Business

AUSSENDER



WIDTER PR
Ansprechpartner: Michael Widter
Tel.: +43 1 332 63 38 11
E-Mail: mwidter@widter.com

Mediabox

pts20191113019 Unternehmen/Wirtschaft, Produkte/Innovationen

Business-Software Uniconta für Start-ups jetzt kostenlos

Freier Zugang für Klein- und Jungunternehmen


Maishofen (pts019/13.11.2019/09:15) - Start-ups und Ein-Personen-Unternehmen kommen jetzt kostenlos zu einer professionellen Business-Software. Uniconta, eine ERP-Lösung aus der Cloud, gibt es für den Solo-User seit Neuestem gratis.

"Eine Einzellizenz von Uniconta kostet ab sofort, frei nach Nestroy, die rundeste aller Summen, nämlich null", kündigt Stefan Gurszky an, Geschäftsführer von Uniconta Österreich. "Das ist eine fabelhafte Chance für Start-ups. Was man von Anfang an braucht, nämlich eine vernünftige Software für die Buchhaltung, das erhält man nun gratis. Es entstehen auch keine Kosten für Server und Backup, Uniconta läuft komplett in der Cloud."

Eine Unternehmenslösung, im Fachjargon ERP, besteht im Kern aus Finanz- und Anlagenbuchhaltung und erledigt meistens noch weitere Aufgaben wie Warenwirtschaft und Verkaufsunterstützung. Ältere Systeme benötigen dafür eigene Server, das verlangt aufwändige Anschaffungen für IT und Backup und eine langwierige Implementierung. Uniconta erfordert keine Installation und kann vom ersten Tag an eingesetzt werden. Die Software läuft in der Cloud mit neuester Technologie, man kann sie mit Smartphone oder Tablet genauso verwenden wie mit einem PC. Updates erfolgen automatisch. Eine Besonderheit: Auch wenn die Software an den eigenen Bedarf angepasst wurde, bereitet es keine Schwierigkeiten, ein Update vorzunehmen.

Profi-Software für Kleinbetriebe

Der kostenlose Zugang gilt für eine Einzellizenz mit bis zu 3.000 Buchungszeilen pro Jahr. Das nützt auch Ein-Personen-Unternehmen und Kleinbetrieben, die mit einer Einzellizenz auskommen. Sie genießen freien Zugang zu einer professionellen ERP-Lösung, mit der sie alle geschäftlichen Abläufe unterstützen können. Sämtliche Funktionen und Module von Uniconta sind ohne Kosten enthalten: Verkauf und Einkauf, CRM, Logistik, Produktion, Anlagenverwaltung und sogar Projektmanagement.

"Wir bieten den unentgeltlichen Zugang an, um Start-ups und EPUs zu fördern", erklärt Gurszky. "Uns bringt das ebenfalls Vorteile, wir verbreitern unsere User-Basis und gewinnen Marktanteile."

Ab zwei Usern fallen 39 Euro pro Person an (exkl. 20 % MWSt.), dann sind jährlich 50.000 Buchungszeilen möglich. Für noch höhere Anforderungen stehen Upgrades oder eine Enterprise Edition zur Verfügung.

Zuckerl für Klienten von Steuerberatern

Das neue Tarifmodell gibt auch Steuerberatern eine interessante Möglichkeit: Sie können ihren Klienten über Uniconta einen kostenlosen Service bieten. Die Software ist mandantenfähig und eignet sich damit bestens für Steuerberater und selbstständige Buchhalter. Nun kann ein Steuerberater seinen Klienten einen Gratis-Zugang zur Buchhaltung in der Kanzlei spendieren. Die Klienten können mit Uniconta jederzeit Einblick in ihre aktuellen Zahlen nehmen und Belege einspeisen. Für einen solchen Service müssen Klienten sonst meistens Software-Gebühren zahlen. Steuerberater und Klient nutzen die Software gemeinsam, der Steuerberater wird damit, so die interne Bezeichnung, zu einem "Univisor".

Entwickelt wurde Uniconta 2016 von dem Dänen Erik Damgaard, einer bekannten Größe der ERP-Szene. Das Unternehmen expandierte von Dänemark aus rasch nach Nordeuropa, Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien. Seit 2018 ist Uniconta in Österreich mit einer eigenen Niederlassung vertreten, seit Anfang 2019 in Südafrika. Weltweit setzen rund 3.500 Unternehmen Uniconta als Business-Software ein, ungefähr 500 Steuerberater - Univisoren - verwenden Uniconta mit weiteren 2.500 Unternehmen. Für Vertrieb, Beratung und allfällige Anpassungen stehen lokale IT-Partner zur Verfügung, das sind meistens kleine Systemhäuser und PC-Fachhändler.

Über Uniconta
Uniconta bietet eine Unternehmenslösung aus der Cloud. Die Software läuft als App auf Tablet, Smartphone und PC. Die Kosten pro Anwender liegen in der Preisklasse von Handy-Tarifen, eine Einzellizenz ist sogar kostenlos. Das macht die ERP-Lösung für Startups und Kleinunternehmen besonders attraktiv. Uniconta wurde 2016 in Dänemark von Erik Damgaard gegründet und verfügt über Niederlassungen in Nordeuropa, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien und Südafrika. Die Uniconta Österreich GmbH nahm 2018 den Betrieb auf. https://www.uniconta.com/at

(Ende)
Aussender: WIDTER PR
Ansprechpartner: Michael Widter
Tel.: +43 1 332 63 38 11
E-Mail: mwidter@widter.com
Website: www.widter.com
|
|
98.237 Abonnenten
|
176.196 Meldungen
|
71.595 Pressefotos

BUSINESS

06.12.2019 - 10:45 | pressetext.redaktion
06.12.2019 - 08:45 | Möbel Polt GmbH & Co KG
06.12.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
05.12.2019 - 15:25 | BenefitWorld GmbH
05.12.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion
Top