine Plattform, die mehr Sicherheit bei diesen Apps durchsetzen will, mit Global Dating Insights http://globaldatinginsights.com , einem Info- und Analysedienstleister für die Online-Dating-Branche, eine Umfrage zum Thema durchgeführt. Ziel war es, Trends in Bezug auf die Sicherheit zu erfassen, die sich im vergangenen Jahr durchgesetzt haben und zu prüfen, wie die Branche den Wünschen der Kunden gerecht werden kann.

Background Checks als Ziel

An der Umfrage haben 1.000 Vertreter der Online-Dating-Branche teilgenommen. Themen waren die aktuellen Sicherheitspraktiken bei Dating-Apps, Prioritäten für das laufende Jahr sowie Tools und Protokolle, die helfen können, die Sicherheitsbemühungen zu verstärken und Risiken zu mindern. Als wichtigste Aufgabe nannten die Befragten die Sicherheit ihrer Kunden.

Gleichzeitig sind die Herausforderungen, denen sich Dating-Apps im 2021 gegenübersehen, mit der Sicherheit verbunden, einschließlich der Sicherheit von Video- und Live-Streaming, der Sicherheit der Benutzerinnen und deren Verbesserung, etwa durch mehr Künstliche Intelligenz. Background Checks sind die am zweithäufigsten gewünschte Sicherheitsverbesserung.

Anbieter könnten mehr tun

Die Hälfte der befragten Dating-App-Insider gibt zu, mehr tun zu können, um Nutzer vor Scams und Catfishing zu schützen. Beim Scamming spielt ein Cyber-Krimineller einen Menschen, der ein romantisches Abenteuer sucht, aber nur darauf aus ist, Geld zu erschwindeln oder zu erpressen. Beim Catfishing nimmt jemand eine Fake-Identität an, um Ähnliches zu versuchen. Gut 63 Prozent der Befragten glauben, dass die Risiken beim Online-Dating zunehmen.

"Diese Umfrage bestätigt, dass das Risiko von Scams, Belästigung und anderer Beeinträchtigungen bei Dating-Apps wächst und sowohl Brancheninsider als auch Verbraucher sich der Notwendigkeit von Veränderungen bewusst sind", sagt Charly Lester von RealMe. Sein Service sei in der Lage, mehr Sicherheit zu schaffen, indem er Dating-App-Benutzern die Möglichkeit gibt, Identitäten zu überprüfen und wichtige Hintergrundinformationen von Menschen zu erhalten, die sie online treffen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.292 Abonnenten
|
191.673 Meldungen
|
78.794 Pressefotos
Top