Business

AUSSENDER



2M Brandschutz
Ansprechpartner: Erno Mayer, dipl. BO
Tel.: +43 663 03038008
E-Mail: nachrichten@2m.at

Mediabox

pts20190924027 Unternehmen/Wirtschaft, Produkte/Innovationen

Brandschutz im Büro: Die 10 wichtigsten Punkte

2M gibt Anleitung zur Erhöhung der Sicherheit im Gebäude


Wien (pts027/24.09.2019/11:30) - Brandschutz bringt keinen Umsatz, aber Effizienz - denn er hilft den Mitarbeitern, ein sichereres Gefühl auf ihrem Arbeitsplatz zu haben.

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Umsetzung in ihrem Büro:
- Feuerlöscher
- Mitarbeiter aufklären
- Fluchtwege und Notausgänge
- Elektrogeräte
- Brandschutztüren
- Brandrauchmelder
- Putzmittel
- Checkliste Brandschutz
- Rettungswege/Notausgänge
- Übungen und Einweisungen

Weblink: https://2m.at/brandschutz-im-buero-10-punkte/

Mitarbeiter Unterweisung und Schulung

Üben ist die beste Prävention, besser gesagt: Unangekündigte Übungen helfen den Mitarbeitern, Gefahren besser einzuordnen. Mindestens einmal im Jahr ist eine Übung zu machen.

Feuerlöscher

Der Feuerlöscher ist eine Pflichtausrüstung für jeden Betrieb und auch zu Hause, um Brände im Entstehen sofort löschen zu können. Die Schulung der Handhabung trägt zur Gemeinschaftsbildung und sicheren Handhabung sowie zur schnellen Reaktion bei. Feuerlöscher sind an zugänglichen Stellen anzubringen und zu kennzeichnen. Zeichnen Sie Feuerlöscher auch in vorhandenen Fluchtwegplänen ein.

Fluchtwege, Notausgänge und Sammelplatz

Fluchtwege sind ein sehr heikles und nie enden wollendes Thema, auch für den Arbeitgeber. Der Arbeitgeber hat die Verpflichtung, regelmäßig Kontrollen umzusetzen, damit Fluchtwege immer frei sind. Achtung: Kontrollen der freien Fluchtwege sind auch auf Flächen in Allgemeinbereichen des Gebäudes umzusetzen.

Notausgänge sind frei von Lagerungen zu halten und müssen ohne Schlüssel von innen geöffnet werden können. Notausgänge sind in der Regel zu kennzeichnen.

Der Sammelplatz ist den Mitarbeitern bekanntzugeben - auch wie erhoben wird, ob alle Mitarbeiter das Gebäude verlassen haben.

Elektrogeräte

Die Überprüfung von Elektrogeräten ist verpflichtend für jedes Unternehmen. Wie oft so eine Überprüfung stattfinden muss, hängt von der Verwendung ab. Bei Bürobetrieben beträgt der Überprüfungsintervall in der Regel 10 Jahre. Bei Verteilern und beweglichen Teilen empfiehlt es sich, eine regelmäßige Sichtprüfung durchzuführen und bei sichtbaren Defekten diese auszutauschen!

Wichtiger Hinweis: Ein Aneinanderreihen von Verteilersteckleisten ist nicht erlaubt und führt laut dem Leiter der Brandermittlung der Polizei Wien, Armin Ortnern, sehr häufig zu Bränden, vor allem günstige Tischverteiler sind sehr anfällig. Geben Sie die Anweisung, dass ihre Mitarbeiter am Abend beim Verlassen des Büros alle nicht verwendeten Geräte abschalten, auch Geräte, die einen Standby-Modus haben.

Brandschutztüren

Brandschutztüren finden sich in Gebäuden fast überall. Manchmal werden solche Türen mittels Haltemagnet offengehalten. Machen Sie eine regelmäßige Kontrolle, ob die Türen auch vollständig schließen. Wenn Sie das Gebäude verlassen, geben Sie ihren Mitarbeitern die Aufgabe, alle Türen, die diese als letzte durchtreten, zu schließen, dass hilft sehr bei der Brandeindämmung.

Brandrauchmelder

Wenn Sie eine Brandmeldeanlage im Gebäude installiert haben, geben Sie ihren Mitarbeitern diese Information weiter. Wichtig ist auch das Verhalten bei Alarmen. Sollten Sie keine Rauchmelder haben, installieren Sie bitte an Plätzen, an denen sich seltener Personen aufhalten und wo Brandgefahren sind, Rauchmelder - besonders in Küchen und Abstellräumen. Wenn Sie keine sonstigen Alarmierungen mittels Sirene und Brandmeldeanlage haben, überlegen Sie sich eine Alarmierungs-Strategie für ihr Büro.

Putzmittel

Lagern Sie Putzmittel entsprechend der Lagervorschriften. Wenn der Raum nicht überwacht ist, installieren Sie einen Brandmelder. Verwenden Sie nur Putzmittel, bei denen Sie auch ein Sicherheitsdatenblatt mitgeliefert bekommen. Somit fallen in den meisten Fällen Besuche im Supermarkt aus, denn dort sind keine Sicherheitsdatenblätter für Putzmittel vorhanden!

