IR-News

AUSSENDER



KFM Deutsche Mittelstand AG
Ansprechpartner: Hans-Jürgen Friedrich
Tel.: +49 211 21073741
E-Mail: info@kfmag.de

WEITERE IR-NEWS

16.08.2022 - 17:45 | Athos Immobilien AG
16.08.2022 - 14:30 | Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
16.08.2022 - 10:30 | S IMMO AG

Mediabox

pta20220630054
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

KFM Deutsche Mittelstand AG: Media and Games Invest SE-Anleihe 22/26 mit variabler Verzinsung wird als "attraktiv" eingeschätzt

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer


Düsseldorf (pta054/30.06.2022/15:00) - In ihrem aktuellen Barometer zu der Anleihe der Media and Games Invest SE mit variabler Verzinsung mit Laufzeit bis 2026 (WKN A3K6T4) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe als "attraktiv (positiver Ausblick)" (4,5 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Darstellung des Unternehmens anhand veröffentlichter, kostenlos und frei zugänglicher Informationen[1]

Branche: Digitale Medien / Application Software

Kerngeschäft: Werbe-Software-Plattform mit unternehmenseigenen Daten (first party) aus dem eigenen Spieleportfolio

Marktgebiet: weltweit, Schwerpunkt in Nordamerika und Europa

Tochter-Gesellschaften und deren Geschäftsmodelle: Zu den wesentlichen Gesellschaften der Media and Games Invest-Unternehmensgruppe (kurz MGI) zählen:

Media and Games Invest SE (vormals Media and Games Invest plc): Konzernmutter der Unternehmens-gruppe MGI / Emittentin der Anleihe

gamigo AG: deutscher Publisher für Browserspiele, Mobilespiele, sowie Massive Multiplayer Online Games (MMOs) und Anbieter für Software-as-a-Service-Lösungen im Bereich Cloud Computing

Verve Group Holding GmbH: u.a. Anbieter von maschinellen Lernalgorithmen, zur Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette von digitaler Werbung

Mitarbeiter: über 800

Unternehmenssitz: Valetta (Malta)

Gründung/Historie:

In 2012 erwarb Remco Westermann (CEO der MGI) 100% der gamigo AG, welche in 2000 gegründet wurde, von der deutschen Mediengesellschaft der Axel Springer Gruppe. Von 2014 bis 2017 stand in erster Linie die Restrukturierung der gamigo und der Aufbau einer kritischen Masse von eigenen Spielen im Vordergrund. Ab 2018 erfolgte der Aufbau der Media and Games-Unternehmensgruppe, welche durch Akquisitionen rasch an Zuwachs gewann. Mit den Aufbau der Verve Group ab 2020 stiegen die Einnahmen durch die Ad-Software Plattform und somit deren Bedeutung in der Unternehmensgruppe.

Geschäftsmodell/Produkte/Dienstleistungen:

Die Media and Games Invest SE ist ein digitales integriertes Spiele- und Medienunternehmen, welches die Werbe-Software-Plattform mit First-Party-Daten aus dem eigenen Spieleportfolio verknüpft.

In dem Geschäftsbereich "Games/Customer" wird über die gamigo Group ein diversifiziertes Portfolio von über 30 Massen-Mehrspieler-Online-Spielen (MMOs) und mehr als 5.000 Gelegenheitsspielen betrieben. Zu den Kunden zählen über 800 Millionen registrierte Benutzern, die zum Teil seit über 10 Jahren aktiv sind. In der Regel sind diese Spiele kostenlos, Umsätze werden durch In-Game Käufe (neue Spielfunktionen, bessere Ausstattungen) und Spiel-Abonnements generiert.

In dem Geschäftsbereich "Media/Software" (Werbung) bündelt die MGI ihre akquirierte Werbetechnologie für Mobile Endgeräte. So wird u.a. durch die Verve Group die gesamte Wertschöpfungskette der digitalen Werbung angeboten. Das Ziel ist es, eine einheitliche mobile Werbeplattform für Apps auf dem Markt zu etablieren, deren Business vom Rest der Holding getrennt operiert.

Das Geschäftsmodell von MGI basiert auf einem Flywheel, das durch die Synergien zwischen der Software-Plattform und den Spielen angetrieben wird. Das Geschäftsmodell differenziert sich weiter durch MGIs transparenten Open-Source-Ansatz und den Fokus auf wertsteigernde Firmenübernahmen, die das Flywheel weiter beschleunigen.

Mitbewerber/Alleinstellungsmerkmal/Besonderheit:

Die Verve Group hat eine einzigartige und datenschutz-fokussierte Werbeplattform entwickelt und ist neben dem Geschäftsbereich Gaming der zweite Wachstums- und Ertragsgenerator von MGI. Mit einer inzwischen integrierten Wertschöpfungskette hat die MGI den Kundennutzen, das Wachstum und die Ertragsdynamik erheblich beschleunigt. So bietet die Verve Group eine weltweit verfügbare, hocheffiziente Komplettlösung für programmatische Werbung an. Eine Lösung, die auf der Grundlage von Datenanalysen personalisierte Online-Werbeplätze für spezifische als auch für anonymisierte Zielgruppen automatisiert ankauft und ausspielt. Dabei verbindet die Verve Group sowohl die werbenden Kunden als auch die Anbieter von Werbeplätzen und sorgt mit intelligenten Algorithmen und kurzen Feedbackschleifen für ein perfektes Matching. Die MGI profitiert stark von den Synergien zwischen der Medien- und der Spieleeinheit und hat durch die beiden Geschäftsbereiche eine einzigartige Marktpositionierung.

