Hightech

HIGHTECH

27.01.2022 - 13:58 | pressetext.redaktion
27.01.2022 - 13:58 | pressetext.redaktion
27.01.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

27.01.2022 - 13:00 | IG Windkraft
27.01.2022 - 13:00 | IG Windkraft
27.01.2022 - 12:31 | pressetext.redaktion

MEDIEN

27.01.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
27.01.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
27.01.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion

LEBEN

27.01.2022 - 13:30 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
27.01.2022 - 13:30 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
27.01.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20211029005 Forschung/Entwicklung, Umwelt/Energie

Raketentreibstoff auf dem Mars herstellbar

Wichtigste Rohstoffe laut Wissenschaftlern des Georgia Institute of Technology vorhanden


Leben auf dem Mars: Treibstoffproduktion dort möglich (Foto: nasa.gov)
Leben auf dem Mars: Treibstoffproduktion dort möglich (Foto: nasa.gov)

Atlanta (pte005/29.10.2021/06:10) - Forscher am Georgia Institute of Technology http://gatech.edu haben ein Konzept zur Herstellung von Biosprit auf dem Mars entwickelt. Drei Rohstoffe, die dazu benötigt werden, sind auf dem Planeten bereits vorhanden: Wasser in gefrorenem Zustand, CO2 sowie Sonnenlicht. Die Mars-Landefähre soll zwei Arten Mikroorganismen transportieren: Cyanobakterien, früher Blaualgen genannt, und manipulierte Bakterien - Escherichia coli.

2,3-Butandiol als Treibstoff

Die Algen vermehren sich, indem sie CO2 verwerten und mithilfe von Sonnenlicht Zucker produzieren. Die Bakterien wandeln den Zucker in den Treibstoff 2,3-Butandiol um, einen Alkohol. Da dieser ohne Sauerstoff nicht brennt und es dem Team um Pamela Peralta-Yahya und ihrem Doktoranden Nick Kruyer wichtig war, die Transportkosten so niedrig wie möglich zu halten, wollen sie auch flüssigen Sauerstoff mit einer Temperatur von minus 183 Grad Celsius auf dem Mars produzieren.

Viel Energie ist dazu nicht nötig. In der Mars-Nacht fällt die Temperatur oft unter minus 80 Grad. Sauerstoff ist ein Nebenprodukt der Zuckerherstellung. Der Sauerstoff wird nur teilweise für den Rückflug benötigt. Was übrig ist, soll genutzt werden, um die Mars-Bewohner auf Zeit zu versorgen.

Gigantische Einsparungen

Die Einsparungen wären gigantisch. Die Forscher schätzen, dass der Transport von ausreichend Treibstoff von der Erde zum Mars acht Mrd. Dollar kosten würde. Allerdings müssen für den Start der Produktion große Mengen Kunststoffrohre zum Mars gebracht werden, in denen die Cyanobakterien kultiviert werden. Die dazu nötige Fläche entspricht der von vier. Darin vermehren sich die Cyanobakterien und produzieren fleißig Zucker, der abgetrennt und in einen Bioreaktor geleitet wird, um dort von Escherichia coli in Treibstoff und Sauerstoff umgewandelt zu werden.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.505 Abonnenten
|
196.452 Meldungen
|
81.180 Pressefotos
Top