Verhalten im Brandfall

Bewahren Sie bei Alarmierungen einen kühlen Kopf. Nehmen Sie den nächsten beschilderten Fluchtweg. Umgehen Sie verrauchte Bereiche. Brandrauch ist eine der größten Gefahren bei Bränden. Oft reichen wenige Atemzüge, um Rauchgasvergiftungen zu haben oder ohnmächtig zu werden. In Bürogebäuden bedeutet im Normalfall ein Brandalarm, dass alle Personen das Gebäude verlassen. Nutzen Sie Stiegenhäuser und Fluchtgänge, informieren Sie am Weg hinaus andere Personen. https://2m.at/verhalten-im-brandfall-2m-brandschutz

Die Nutzung des Aufzuges ist verboten

Gehen Sie zum Sammelplatz und warten Sie auf Anweisungen der Feuerwehr oder des Brandschutzbeauftragten.

Checkliste Brandschutz

Machen Sie sich eine Checkliste für all diese Punkte, machen Sie die Kontrolle selbst oder übertragen Sie die Kontrolltätigkeit einem ihrer Mitarbeiter. Vergessen Sie nicht, diese Checkliste regelmäßig selbst auf Vollständigkeit zu prüfen. Das hilft ihnen, bei behördlichen Kontrollen alles bei der Hand zu haben. https://2m.at/brandschutzbeauftragter

Wichtige Punkte - Checkliste:

Feuerlöscher:
- Sind für alle Arbeitsbereiche ausreichend Feuerlöscher vorhanden?
- Befinden sich alle Feuerlöscher in einem ordnungsgemäßen Zustand?
- Sind alle Feuerlöscher schnell und leicht erreichbar angebracht?
- Eigenen sich die Feuerlöscher zum Löschen der vorhandenen, brennbaren Materialien?
- Sind Mitarbeiter mit der Handhabung der Feuerlöscher vertraut?

Rettungswege/Notausgänge
- Haben alle Durchgänge die verlangten Abmessungen gemäß den Richtlinien für Rettungswege und Notausgänge?
- Können Notausgänge ohne Zuhilfenahme von Hilfsmitteln von innen geöffnet werden?
- Können die Notausgänge ohne Schlüssel geöffnet werden?
- Sind die Rettungswege und Notausgänge richtig gekennzeichnet?
- Sind die Rettungswege und Notausgänge im Dunkeln zu erkennen - gibt es dafür eine Zusatzbeleuchtung?
- Sind die Fluchtwege und Notausgänge frei von Gegenständen, die den Durchtritt behindern?

Übungen und Einweisungen - https://2m.at/evakuierung
- Machen Sie regelmäßig Brandschutzübungen?
- Werden die Intervalle eingehalten?
- Gibt es einen der Ersthelfer bzw. Betriebssanitäter oder Brandschutzwart, Brandschutzbeauftragten mit gültiger Ausbildung?
- Achten Sie in diesem Zusammenhang auf weitere Gefahren für Verletzungen, die im Fluchtfall auch zu Verletzungen führen können.
- Als Arbeitgeber müssen Sie sicherstellen, dass zum Beispiel der Boden regelmäßig auf Gefahrenquellen und Stolperfallen überprüft wird. Handläufe und Geländer an Treppenaufgängen müssen auf Schäden untersucht werden und eine ausreichende Beleuchtung muss in allen Bereichen gewährleistet sein.
- Am Arbeitsplatz kann der Angestellte zur eigenen Sicherheit beitragen. Schubladen und Schränke sofort wieder schließen und keine Aktenberge auf hohen Regalen stapeln.

Brandschutz im Büro umsetzen - Wie? - https://2m.at/brandschutz-wien

Qualifizierte Brandschutzfachkräfte liefern vielfältige Hilfe und konkrete Unterstützung. Neben der Beratung helfen sie, durch Unterweisungen und praktische Übungen, ihr Büro und den Arbeitsplatz sicherer zu machen. Stellen Sie ihre Fragen im Zusammenhang mit Brandschutz gleich per E-Mail an nachrichten@2m.at oder rufen mich an.

Zur Person
Erno Mayer unterstützt regelmäßig Brandschutzpersonen, Hotelmanager, Geschäftsführer, Betriebsführer, Immobilienmanager, Hausverwalter bei Unsicherheiten zum Thema "Vorbeugender Brandschutz", wenn es Haftungsfragen, Fragen zur Umsetzung im Betrieb, organisatorische Fragen und vieles mehr zu beantworten gibt, sowohl schriftlich als auch im persönlichen Gespräch oder mittels Vorträgen.

(Ende)
Aussender: 2M Brandschutz
Ansprechpartner: Erno Mayer, dipl. BO
Tel.: +43 663 03038008
E-Mail: nachrichten@2m.at
Website: www.2m.at
|
|
98.383 Abonnenten
|
181.168 Meldungen
|
73.819 Pressefotos

BUSINESS

08.07.2020 - 11:30 | ESET Deutschland GmbH
08.07.2020 - 11:00 | TIMETOACT GROUP
08.07.2020 - 09:20 | Expertiserocks SL
08.07.2020 - 09:00 | Heemann Vermögensverwaltung AG
08.07.2020 - 07:00 | WeSendit Media AG
Top