Business

AUSSENDER



Premier Inn Deutschland
Ansprechpartner: Katrin Kleinhans
Tel.: +49 151 55067150
E-Mail: Katrin.Kleinhans@whitbread.com

Mediabox

pts20220523007 Tourismus/Reisen, Unternehmen/Wirtschaft

Hotelkonzern Whitbread mit positiver Bilanz des Finanzjahres und neuen Chancen bei Premier Inn-Expansion in Deutschland

Mehr Nachhaltigkeit durch deutlich reduzierte C02-Emissionen und weniger Lebensmittel-Abfälle


Frankfurt am Main/London (pts007/23.05.2022/09:50) -

Der an der Londoner Börse (FTSE100-Index und FTSE4Good-Index) notierte Whitbread-Konzern sieht seine Wachstumsstrategie im deutschen Hotelmarkt mit der Hotelmarke Premier Inn bestätigt. Das ist eine zentrale Botschaft bei der Vorstellung der Whitbread-Bilanz des Finanzjahres 2021/22. Zu dem Stichtag der Bilanz-Präsentation sind 37 Häuser in Deutschland mit 6339 Zimmern in Betrieb.

Inklusive dieses bereits bestehenden Angebots beläuft sich die Premier Inn-Pipeline in Deutschland auf 14.358 gesicherte Zimmer an 78 Standorten. 2701 Zimmer sollen in Deutschland bereits im Geschäftsjahr 2022/2023 (beginnt jeweils Anfang März und dauert bis Ende Februar) neu an den Markt gehen. Das Zimmerangebot will Premier Inn langfristig auf mehr als 60.000 Zimmer in etwa verzehnfachen.

Mit dem Ende der Pandemie wird die strukturelle Wachstums-Chance für die Marke Premier Inn in Deutschland besonders aussichtsreich. "Die Veränderungen im Markt sorgen dafür, dass Hotelunternehmen, die wie Premier Inn zu einem erheblichen Teil auch als Owner-Operator agieren, einen klaren Vorteil gegenüber Asset Light-Modellen haben", sagte Alison Brittain, CEO von Whitbread, im Rahmen der Bilanzvorstellung. Als Owner-Operator übernimmt Premier Inn nicht nur die Rolle als Betreiber, sondern auch als Eigentümer der Immobilie.

Der deutsche Markt ist besonders stark durch Privathotels und kleine Betreiber geprägt. Solche unabhängigen Hotels machen mehr als zwei Drittel des Gesamtmarktes aus. 72 Prozent waren es vor dem Beginn der Corona-Pandemie: "Es gibt klare Anzeichen dafür, dass der Sektor dieser unabhängigen Hotels wirtschaftlich besonders unter Druck gerät, auch durch die Folgen der Corona-Pandemie", erläutert Alison Brittain. Erforderlich werden Investitionen und bauliche Anpassungen. Die immer preisbewussteren Kunden bevorzugen verstärkt Hotels mit günstigen Übernachtungsraten. Dies schafft für wirtschaftsstarke und agile Akteure wie Premier Inn weitere Möglichkeiten, Marktanteile zu gewinnen. Dazu gehören neben neuen Projektentwicklungen auch die Übernahme von Bestandsgebäuden und M&A-Geschäfte, also die teilweise oder komplette Übernahme von Ketten, die von der aktuellen Situation besonders betroffen sind. Alison Brittain: "Der Strukturwandel könnte sich in den nächsten 18 bis 24 Monaten beschleunigen." Ziel von Premier Inn ist, in den wichtigsten deutschen Städten präsent zu sein, weshalb die Liste der Zielstandorte von 50 auf 75 erweitert wurde. "Wir sind zuversichtlich, in Deutschland eine ähnliche Erfolgsgeschichte zu schreiben wie in Großbritannien", so Brittain.

Konzernweit haben sich die Einnahmen von Whitbread in dem Ende Februar zu Ende gegangenen Bilanz-Zeitraum gegenüber dem Vorjahr fast verdreifacht, von 589,4 Millionen Pfund auf 1,703 Millionen Pfund. Das bereinigte Betriebsergebnis ("adjusted operating profit") vor Steuern brachte einen Gewinn von 153 Millionen Pfund nach einem Verlust von 487 Millionen Pfund im Jahr zuvor. Die deutliche Verbesserung der Bilanz wird auch durch die Tatsache verdeutlicht, dass die Dividenden-Ausschüttung wieder aufgenommen wurde. Der Whitbread-Vorstand beschloss eine Schlussdividende von 34,7 Pence pro Aktie, was zu einer Gesamtdividendenausschüttung von 70 Millionen Pfund am 1. Juli 2022 führt.

Nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in Sachen Nachhaltigkeit konnte Premier Inn Rahmen der Bilanz 2021/2022 in einigen Bereichen eindrucksvolle Erfolge vermelden. Gegenüber dem Referenzjahr 2016/2017 wurde der Abfall im Bereich Lebensmittel um 32,3 Prozent reduziert. Ebenfalls eindrucksvoll um etwa die Hälfte (50,1 Prozent) verringert wurden mit Fünf-Jahres-Vergleich die C02-Emissionen. Alle Nachhaltigkeits-Aktivitäten bündelt Premier Inn in der Initiative Force for Good. Auf diese Weise sollen die Treibhausemissionen von Premier Inn gemeinsam mit dem Mutterkonzern Whitbread bis 2040 auf null gesenkt werden. Weitere Informationen (in Englisch): https://cdn.whitbread.co.uk/media/2022/05/Whitbread_AR21-1.pdf

Über Premier Inn
Premier Inn ist Deutschlands neue Hotelmarke: In aktuell 40 Premier Inn Hotels finden Geschäfts- wie Freizeitreisende ein Top-Angebot in zahlreichen deutschen Städten. In Betten von Hypnos, Hoflieferant der englischen Queen, verspricht Premier Inn allen Gästen traumhaft guten Schlaf in bester Lage und überzeugt insgesamt mit einem herausragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Das kommt bei den Reisenden gut an: Bereits mehr als die Hälfte aller geöffneten Premier Inn Hotels kann einen "Travellers' Choice Award" für Gästezufriedenheit von TripAdvisor vorweisen. Auch als Arbeitgeber macht sich Premier Inn zunehmend einen Namen und wurde z.B. als "Top Arbeitgeber Mittelstand 2021" von FOCUS Business und kununu auf Basis von Mitarbeiterbewertungen ausgezeichnet. Insgesamt hat sich Premier Inn hierzulande knapp 80 Standorte mit rund 15.000 Zimmern in mehr als 30 Großstädten gesichert. Bei der Expansion führt die beliebte Hotelmarke ihre Erfolge aus dem Vereinigten Königreich fort: Premier Inn gehört zum traditionsreichen Hospitality-Unternehmen Whitbread PLC mit über 800 Hotels, 82.000 Zimmern und einer fast 300-jährigen Geschichte. https://www.premierinn.de

Über Whitbread PLC
Die Whitbread PLC wurde 1742 gegründet und gehört zu den ältesten und renommiertesten Unternehmen Europas. Zu dem Konzern zählen neben der landesweit beliebten Hotelmarke Premier Inn auch die Restaurantketten Bar + Block, Beefeater, Brewers Fayre, Cookhouse + Pub, thyme Bar + Grill sowie Whitbread Inns. Whitbread PLC ist ein börsennotiertes Unternehmen. Es ist im FTSE100-Index und FTSE4Good-Index gelistet. Als Marktführer in Großbritannien setzt Whitbread auch mit seinem Nachhaltigkeitsprogramm 'Force For Good' branchenweit Maßstäbe: So hat sich der Konzern unter anderem zum Ziel gesetzt, bis 2050 einen Netto-Null-Emissionsausstoß zu erreichen und gab 2021 die Ausgabe von grünen Bonds in Höhe von rund 625 Mio. EUR bekannt. https://www.whitbread.com

Pressekontakt:
Frau Katrin Kleinhans
Senior PR Manager
Tel.: +49 151 55067150
E-Mail: presse@premierinn.com
Web: https://www.premierinn.de

(Ende)
Aussender: Premier Inn Deutschland
Ansprechpartner: Katrin Kleinhans
Tel.: +49 151 55067150
E-Mail: Katrin.Kleinhans@whitbread.com
Website: www.premierinn.de
|
|
98.756 Abonnenten
|
203.035 Meldungen
|
83.888 Pressefotos

BUSINESS

23.09.2022 - 12:05 | Pressestelle Salzburg Wohnbau c/o JAGER PR
23.09.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
22.09.2022 - 15:00 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
22.09.2022 - 14:50 | Photovoltaic Austria Bundesverband
22.09.2022 - 14:15 | SRH AlsterResearch AG
Top