Hightech

AUSSENDER



Österreichische Vereinigung für Raumenergie
Ansprechpartner: Ing. Wilhelm Mohorn
Tel.: +43 699 123000 04
E-Mail: office@oevr.at

FRüHERE MELDUNGEN

11.01.2022 - 10:00 | Österreichische Vereinigung für Raumenergie
25.11.2021 - 12:30 | EXM Technologies GmbH
28.10.2021 - 15:00 | EXM Technologies GmbH
pts20220708005 Forschung/Entwicklung, Umwelt/Energie

Ist Österreich bei Hightech-Elektrolysen im Hintertreffen?

Fehlentscheidungen in der Vergangenheit wiedergutmachen


Zitat von Laotse (Bild: Ing. Wilhelm Mohorn)
Zitat von Laotse (Bild: Ing. Wilhelm Mohorn)

Reichenau an der Rax/Wien (pts005/08.07.2022/09:00) -

Enorm steigende Energiepreise, soziale Unruhen und Unmut sind das Resultat von vielen Fehlentscheidungen in der Vergangenheit.

Anstatt sich intensiver mit wirklich hocheffizienter Energietechniken, die mit dem Modus 24/7/365 operieren, zu beschäftigen, fährt man in Österreich eher vorsichtig fort, "Altbewährtes" zu forcieren.

Und wie das Forcieren der erneuerbaren Energietechnologien die Köpfe der Ingenieure der Energienetze zum Rauchen bringt, beschreibt Robert Schmaranz, Leiter der Netzführung bei KNG-Kärnten Netz, im Kelag Magazin Nr. 15 äußerst treffend: "...Gerade der Ertrag aus den erneuerbaren Energiequellen schwankt wetterabhängig sehr stark und macht es so noch schwieriger, das Gleichgewicht aus Erzeugung und Verbrauch aufrechtzuerhalten, das für die Stabilität des Stromnetzes so wichtig ist...".

Die technische Lösung muss also sein, die Grundlast im Netz stabiler zu erhöhen, anstatt ständigen Schwankungen ausgesetzt zu sein.

Wie kann das funktionieren?

Zum Beispiel mit der gepulsten Elektrolyse, um Wasserstoff zu erzeugen! Oder ist eine unvorstellbare 30-fache!!! Energieeffizienz zu wenig?

In Spektrum der Wissenschaft veröffentlichte Peter Voss dazu einen Kurzartikel:
https://www.facebook.com/spektrumverlag/posts/gepulste-elektrolyse-30-mal-effizienterzwei-indische-forscher-haben-in-einem-exp/10158942626541490

Hier geht's direkt zur Studie von 2012: http://www.ijee.ieefoundation.org/vol3/issue1/IJEE_13_v3n1.pdf

Hier gibt es noch immensen Aufholbedarf, was hocheffiziente Energietechnologien betrifft.

Österreich muss selbst einen supergrünen Wasserstoff erzeugen, um nicht von Öl und Gas abhängig zu bleiben!

Weitere Informationen zu energieautarken, revolutionierenden Technologien finden Sie auf der Webseite der Österreichischen Vereinigung für Raumenergie (ÖVR): http://www.oevr.at

(Ende)
Aussender: Österreichische Vereinigung für Raumenergie
Ansprechpartner: Ing. Wilhelm Mohorn
Tel.: +43 699 123000 04
E-Mail: office@oevr.at
Website: www.oevr.at
|
|
98.732 Abonnenten
|
201.849 Meldungen
|
83.502 Pressefotos

HIGHTECH

10.08.2022 - 12:45 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 10:45 | ESET Deutschland GmbH
09.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
08.08.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
Top