Leben

HIGHTECH

03.02.2023 - 16:05 | FH St. Pölten
03.02.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion
03.02.2023 - 10:25 | xSuite Group

MEDIEN

03.02.2023 - 06:10 | pressetext.redaktion
02.02.2023 - 06:10 | pressetext.redaktion
01.02.2023 - 06:15 | pressetext.redaktion
pte20221207003 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Bakteriophagen halten Oberflächen keimfrei

Wirkstoff der McMaster University aus winzigen Perlen mit Milliarden Phagen hochgradig effektiv


Testobjekte Fleisch und Römersalat: Bakteriophagen töten Keime verlässlich ab (Foto: mcmaster.ca)
Testobjekte Fleisch und Römersalat: Bakteriophagen töten Keime verlässlich ab (Foto: mcmaster.ca)

Hamilton (pte003/07.12.2022/06:10) -

Forscher der McMaster University haben eine leistungsstarke neue Waffe gegen bakterielle Kontamination auf der Oberfläche von Lebensmitteln entwickelt. Sie haben Bakteriophagen - für Menschen harmlose Viren, die Bakterien fressen - dazu gebracht, sich miteinander zu verbinden und mikroskopisch kleine Perlen zu bilden. Diese können per Spray auf Lebensmittel und andere Materialien aufgetragen werden, um sie von Krankheitserregern wie Escherichia coli zu befreien. Jede Perle hat einen Durchmesser von etwa 20 Mikrometern und ist mit Millionen Phagen beladen.

Milliarden Mini-Soldaten

"Sie verbinden sich wie mikroskopisch kleine Lego-Steine. Diese organisierte natürliche Struktur macht sie viel haltbarer und sie sind einfacher zu verpacken, zu lagern und zu verwenden", so Forscherin Zeinab Hosseinidoust. Die Doktoranden Shadman Khan und Lei Tian haben das Spray auf Lebensmitteln getestet. "Wenn wir es aufsprühen, schicken wir gewissermaßen Milliarden Mini-Soldaten ins Feld, um unsere Nahrung von bakterieller Kontamination zu befreien", sagt Tian, der die Studie geleitet hat.

Vor der Einführung von Penicillin in den 1940er-Jahren war die Erforschung von Phagendesinfektionsmitteln und -therapien sehr vielversprechend, aber das Interesse an deren Weiterentwicklung ließ, weil Antibiotika auf Penicillin-Basis die bessere Option zu sein schienen, nach. Da Resistenzen jetzt die Kraft bestehender Antibiotika schwächen, gibt es ein intensives neues Interesse an der Phagenforschung.

Überwältigender als Antibiotika

Wenn Phagen, die natürlicherweise im Körper und in der Umwelt vorkommen, mit Zielbakterien in Kontakt kommen, vermehren sie sich und ihre antimikrobielle Kraft verstärkt sich. "Es ist eine Kettenreaktion, die noch überwältigender ist als Antibiotika. Kein anderes antibakterielles Produkt, nicht einmal Bleichmittel, ist so effektiv wie Phagen", unterstreicht Tohid Didar, Experte für Nanobiowerkstoffe.

Ein weiterer großer Vorteil der Verwendung von Phagen in der Landwirtschaft und der Lebensmittelproduktion besteht darin, dass sie sich sehr spezifisch darauf ausrichten lassen, schädliche Bakterienstämme zu entfernen, ohne nützliche Bakterien abzutöten, die den Geschmack, den Geruch und die Textur von Lebensmitteln verbessern.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.803 Abonnenten
|
206.175 Meldungen
|
85.141 Pressefotos

IR-NEWS

03.02.2023 - 21:55 | DO & CO Aktiengesellschaft
03.02.2023 - 19:45 | Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG
03.02.2023 - 17:47 | Kontron AG

TERMINE

15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top