Leben

BUSINESS

20.09.2021 - 15:30 | Campus Symposium
20.09.2021 - 11:00 | pressetext.redaktion
20.09.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion

MEDIEN

20.09.2021 - 14:00 | pressetext.redaktion
20.09.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
18.09.2021 - 16:10 | dialog-Mail e Marketing Systems GmbH
pte20210913004 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Cysteamin gegen Schlaganfall und Herzinfarkt

Bereits zugelassenes Präparat "Cystagon" zeigt laut University of Reading überraschende Wirkung


Blutzellen: Cysteamin gegen Schlaganfall und Infarkt (Bild: geralt, pixabay.com)
Blutzellen: Cysteamin gegen Schlaganfall und Infarkt (Bild: geralt, pixabay.com)

Reading (pte004/13.09.2021/06:15) - Ein antioxidatives Medikament, das den Wirkstoff Cysteamin enthält, wirkt vorbeugend gegen Herzinfarkte und Schlaganfälle aufgrund von Blutgerinnseln. Das haben David Leake und sein Team der University of Reading http://reading.ac.uk herausgefunden. Details sind im "Journal of the American Heart Association" veröffentlicht.

Cystagon seit 1997 zugelassen

Cysteamin ist seit 1997 unter dem Markennamen "Cystagon" zur Behandlung der Nephropathischen Zystinose zugelassen. Das ist eine Krankheit, bei der sich sogenannte Zystinkristalle in verschiedenen Organen ablagern. Betroffen sind vor allem Niere, Milz, Leber, die Augen und das Knochenmark. Das hat schwere Störungen des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts zur Folge.

Zunächst haben die Mediziner entdeckt, dass LDL-Cholesterin, das im Gegensatz zu HDL-Cholesterin als "schlechtes" Cholesterin bezeichnet wird und sich in der Arterienwand ablagert und zu Gefäßverengungen führen kann, oxidieren kann und so noch gefährlicher wird. Es schädigt die Gefäßwände. Cysteamin verhindert diesen Oxidationsprozess. Die Forscher haben Mäusen das Präparat verabreicht und studierten die Wirkung. Im Vergleich zur Kontrollgruppe wiesen die behandelten Tiere atherosklerotische Plaques, also Schäden der Gefäßinnenwand, auf, die um bis zu 56 Prozent kleiner waren.

Viel Potenzial für den Menschen

Cysteamin hat das oxidierte Fett um 73 Prozent verringert und erhöhte die Stabilität der atherosklerotischen Bereiche. Es verringerte den Anteil der entzündlichen weißen Blutkörperchen um 55 Prozent und vergrößerte die Fläche aus glatten Muskelzellen um 85 Prozent, was die Wahrscheinlichkeit verringerte, dass Plaques reißen und ein Blutgerinnsel verursachen.

Andere antioxidative Medikamente, die zuvor vielversprechende Ergebnisse bei Mäusen erzielt hatten, haben sich in klinischen Studien zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen an Menschen als enttäuschend erwiesen. Aber die Forscher hoffen, dass Cysteamin bei Menschen besser wirkt. "Das Potenzial dieses Medikaments, vor Herzinfarkten und Schlaganfällen zu schützen und Leben zu retten, übertraf unsere Erwartungen", sagt Leake.

"Wenn dieses antioxidative Medikament die gleichen vielversprechenden Wirkungen beim Menschen zeigt wie bei Mäusen, könnte es in Zukunft tausende von Menschen vor lebensgefährlichen Erkrankungen bewahren", sagt James Leiper von der British Heart Foundation http://bhf.org.uk , die die Forschung finanziert.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.328 Abonnenten
|
193.097 Meldungen
|
79.554 Pressefotos

IR-NEWS

20.09.2021 - 17:25 | OHB SE
20.09.2021 - 16:15 | CropEnergies AG
20.09.2021 - 13:58 | Nexus AG
Top