Leben

HIGHTECH

07.12.2022 - 14:30 | INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH
07.12.2022 - 13:59 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 09:30 | ESET Deutschland GmbH

BUSINESS

07.12.2022 - 18:15 | Pressestelle Salzburg Wohnbau c/o JAGER PR
07.12.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 09:15 | N.vest Unternehmensfinanzierungen des Landes Niederösterreich GmbH

MEDIEN

07.12.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 12:00 | Gruppe am Park GmbH
07.12.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

07.12.2022 - 10:40 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 10:00 | Martschin & Partner
07.12.2022 - 08:30 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
pte20220801003 Medizin/Wellness, Produkte/Innovationen

Neuer Impfstoff gegen Tollwut ist hochwirksam

Global könnten laut Wissenschaftlern der University of Oxford Zehntausende gerettet werden


Künstlerische Darstellung des Tollwuterregers: Neuer Impfstoff ist hochwirksam (Bild: ox.ac.uk)
Künstlerische Darstellung des Tollwuterregers: Neuer Impfstoff ist hochwirksam (Bild: ox.ac.uk)

Oxford (pte003/01.08.2022/06:10) -

Der Tollwutimpfstoff ChAdOx2 RabG hat sich in einer klinischen Phase-1-Studie als sicher erwiesen und eine kraftvolle Immunantwort bei den Geimpften hervorgerufen. Das Vaccin haben Forscher der University of Oxford http://ox.ac.uk entwickelt und jetzt erstmals an Menschen getestet. An dem Versuch nahmen zwölf Freiwillige teil. Drei erhielten eine niedrige, drei eine mittlere und sechs eine hohe Dosis. Alle, die eine mittlere oder hohe Dosis erhielten, entwickelten innerhalb von zwei Monaten Tollwut-Neutralisationsantikörper oberhalb der Schutzschwelle der WHO.

Nur geringe Nebenwirkungen

Während der Studie kam es laut den Experten zu keinen schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen. Allerdings gab es, wie erwartet, kurzzeitig Impfnebenwirkungen wie Schmerzen im Injektionsbereich. Hauptsächlich betroffen waren die Probanden, die mittlere und hohe Dosen bekommen hatten. Darüber hinaus bewerten die Forscher längerfristige Immunantworten. Sechs der sieben Empfänger mit mittlerer und hoher Dosis, die ein Jahr nach der Impfung für eine zusätzliche Nachuntersuchung zurückkehrten, hatten noch neutralisierende Antikörperspiegel, die über der Schutzschwelle hinausgingen. Es genügt also eine einzige Impfung für eine anhaltende Wirkung.

"Der Impfstoff hat sich noch besser entwickelt, als wir erwartet hatten", sagt Forscherin Sandy Douglas vom Jenner Institute der Universität. Heute eingesetzte Impfstoffe gegen Tollwut seien teuer und viele würden Auffrischungsimpfungen nötig machen. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass erweiterte Studien in Ländern, die besonders stark von Tollwut betroffen sind, beweisen werden, dass dieser neue Impfstoff routinemäßige, erschwingliche Einzeldosis-Impfungen gegen diese verheerende Krankheit ermöglichen", fügt Douglas hinzu. Weltweit gibt es jährlich zehntausende Todesfälle durch Infektionen mit dem Tollwuterreger.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.792 Abonnenten
|
204.959 Meldungen
|
84.730 Pressefotos

IR-NEWS

07.12.2022 - 17:48 | SLM Solutions Group AG
07.12.2022 - 17:45 | SLM Solutions Group AG
07.12.2022 - 16:40 | Frequentis AG

TERMINE

25.01.2023 - 09:00
15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top