Leben

HIGHTECH

07.12.2022 - 14:30 | INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH
07.12.2022 - 13:59 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 09:30 | ESET Deutschland GmbH

BUSINESS

07.12.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 09:15 | N.vest Unternehmensfinanzierungen des Landes Niederösterreich GmbH
07.12.2022 - 09:00 | VBV-Gruppe

MEDIEN

07.12.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 12:00 | Gruppe am Park GmbH
07.12.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

07.12.2022 - 10:40 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 10:00 | Martschin & Partner
07.12.2022 - 08:30 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
pte20220831001 Medizin/Wellness, Auto/Verkehr

Thuja-Hecken schützen Kinder vor Feinstaub

Installationen vor Schulen und Spielplätzen reduzieren Emissionen für Heranwachsende effizient


Thuja in Nahaufnahme sowie Hecke um eine Schule (Fotos: lancaster.ac.uk, Barbara Maher)
Thuja in Nahaufnahme sowie Hecke um eine Schule (Fotos: lancaster.ac.uk, Barbara Maher)

Lancaster (pte001/31.08.2022/06:00) -

Die Riesen-Thuja, eine Pflanzenart aus der Gattung der Lebensbäume, kann Kinder vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen. Hecken aus dieser immergrünen Pflanze zwischen Straßen und Spielplätzen oder Schulen verringern die Emissionen von Fahrzeugen drastisch. Das hat ein Forscherteam unter der Leitung von Barbara Maher herausgefunden, emeritierte Professorin an der Lancaster University http://lancaster.ac.uk in Großbritannien, die sich vor allem mit Umweltthemen befasst.

Straßenverkehr belastet

Die Exposition gegenüber verkehrsbedingter Luftverschmutzung wird mit einer Reihe von Gesundheitsrisiken in Verbindung gebracht, darunter kardiovaskulären, respiratorischen und neurologischen Problemen. Bei Kindern, die Grundschulen und Spielplätze neben stark befahrenen Straßen besuchen, sind die Risiken noch größer als bei Erwachsenen, da sich deren Hauptorgane noch entwickeln und Kinder eine höhere Atemfrequenz haben.

Mahers Team hat während der Sommerferien 2019 an drei Schulen in Manchester Thuja-Hecken installiert. Die erste bekam einen Schutz aus Efeu, die zweite einen aus Thuja und die dritte einen Mix aus Thuja, schwedischer Birke und Wacholder. Als Vergleichsobjekt diente eine vierte Schule, die ohne Hecke blieb. An der Schule mit dem Efeuschirm verzeichneten die Forscher eine erhebliche Verringerung der Feinstaubkonzentration. Die Mischhecke war ebenfalls wirksam, doch die Hecke aus reinen Thuja-Büschen leistete die meiste Luftreinigungsarbeit. Sie entfernte 49 Prozent des Rußes und 46 beziehungsweise 26 Prozent der Feinstäube mit Partikelgrößen von 2,5 beziehungsweise einem Mikrometer.

Kostengünstiger Schutz

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass wir Schulhöfe mit Hecken vor Luftverschmutzung schützen können. Das trägt dazu bei, die Gesundheitsgefahren zu verringern, denen kleine Kinder in Schulen in der Nähe von stark befahrenen Straßen sind", so Maher. Die Schutzmaßnahme könne schnell und kostengünstig umgesetzt werden. "Dass die Thuja so gut funktioniert, liegt an den kleinen, rauen, immergrünen Blättern, die wie Filter wirken", sagt Maher. Sie verhinderten, dass Feinstäube in der Luft zirkulieren könnten. Zudem regenerierten sie sich selbst. Regen wasche den Feinstaub ab, sodass er im Boden oder im abfließenden Regenwasser lande.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.793 Abonnenten
|
204.958 Meldungen
|
84.730 Pressefotos

IR-NEWS

07.12.2022 - 17:48 | SLM Solutions Group AG
07.12.2022 - 17:45 | SLM Solutions Group AG
07.12.2022 - 16:40 | Frequentis AG

TERMINE

25.01.2023 - 09:00
15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top