Business

HIGHTECH

03.02.2023 - 16:05 | FH St. Pölten
03.02.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion
03.02.2023 - 10:25 | xSuite Group

MEDIEN

03.02.2023 - 06:10 | pressetext.redaktion
02.02.2023 - 06:10 | pressetext.redaktion
01.02.2023 - 06:15 | pressetext.redaktion
pte20221205004 Bildung/Karriere, Politik/Recht

Ausländische Studis machen Dänemark reich

Zwischen 2007 und 2020 rund 3,6 Mrd. Euro für Fiskus - Regierung will Zahl trotzdem begrenzen


Ausländische Studenten auf dem Campus (Foto: Naassom Azevedo, pixabay.com)
Ausländische Studenten auf dem Campus (Foto: Naassom Azevedo, pixabay.com)

Kopenhagen (pte004/05.12.2022/06:15) -

Dänemark verdient nicht schlecht an seinen ausländischen Studenten, wie eine Untersuchung der Unternehmensberatung Damvad Analytics im Auftrag des Ingenieurverbands Ingeniørforeningen zeigt. Demnach haben sie zwischen 2007 rund 2020 rund 26,7 Mrd. Kronen (etwa 3,6 Mrd. Euro) in die Staatskasse eingezahlt. Technische und naturwissenschaftliche Studiengänge wie Ingenieurwissenschaften machten umgerechnet 1,6 Mrd. Euro aus. Pro Absolvent waren das umgerechnet 270.000 Euro.

Weniger Unterricht in Englisch

Ungeachtet dessen unterstützen dänische Abgeordnete die Pläne, die Zahl der ausländischen Studenten zu begrenzen. Die Zahl der englischsprachigen Lehrveranstaltungen wurde ist in den vergangenen Jahren bereits reduziert worden. Das wurde damit begründet, dass sie Ressourcen verbrauchen und dass viele Studenten das Land nach Abschluss ihres Studiums verlassen.

Der Vorsitzende von Ingeniørforeningen, Aske Nydam Guldberg, hält die parlamentarischen Bestrebungen für einen schweren Fehler und weist darauf hin, dass 2030 in den Bereichen Ingenieurwesen, Technologie und IT 13.000 Fachkräfte fehlen werden. "Die Zahl der ausländischen Studenten zu beschränken, ist wirklich ein schlechtes Geschäft, weil sie eine Investition sind, die Dänemark reicher und intelligenter macht. Wir brauchen dringend Arbeitskräfte", kommentiert er.

Ausländer wichtig für Wandel

Laut Guldberg sind die ausländischen Studenten ein wichtiger Faktor bei der Umsetzung der grünen Transformation und der Digitalisierung der Gesellschaft, "die zu den größten Herausforderungen der Gesellschaft gehören". Besser sei es, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Absolventen im Land bleiben.Die Studiengebühren für ausländische Studenten liegen je nach Studiengang bei 6.000 bis 18.000 Euro pro Jahr.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.803 Abonnenten
|
206.173 Meldungen
|
85.141 Pressefotos

TERMINE

15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top