MGI ist davon überzeugt, dass ein stärkeres eigenes Spieleportfolio (d.h. ein größeres Publikum und mehr First-Party-Daten) dazu führen wird, dass mehr Werbetreibende MGI für die Nutzerakquise nutzen, da sie ein breiteres Publikum gezielter erreichen können (und somit den ROI ihrer Nutzerakquise-Kampagnen erhöhen). Dies wiederum zieht mehr Publisher an, die ihr Werbeinventar ebenfalls über die Ad-Software-Plattform von MGI monetarisieren wollen, da eine höhere Nachfrage besteht und sie daher ihr Werbeinventar zu einem höheren Preis verkaufen können. Dies führt zu einer besseren Monetarisierung von MGIs In-Game-Werbeplätzen, einer besseren Nutzerakquise für MGIs eigene Spiele und einem Wachstum von MGIs eigenen Nutzern und somit Zugang zu First-Party-Daten. Übernahmen sowie Innovationen können dieses Flywheel zusätzlich beschleunigen. Wenn MGI beispielsweise ein Unternehmen für mobile Spiele kauft, würde sich die Zahl der Nutzer und der Zugang zu First-Party-Daten deutlich erhöhen. Außerdem kann MGI durch die Entwicklung neuer innovativer Produkte wie ATOM zusätzliche Werbekunden und Publisher anziehen.

Strategie:

Das Unternehmen kombiniert organisches Wachstum mit wertsteigernden, synergetischen Akquisitionen und zeigt ein kontinuierliches, starkes und profitables Wachstum in den vergangenen Jahren. Neben dem starken organischen Wachstum hat die MGI-Gruppe in den vergangenen sechs Jahren mehr als 35 Unternehmen und Vermögenswerte erfolgreich erworben. Die erworbenen Vermögenswerte und Unternehmen werden integriert und unter anderem wird die Cloud-Technologie aktiv genutzt, um Effizienzgewinne und Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Kunden: "Games/Customer": über 800 Mio. Spieler / "Media/Software": über 400 Software Kunden (Werbende auf der einen Seite und Anbieter von Werbeplätzen auf der anderen Seite)

Lieferanten: Publisher und Entwicklungsstudios

Markt / Branche

Computerpiele sind das fortschrittlichste Medium unserer Zeit: Sie sind gleichermaßen Kulturgut, Innovations-motor und Wirtschaftsfaktor. Sie vereinen nicht nur alle vorangegangenen Medienformen, Sprache, Text, Klang und Bewegtbild, sondern erweitern diese durch ihre spezifische Eigenschaften Interaktivität, dem Spielerischen und dem Sozialen zu einer einzigartigen Erfahrung. Zur Games-Branche gehören daher zahlreiche Akteure, allen voran die Spiele-Entwickler und Publisher. Darüber hinaus zählen zum Ökosystem der Games-Branche auch viele weitere Akteure wie Bildungseinrichtungen, Dienstleister, Handelspartner, Investoren und Medien. [2]

Im Markt der Browser- und Mobile-Games werden viele Titel direkt über Online-Portale zum Download in den App-Stores angeboten. Der Betrieb dieser Online-Portale erfolgt beispielsweise auch durch Unternehmen, die ebenfalls für die Entwicklung zuständig sind. Viele dieser Spiele werden mittlerweile über den Zeitraum mehrerer Jahre hinweg von den Fans gespielt. Darüber hinaus können heute selbst kleine und unabhängige Entwickler-Teams über neue Finanzierungsformen wie Crowd-Funding ihre Spiele-Produktion selber finanzieren und ihre Titel direkt über Download-Plattformen weltweit anbieten.

Die Media and Games Invest-Unternehmensgruppe hat es durch ihren ständigen Ausbau des Geschäftsbereiches "Media/Software" (Werbung) geschafft, unabhängiger von den Einnahmen aus dem Geschäftsbereich "Games/Customer" zu werden. So konnte der Anteil des Geschäftsbereiches "Media/Software" an den Konzernumsätzen von 44% in 2019 auf 69% in 2021 ausgeweitet werden.

Laut einem Interview[3] mit Herrn Remco Westermann befinden sich die beiden Geschäftsbereiche jeweils in einem Wachstumsmarkt. Der Spielemarkt ("Games/Customer") bietet weltweit ein Umsatzpotential von ca. 170 Mrd. $ mit einem derzeit jährlichen Wachstum von ca. 8% und der Medienmarkt ("Media/Software") bietet ein Umsatzpotential von ca. 300 Mrd. $ mit einem jährlichen Wachstum von ca. 12%.

[1] Quellen: veröffentlichte Annual Reports 2019 bis 2021, Quartalsbericht Q1/2022, Website des Emittenten und Tochtergesellschaften, Pressemitteilungen

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer WEITERLESEN



(Ende)
Aussender: KFM Deutsche Mittelstand AG
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf
Deutschland
Ansprechpartner: Hans-Jürgen Friedrich
Tel.: +49 211 21073741
E-Mail: info@kfmag.de
Website: www.kfmag.de
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Open Market (Freiverkehr) in Frankfurt, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Hannover, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): LU0974225590 (Fonds)
|
|
98.730 Abonnenten
|
201.974 Meldungen
|
83.551 Pressefotos

BUSINESS

16.08.2022 - 13:30 | pressetext.redaktion
16.08.2022 - 12:45 | SRH AlsterResearch AG
16.08.2022 - 10:25 | aconitas GmbH
16.08.2022 - 10:00 | ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
16.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
Top