Business

HIGHTECH

06.12.2019 - 11:40 | pressetext.redaktion
06.12.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion
05.12.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

06.12.2019 - 10:45 | pressetext.redaktion
06.12.2019 - 08:45 | Möbel Polt GmbH & Co KG
06.12.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

06.12.2019 - 12:30 | Museum der Moderne - Rupertinum Betriebsgesellschaft mbH
06.12.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
06.12.2019 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

06.12.2019 - 12:30 | Ernestine GmbH
06.12.2019 - 10:15 | Tourismusverband Radstadt
06.12.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20191122015 Auto/Verkehr, Unternehmen/Wirtschaft

Benteler streicht 600 Jobs im Stahlrohrsegment

Reaktion auf sinkende Nachfrage - Unternehmen will auf diese Art die restlichen Stellen sichern


Benteler Steel/Tube: Abbau von 600 Stellen beschlossen (Foto: benteler.com)
Benteler Steel/Tube: Abbau von 600 Stellen beschlossen (Foto: benteler.com)

Salzburg (pte015/22.11.2019/10:30) - Der deutsche Automobilzulieferer Benteler http://benteler.com will in den kommenden drei Jahren in der "Division Benteler Steel/Tube", die für die Herstellung von Stahlrohren zuständig ist, 600 Stellen streichen. Damit ist ungefähr jeder sechste der rund 3.600 Arbeitsplätze in diesem Bereich in Deutschland betroffen. Die Jobs werden in den Werken in Dinslaken, Bottrop und Paderborn abgebaut. Grund dafür sei eine sinkende Nachfrage an Stahlrohren.

"Großteil der Jobs sichern"

"Unser Ziel ist, uns gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern auf wirksame Maßnahmen zu verständigen, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Division Benteler Steel/Tube zu erhöhen und so einen Großteil der Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern", sagt Tobias Braun, Finanzchef bei Benteler Steel/Tube.

Momentan kämpft Benteler mit einer rückläufigen Preisentwicklung auf dem globalen Stahlrohr-Markt. Die beiden Exportmärkte USA und China, die Benteler früher intensiv beliefert hatte, seien nur noch eingeschränkt zu bedienen. Mit dem Stellenabbau will Benteler seine Produktionskapazitäten an die gesunkene Nachfrage anpassen.

Abbau wird "sozialverträglich"

Braun zufolge soll der Stellenabbau "sozialverträglich" ablaufen. Über freiwillige Abfindungsprogramme, Altersteilzeit, flexible Arbeitszeiten und die natürliche Fluktuation sollen bis Ende 2022 die 600 Arbeitsplätze sukzessive abgebaut werden, um die restlichen Stellen zu sichern. Das Unternehmen hat Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern aufgenommen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.237 Abonnenten
|
176.196 Meldungen
|
71.595 Pressefotos

IR-NEWS

06.12.2019 - 13:45 | SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG
06.12.2019 - 11:30 | PCC SE
06.12.2019 - 11:00 | BAWAG Group AG
Top